gehe zu Seite

Autor Thema: Phragmipedium kovachii  (Gelesen 213198 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 73460
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1320 am: 14.Aug.19 um 10:20 Uhr »
Das sieht fein aus, ich würde aber die Pflanze freilegen und bis auf Moos und kovachii nichts im Topf haben.

Ich habe den Verdacht, dass lebende Farn-Wurzeln eine fungizide und antibakterielle Wirkung entfalten.
An lebenden Farnen habe ich nie abgefaulte Wurzeln gefunden.

Diese Eigenschaft könnte auch für Phragmipedien von Vorteil sein, deshalb möchte ich den Test mit lebendem Farn im Substrat durchführen.
Gefahr sehe ich, wenn die Farn-Wurzeln im Substrat zu dicht werden. Vielleicht verhindern sie dann die Nährstoffaufnahme der Phragmi-Wurzeln.

Man konnte früher Orchideensubstrat aus Wurzeln vom Königsfarn kaufen. Vielleicht gibt es da einen ähnlichen Hintergrund.
Lebende Farn-Wurzeln sollten jedoch einen deutlich besseren Effekt erreichen als tote Wurzeln.

Das kovachii mit Farn sieht hier zur Zeit deutlich gesünder aus als die Pflanze ohne Farn im Topf.
« Letzte Änderung: 14.Aug.19 um 12:19 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 4186
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1321 am: 14.Aug.19 um 11:58 Uhr »
Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Farne bei einer gewissen Größe eine Konkurrenz zu anderen Pflanzen darstellen können. Vor Allem Wasser zeiehn sie wie irre, dass die Orchidee daneben immer mehr verkümmert. Ist mir bei einer Nanodes medusae aufgefallen, die ich separieren musste und nun aufpäppeln muss. Die Wurzeln allerdings bilden wirklich ein sehr strukturstarkes Geflecht, wie mir beim Umpflanzen aufgefallen ist.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73460
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1322 am: 14.Aug.19 um 12:03 Uhr »
Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Farne bei einer gewissen Größe eine Konkurrenz zu anderen Pflanzen darstellen können. Vor Allem Wasser ziehen sie wie irre, dass die Orchidee daneben immer mehr verkümmert.

Ja, aber das sollte bei immer feucht bis nass wachsenden Pflanzen wie kovachii keine Rolle spielen. Wasser ist genügend vorhanden.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online FlorianO

  • Beiträge: 1285
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1323 am: 14.Aug.19 um 12:12 Uhr »
Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Farne bei einer gewissen Größe eine Konkurrenz zu anderen Pflanzen darstellen können. Vor Allem Wasser zeiehn sie wie irre, dass die Orchidee daneben immer mehr verkümmert. Ist mir bei einer Nanodes medusae aufgefallen, die ich separieren musste und nun aufpäppeln muss. Die Wurzeln allerdings bilden wirklich ein sehr strukturstarkes Geflecht, wie mir beim Umpflanzen aufgefallen ist.

Das kann ich bestätigen- Aber viele empfindliche Pflanzen wachsen in der Gemeinschaft besser. Phrag. kovachii würde ich nicht zu den empfindlichen Pflanzen zählen.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73460
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1324 am: 14.Aug.19 um 12:23 Uhr »
Phrag. kovachii würde ich nicht zu den empfindlichen Pflanzen zählen.

Hier haben sich jedoch bisher alle Phragmioedium irgendwann mal eine Wurzel/Stängelinfektion eingefangen, ähnlich wie bei Disa, wo in Schwerte ein gesamtes Gewächshaus mit Disa abgefault ist.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 4186
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1325 am: 14.Aug.19 um 14:09 Uhr »
Da dürften aber mehrere Faktoren (Temperatur, Feuchte, Luftbewegung, Substrat,...) nicht stimmen, sonst kann das nicht immer wieder passieren. Und ob da der Farn die "Wunderheilung" bringt, bleibt abzuwarten.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73460
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1326 am: 14.Aug.19 um 14:54 Uhr »
Die Faktoren Temperatur, Feuchtigkeit, Luft und Substrat führen bei falscher Kombination meist zu Infektionen.
Diese Infektionen kann man grundsätzlich durch Fungizide und Antibiotika und Sauerstoff verhindern.
Vielleicht leisten die Farn-Wurzeln auch einen gewissen Beitrag dazu. Ich weiss es noch nicht, haben nur eine Vermutung.
Deshalb der Test.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online FlorianO

  • Beiträge: 1285
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1327 am: 22.Aug.19 um 19:02 Uhr »
Kleines Phrag. kovachii Upadate, eine Pfanze mit 2 guten Blühtrieben. Eine andere Pflanze die ich als Jungpflanze von Peruflora bekommen hatte hat gute Chancen auf eine Erstblüte.


Offline marcel van den Berg

  • Beiträge: 39
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1328 am: 22.Aug.19 um 19:54 Uhr »
They look really good!


Offline Ruediger

  • Beiträge: 14349
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1329 am: 23.Aug.19 um 15:46 Uhr »
Kleines Phrag. kovachii Upadate, eine Pfanze mit 2 guten Blühtrieben. Eine andere Pflanze die ich als Jungpflanze von Peruflora bekommen hatte hat gute Chancen auf eine Erstblüte.

 :thumb
Respekt, die sehen gesund und kräftig aus.

Sogar ohne Mischkultur. :whistle
Beste Grüße

Rüdiger


Offline walter b.

  • Beiträge: 4186
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1330 am: 23.Aug.19 um 16:12 Uhr »
Wunderschöne Pflanzen! Und dann noch zwei blütenstände mit zwei Knospen, toll!!!


Online FlorianO

  • Beiträge: 1285
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1331 am: 23.Aug.19 um 16:24 Uhr »
Danke ihr 3!
Ein Foto wie ich die Pflanze 2015 gesund aber als ein unbewurzelter Frischimport von Popow bekommen hatte. Sie ist erstmal fast komplett wegen zu warmer und feuchter Haltung weggefault, hat sich dann aber wieder gut berappelt.


Online Eerika

  • Beiträge: 25150
    • eerikas bilder
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1332 am: 23.Aug.19 um 17:01 Uhr »
 :thumb Ich freue mich auf die Blütenbilder!


Online FlorianO

  • Beiträge: 1285
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1333 am: 31.Aug.19 um 11:35 Uhr »
Die Jungpflanze von Peruflora hat es tatsächlich geschafft zur blühstarken Größe heranzuwachsen. Der Blütentrieb treibt durch, wenn auch deutlich kleiner als bei den alten Pflanzen.


Online FlorianO

  • Beiträge: 1285
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1334 am: 28.Sep.19 um 12:12 Uhr »
Ein Eichhörnchen hatte in die Knospe gebissen, deshalb ist sie etwas schief geworden. Aber es folgen noch mindestens 3 weiter Blüten und die Pflanze steht sicher im Haus.