gehe zu Seite

Autor Thema: Karnivoren überwintern  (Gelesen 9083 mal)


Offline Michael Hecht

  • Beiträge: 9
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #60 am: 06.Jul.16 um 20:08 Uhr »
Hiho,

also bei mir sind seit Jahren alle Pflanzen (mehr oder weniger) Problemlos über die kältesten Winter gekommen (mehrere Tage weit unter -10 Grad).
Dieses Jahr hab ich sogar Cephalotus draußen gelassen, die Treiben jetzt frisch aus den Wurzeln wieder aus, zwar recht spät um sie erfolgreich draußen zu kultivieren, aber sie haben überlebt (4 adulte Pflanzen).

MfG
Micha


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1720
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #61 am: 08.Aug.16 um 21:48 Uhr »
Die würde ich unbedingt wärmer überwintern nach dem Härtetest.

Letztes Jahr um diese Zeit habe ich Drosera capensis einer nicht bestimmten Form im Moorbeet meines Nachbarn ausgewildert. Sie ist oberirdisch natürlich erfroren.
Die eine Rosette hat sich aber mittlerweile in drei gleichgroße Austriebe wie die Ursprüngliche vermehrt. Eine davon ist auch blühreif und wird in den nächsten Wochen aufblühen. Womöglich kann sie sich auch halten wenn die Winter nicht gar zu schlimm werden.

Eine härtere Form vom Matroosberg habe ich dieses Frühjahr in einem Moorkübel ausgesetzt. Mal sehen wie die durch den Winter kommt. Die machen ja so eine Art Hibernakel.


Offline Michael Hecht

  • Beiträge: 9
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #62 am: 08.Aug.16 um 22:23 Uhr »
Hiho,

das die Haltung von Cephalotus im Freiland auch über den Winter nicht optimal ist, war mir ja vorher klar.
Es handelte sich dabei auch lediglich um einen absoluten Härtetest, denn bei uns hat es im Winter immer
wieder -10 bis -15 Grad und das über mehrere Tage/Wochen.
Anbei ein recht aktuelles Bild des Ist-Standes eines der Cephalotus.

Was mich auch zu Drosera capensis bringt, die hab ich hier im Moor seit Jahren, blühfähig "ausgewildert"
und funktioniert bei mir auch mit langjährigen Zimmerpflanzen innerhalb eines halben Jahres, diese winterfest
zu bekommen.

MfG
Micha


Offline walter b.

  • Beiträge: 6116
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #63 am: 15.Aug.16 um 09:57 Uhr »
Na, da ist ja nicht viel übrig...
Soll die Pflanze noch einen Winter durchhalten?


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1720
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #64 am: 15.Aug.16 um 10:15 Uhr »
-10 bis -15 ist bei mir ein milder Winter. Wenn es richtige Winter sind geht es schon mal deutlich unter -20.
Die letzten 3 waren ja angenehm wie Deine -10 bis -15.

Aber das der Cephi das einmal überlebt hat ist schon erstaunlich. Wenn Du mal von dem Stecklinge machst...

Falls Du ihn nicht wieder draußen lässt, das wird er wohl nicht überleben.

Wobei ich bei Deinen Erfahrungen einen Frühbeetkasten mit guter Abdeckung mal probieren würde.

Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen.


Offline Michael Hecht

  • Beiträge: 9
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #65 am: 15.Aug.16 um 12:55 Uhr »
Hiho,

Na, da ist ja nicht viel übrig...
Soll die Pflanze noch einen Winter durchhalten?

naja, da ist halt so viel von übrig, wie von jeder anderen draußen kultivierten Karnivore, also so ungewöhnlich und erschreckend ist der Zustand ja nun nicht.
Ich denke die würde den nächsten Winter auch wieder überstehen, denn die Wurzeln sind ja unversehrt geblieben.
Das eigentliche Problem ist halt, das die Pflanze durch den späten Austrieb nicht weit kommt, daher kommen sie dieses Jahr rein oder ins Gewächshaus.

MfG
Micha