gehe zu Seite

Autor Thema: Karnivoren überwintern  (Gelesen 9091 mal)


Offline Michael Hecht

  • Beiträge: 9
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #30 am: 12.Sep.14 um 23:52 Uhr »
Hiho,

dann gebe ich mal meinen Einstand und zeige wie ich meine Karnivoren überwintere, nämlich draußen im Moor.



Insgesamt erstreckt sich die Moorfläche derzeit auf umgerechnet ca. 7-8qm dazu kommen
noch ca. 3-4qm Wasserfläche, ein Wasserfall und mehrere kleine Moorbeete und -kübel als
Schaubeete und Aufzuchtkübel.

Das große Moorbeet ist eigentlich ein großer Teich, der mit reichlich Torf aufgefüllt wurde,
die offen gelassenen Wasserstellen dienen nicht nur weiterhin als Teich mit Fischbesatz und Seerose etc.
zusätzlich bietet es einen offenen Wasserspeicher. Da mit der Zeit aber die Wasserfläche knapp wurde
um das ganze Moor zu speisen, wurde vor kurzem ein Speicherbecken angelegt.

Einige Teile des Moores werden durch Teichfliese und deren Kapilarwirkung mit Wasser aus dem Teich versorgt,
so das kleinere Beet am Wasserfall, das Dionaea Schaubeet und die Heidelbeeren.

Das Moorbeet besitzt auch eine Anbindung an eine Regenrinne des Gartenhauses, dies bietet bei Regen etwas
mehr Zulauf, wenn auch nicht ganz so viel wie erhofft, dazu ist die Dachfläche einfach zu klein. Eine Anbindung an
unser Haus ist in Planung wird aber frühestens bei der Hofsanierung mit berücksichtigt.

2014 wurde das Moorbeet erweitert und mit Teakholz/Lärche Zaunbänken versehen und neu bepflanzt.
Nach und nach werden nun auch Gattungsreine Schaubeete angelegt und mit Pflanzenschildern versehen
da immer mehr Leute das Moor besuchen und natürlich interessiert nach den Pflanzen fragen.

Das Moorbeet und alle Pflanzen darin werden ganzjährig im Freien kultiviert und sind somit allen Witterungen
ausgesetzt, so gibt es Trockenphasen, Überflutungen, Sturm, Hagel und Frost was in den letzten Jahren zu keinen
Verlusten führte, sogar etwas anfälligere Pflanzen wie S. minor und D. californica treiben jedes Jahr zuverlässig und blühen, sogar D. capensis hat sich dieses Jahr eingeschlichen, die wohl aus Wurzelresten ausgetrieben ist.

Hier nun ein paar aktuelle, unsortierte Bilder:



Bei Fragen stehe ich natürlich gerne mit Wort und Bild zur Verfügung wenn möglich, viele viele weitere Bilder gibt es auch auf Facebook.
Ich habe mich eigentlich hier angemeldet, da ich für mein Moor unter anderem auch noch Orchideen suche und hier wohl garnicht so verkehrt bin^^


MfG
Micha
« Letzte Änderung: 13.Sep.14 um 13:30 Uhr von Michael Hecht »


Offline Eveline

  • Beiträge: 15577
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #31 am: 13.Sep.14 um 00:04 Uhr »
Herzlich willkommen im Forum, Micha!
So viele interessante Bilder, ich kann sie leider nicht vergrößern. Woran liegt das?


Offline purpurea

  • Beiträge: 5934
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #32 am: 13.Sep.14 um 07:50 Uhr »
Auch von mir herzlich willkommen. :thumb
Mir geht es genau so wie Eveline. Pc will laden und lädt eine Stunde danach immer noch. :wacko
Sind für mich doch sehr viele intressante Sachen dabei die es lohnt näher zu betrachten. :thumb
Auch über den Feuerfuchs tut sich nichts.Ich denke die Dateien sind zu gross. :swoon :swoon :heul
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Claus

  • Beiträge: 13144
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #33 am: 13.Sep.14 um 09:37 Uhr »
Die Fotos kann ich leider auch nicht vergrößern. In welcher klimatischen Gegend lebst du? Hier in Norddeutschland wird es offensichtlich nicht möglich sein, Dionaea im Freien zu überwintern. Auch der Vogelpark hat das mit einer großen Anzahl an Pflanzen in einem großen Moorbeet vor 2 Jahren versucht, im folgenden Frühjahr existierte keine einzige Pflanze mehr.

Jetzt, Mitte September, beginnen die Drosera bereits mit der Bildung der Überwinterungsknospen und ziehen die Tentakel ein. Ist das normal?
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline Michael Hecht

  • Beiträge: 9
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #34 am: 13.Sep.14 um 13:49 Uhr »
Hiho,

vielen Dank für die nette Begrüßung, hab etwas editiert nun sollten die Bilder funktionieren.
Ich komme aus 90619 Trautskirchen im schönen Mittelfranken, da hat es hin und wieder auch mal bis zu minus 20 Grad, daher ist die Temperatur erst mal nicht ausschlaggebend, viel mehr müssen die Pflanzen gut mit Wasser versorgt sein.

Hier noch ein paar aktuelle Bilder:


Und noch ein paar :rofl


Nun fehlen mir nur noch ein paar schicke Orchideen fürs Moor, Pogonia ophioglossoides hab ich zwar schon, aber wird erst nächstes Jahr evtl. blühen. Die Pflanzen von Günter Blankenburg kommen irgendwie nicht an, unbekannt verzogen oder was auch immer, melden tut er sich auf jeden Fall nicht. Dann wären es noch Spiranthes cernua und Spiranthes cernua var. odorata "Chadd`s Ford".

MfG
Micha


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #35 am: 13.Sep.14 um 14:08 Uhr »
Sei gegrüsst Michael, jetzt funktionieren die Bilder.
Orchideen kann ich noch erwähnen, Dactylorhiza sphagnicola für den sehr sauren Bereich und Calopogon tuberosum für den weniger sauren Bereich.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eveline

  • Beiträge: 15577
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #36 am: 13.Sep.14 um 14:49 Uhr »
Zitat
Michael


Welche Stauden blühen da im Vordergrund weiß und rosa?
Ist der Farn Thelypteris palustris?

Was für eine Sammlung!  :lupe :thumb


Offline Claus

  • Beiträge: 13144
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #37 am: 13.Sep.14 um 16:44 Uhr »
Ich komme aus 90619 Trautskirchen im schönen Mittelfranken, da hat es hin und wieder auch mal bis zu minus 20 Grad, daher ist die Temperatur erst mal nicht ausschlaggebend, viel mehr müssen die Pflanzen gut mit Wasser versorgt sein.

Ich denke, es ist weniger die Temperatur als eher der hier oben übliche Wechsel zwischen warm und kalt während des Winters, bei langen Phasen mit +5°C, nass ist es jedenfalls ausreichend.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline purpurea

  • Beiträge: 5934
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #38 am: 13.Sep.14 um 17:28 Uhr »
Zitat
Michael


Welche Stauden blühen da im Vordergrund weiß und rosa?
Ist der Farn Thelypteris palustris?

Was für eine Sammlung!  :lupe :thumb

Eveline, mir scheint dass das Erika sind.
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Michael Hecht

  • Beiträge: 9
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #39 am: 13.Sep.14 um 19:05 Uhr »
Hiho,

richtig erkannt das ist die graue Glockenheide (Erica cinerea) hab noch andere Sorten und Heidegewächse:
Besenheide (Calluna vulgaris), Moorglockenheide (Erica tetralix), englische Heide (Erica darleyensis) und
die Irische Glockenheide (Daboecia cantabrica).
Wie Daboecia den Winter übersteht werden wir sehen, hab noch ein paar mehr bedingt winterharte bzw. heiklere
Pflänzchen dabei, die werden gut mit Tannenzweigen abgedeckt und Heliamphora z.B. im Haus überwintert.
Hab eine aktuelle Bestandsliste des Moores mal angehängt.

MfG
Micha


Offline Ralla

  • Beiträge: 19000
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #40 am: 13.Sep.14 um 19:51 Uhr »
Hallo Michael,

Schön, dass du zu uns gefunden hast.

Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Claus

  • Beiträge: 13144
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #41 am: 19.Apr.15 um 15:05 Uhr »
Nun geht es auch mit den Karnivoren wieder los. Die Winterknospen entwickeln sich rasch zu ausgewachsenen Pflanzen.
1. Winterknospe Pinguicula vulgaris
2. Winterknospe
3. ausgetrieben
4. ausgetrieben
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline Claus

  • Beiträge: 13144
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #42 am: 19.Apr.15 um 15:07 Uhr »
Und auch der Sonnentau macht sich wieder breit.
1. Drosera rotundifolia
2. Drosera rot.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline Eveline

  • Beiträge: 15577
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #43 am: 19.Apr.15 um 15:45 Uhr »
Also, bei Pinguicula habe ich die Sache noch immer nicht durchschaut. Ich hätte stock und steif behauptet, meine Pinguicula sei eingegangen. Es war nichts mehr zu sehen. Nun habe ich mir mal am Sphagnum zu schaffen gemacht und plötzlich waren 2 Pflänzchen zu sehen. Wann entstehen denn die Winterknospen?


Offline Claus

  • Beiträge: 13144
Re: Karnivoren überwintern
« Antwort #44 am: 19.Apr.15 um 16:21 Uhr »
Offensichtlich ziehen sie die Blätter in relativ kurzer Zeit ein, übrig bleiben die Winterknospen, die noch kleiner sind als die hier gezeigten. Das passiert auch mit Drosera so, da braucht man schon eine Lupe, um die überhaupt zu sehen. Ich war auch überrascht, als ich nach Abwesenheit von 14 Tagen zwei ausgewachsene Pflanzen Pinguicula sah.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)