gehe zu Seite

Autor Thema: Cyclamen- Wildformen  (Gelesen 290036 mal)


Offline Jörg

  • Beiträge: 412
    • Naturgarten-24
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2265 am: 06.Sep.19 um 19:24 Uhr »
Hallo Berthold,
eine sehr schöne Pflanze.
Bei uns ist noch nichts zu sehen. Mal sehen ob sie den Winter überstanden haben.
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur

Gruss aus Wernigerode
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten


Offline Berthold

  • Beiträge: 76923
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2266 am: 06.Sep.19 um 20:08 Uhr »
Mal sehen ob sie den Winter überstanden haben.

Hier hat nur eine Pflanze graeca die letzten 10 Winter draussen überstanden. Sie steht in einer dicken Efeu-Schicht, die auch bei Barfrost gut isoliert
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Jörg

  • Beiträge: 412
    • Naturgarten-24
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2267 am: 09.Sep.19 um 14:56 Uhr »
Danke Berthold für die Info. Auch bei uns steht sie in der Nähe eines Abwasserkanals des Hauses. Also im Winter geschützt, falls mal wieder einer kommt.  :weird
Nun habe ich aber noch eine Frage:
Die hier gezeigten Jungpflanzen von Cyclamen x whitaiae (graecum x hed.) streuen sehr weit. Da ich sie  noch nicht in Natur gesehen habe kann ich über das Aussehen auch nichts sagen. Den Samen habe ich 2018 von Cyclamen Society bekommen. Vielleicht habt ihr diese Pflanzen in Kultur und könnt mir sagen ob so eine unterschiedliche Zeichnung möglich ist.
Danke.



und
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur

Gruss aus Wernigerode
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten


Offline petra77

  • Beiträge: 571
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2268 am: 11.Sep.19 um 09:52 Uhr »
Endlich blühen meine Cyclamen auch, versteckt unter Phlox. Die Zweite ist konstant verfärbt.          


Offline Rüdi

  • Beiträge: 2077
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2269 am: 13.Sep.19 um 11:23 Uhr »
Frage an die Spezialisten:
wie tief setzt Ihr die Knollen in die Töpfe bei Arten, die im Winter im Freien nicht überdauern würden? Ich habe mir
jetzt pseudibericum, intaminatum, und repandum je 2 zugelegt. Je eine davon habe ich in mein Cyclamenareal an der Schwarzkiefer gesetzt. Die anderen möchte ich erst mal zur Sicherheit in die Töpfe bringen, um zu sehen, was draußen kommt oder nicht.
 Bei Cyclamen-Society wird empfohlen, die repandum 10-15cm draußen in den Boden zu bringen, das würde helfen, dass sie überleben. jetzt sind meine "Knöllchen" erst mal 3 cm im Durchmesser. Passt das? 
Dank im Voraus für den jew. Rat
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Offline Berthold

  • Beiträge: 76923
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2270 am: 13.Sep.19 um 11:29 Uhr »
Frage an die Spezialisten:
wie tief setzt Ihr die Knollen in die Töpfe bei Arten, die im Winter im Freien nicht überdauern würden? Ich habe mir
jetzt pseudibericum, intaminatum, und repandum je 2 zugelegt. Je eine davon habe ich in mein Cyclamenareal an der Schwarzkiefer gesetzt. Die anderen möchte ich erst mal zur Sicherheit in die Töpfe bringen, um zu sehen, was draußen kommt oder nicht.
 Bei Cyclamen-Society wird empfohlen, die repandum 10-15cm draußen in den Boden zu bringen, das würde helfen, dass sie überleben. jetzt sind meine "Knöllchen" erst mal 3 cm im Durchmesser. Passt das? 
Dank im Voraus für den jew. Rat

Rüdiger, diese 3 Arten sind frostfest und bei uns winterhart, aber sie verfaulen manchmal bei zu feuchten und schlecht drainiertem Boden. Ich würde sie Oberkante 5cm tief setzen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Rüdi

  • Beiträge: 2077
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2271 am: 13.Sep.19 um 11:39 Uhr »
Berthold, hier ist es im Winter ein paar Grad kühler, als in Marl, denke ich. Man nennt unsere Ecke "Saarländisch Sibirien", obwohl das nicht mit "Hessisch Sibirien" zu vergleichen ist.  :wink
Nun, den Boden habe ich tief und gut (sofern es die Kiefer zuließ) vorbereitet, das dürfte keine Nässeprobleme geben.
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Offline Jörg

  • Beiträge: 412
    • Naturgarten-24
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2272 am: 13.Sep.19 um 13:08 Uhr »
Berthold, hier ist es im Winter ein paar Grad kühler, als in Marl, denke ich. Man nennt unsere Ecke "Saarländisch Sibirien", obwohl das nicht mit "Hessisch Sibirien" zu vergleichen ist.  :wink
Nun, den Boden habe ich tief und gut (sofern es die Kiefer zuließ) vorbereitet, das dürfte keine Nässeprobleme geben.
Bei uns im Harz ist es im Winter auch kalt. Wir sind in der Klimazone 7b zu Hause. Intaminatum, repandum, pseudibericum stehen draußen und fühlen sich dort sehr wohl.
Wenn du sie in Töpfen überwintern willst musst du , wie Berthold schon schreibt, darauf achten das sie nicht verfaulen. Cyclamen intaminatum ist ein sehr zierliches Cyclamen. Ich würde sie draußen lassen und zur Sicherheit lieber mit Reisig abdecken.
Bei uns zeigt sich jetzt gerade ein intaminatum.
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur

Gruss aus Wernigerode
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten


Offline Rüdi

  • Beiträge: 2077
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2273 am: 13.Sep.19 um 13:16 Uhr »
Hallo Jörg,

danke! Wie tief setzt Du die repandum draußen? Wie geschrieben, sind die Knöllchen noch klein (2,5 cm), meine ich.
Cyclamen-Society empfiehlt 10-15 cm Tiefe. Meine Lieferantin (Gärtnerin) ebenfalls. 
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Offline Berthold

  • Beiträge: 76923
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2274 am: 13.Sep.19 um 13:52 Uhr »
Das würde ich nicht tun.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 5504
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2275 am: 13.Sep.19 um 14:41 Uhr »
So tief setzt man Tulpenzwiebeln, aber Cyclamen würde ich viel seichter setzen.


Offline Berthold

  • Beiträge: 76923
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2276 am: 13.Sep.19 um 14:45 Uhr »
 :thumb

ich setze die getopften Knollen nach Möglichkeit an die Oberfläche, damit sie wie Kaudex-Pflanzen wirken.
Aber das geht nur mit Arten, bei denen die Knollen auch Wurzeln nach unten treiben.
Hederifolium wurzelt nach oben und zur Seite, da wird es problematisch.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Jörg

  • Beiträge: 412
    • Naturgarten-24
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2277 am: 13.Sep.19 um 15:17 Uhr »
Hallo Jörg,

danke! Wie tief setzt Du die repandum draußen? Wie geschrieben, sind die Knöllchen noch klein (2,5 cm), meine ich.
Cyclamen-Society empfiehlt 10-15 cm Tiefe. Meine Lieferantin (Gärtnerin) ebenfalls.
Meine repandum habe ich ca. 5 cm tief gesetzt. Oberkante Knolle. Ich habe eben noch einmal nachgeschaut und festgestellt das sie fast an oben rausschauen. Ich denke da die Wurzeln nach unten wachsen drücken diese die Knolle eventuell nach oben. Es kann auch sein das sich der Boden etwas senkt. Nach der Blüte gebe ich dann wieder verrottetes Buchenlaub drauf.
Das kommt auch den colchicum zu gute denn da drücken die starken Wurzeln die Knolle bei mir auch nach oben.
Wenn deine Gärtnerin das so sagt ist das oft eine Sicherheitsaussage. Ich denke hier gibt es auch andere positive Erfahrungen. Es ist aber immer vom Mikroklima am Standort abhängig. Mit der Pflanztiefe von Cyclamen hat bestimmt jeder andere Erfahrungen.
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur

Gruss aus Wernigerode
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten


Offline Rüdi

  • Beiträge: 2077
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2278 am: 13.Sep.19 um 15:26 Uhr »
Danke, dann habe ich das zumindest im Beet richtig gemacht. ca. 5-6 cm sitzt repandum, intaminatum und pseudibericum. Das intaminatum im Topf hebe ich noch an, da sie ja noch in dem Jahr treiben soll. An der Knolle konnte man den Austrieb gerade so erahnen.
Ja colchicum wäre auch noch was, ist aber schwer zu bekommen. Funk hat laut Liste noch welche, versendet aber Pflanzen nur bis August.
« Letzte Änderung: 13.Sep.19 um 17:30 Uhr von Rüdi »
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Offline Jörg

  • Beiträge: 412
    • Naturgarten-24
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #2279 am: 13.Sep.19 um 16:23 Uhr »
Hallo Berthold. Blüht dein colchicum auch schon?
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur

Gruss aus Wernigerode
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten