gehe zu Seite

Autor Thema: Dendrobium nobile backhousianum  (Gelesen 2627 mal)


Online Berthold

  • Beiträge: 72295
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Dendrobium nobile backhousianum
« am: 23.Mai.13 um 13:34 Uhr »
So langsam entwickelt die Pflanze einen ordentlichen Habitus und ich kann die krummen "Hexenbulben" von der Aufbindekultur abschneiden :yes
« Letzte Änderung: 23.Mai.13 um 13:45 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Irina

  • Beiträge: 3568
  • global engagiert
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #1 am: 23.Mai.13 um 13:40 Uhr »
Nichts wegschneiden... :heul
"Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen"
(Johann Wolfgang von Goethe)


Online Berthold

  • Beiträge: 72295
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #2 am: 23.Mai.13 um 13:44 Uhr »
Nichts wegschneiden... :heul

Eerika, findest Du diese Beuge-Bulben denn wirklich attraktiv?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26030
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #3 am: 23.Mai.13 um 13:55 Uhr »
Ja, in Natur wachsen die auch so geschwungen!
Ich binde auch meine Phalaenopsisrispen nicht auf (auch wenn der Kater die hängende Rispen recht verführerisch findet!)
Nichts abschneiden, da ist doch noch viel Futter für die neuen Bulben drin!
Binde die alte Bulbe mit einem Bindedraht doch an die alte Bulbe hoch.


Online Berthold

  • Beiträge: 72295
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #4 am: 23.Mai.13 um 14:00 Uhr »
Ja, in Natur wachsen die auch so geschwungen!

ja, aber dieser elegante Schwung kommt hier im Topf irgendwie nicht richtig zur Geltung.
Ich werde auch jetzt noch nicht abschneiden, aber später bestimmt.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Irina

  • Beiträge: 3568
  • global engagiert
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #5 am: 23.Mai.13 um 14:44 Uhr »
Schnibbeln kannst du doch immer, warte doch bis es richtig verschrumpeln ist und praktisch von alleine abknickt.
"Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen"
(Johann Wolfgang von Goethe)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26030
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #6 am: 23.Mai.13 um 15:20 Uhr »
Steck ein Stäbchen in die Mitte, da kannst Du alles ran binden. Meinst Du, mein cinnabarinum wächst von selbst so in die höhe? Da ist ein 80 cm Stäbchen mitten drin.


Online Berthold

  • Beiträge: 72295
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #7 am: 01.Aug.13 um 13:15 Uhr »
Langsam wird der Unterschied zwischen Topfkultur und Aufbindekultur erschreckend deutlich, finde ich.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26030
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #8 am: 01.Aug.13 um 17:54 Uhr »
Schön, dass Du das kleine Teilstück so gut hinbekommen hast.
Das stimmt, es macht lange Bulben.
Ich will aber dieses Jahr Blüten sehen.


Online Berthold

  • Beiträge: 72295
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #9 am: 15.Jan.17 um 17:27 Uhr »
Aufgebunden auf Efeu-Wurzeln. Kultur im Kalthaus, ausser in den ganz warmen Sommemonaten, dann halbschattig draussen
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26030
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #10 am: 15.Jan.17 um 18:47 Uhr »
Ist das alles, was übrig ist? :heul


Online Berthold

  • Beiträge: 72295
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #11 am: 15.Jan.17 um 19:57 Uhr »
Nein, das ist nur ein kleiner Teil. Die anderen Stücke stecken im Glas und im Topf.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 1388
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #12 am: 23.Nov.18 um 17:45 Uhr »
Hallo Berthold,

hat dieses Dendrobium bei dir jemals geblüht?

Ich hab mir vor ein paar Jahren bei O&M ein normales "nobile" besorgt, in der Hoffnung auf Naturform. Das wächst jedes Jahr zunehmend wie Unkraut. Zuletzt etwa 10 NT, die ungefähr 30-45cm hoch werden. Außer Kindel habe ich bisher aber nichts erreicht.

Dieses Jahr steht es noch im Freien auf der Kellerterrasse, hat die -3°C von letztens anscheinend problemlos überstanden. Blütenansätze sind allerdings vorerst weiterhin nicht zu sehen, außer ein paar kleine "Knubbel" an den ganz alten Trieben.
Die Triebe der beiden letzten Jahre sind noch grün mit Blättern, wobei die Stämme allerdings schon dehydriert (eingeschrumpelt) sind.


Offline Eerika

  • Beiträge: 26030
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #13 am: 23.Nov.18 um 18:49 Uhr »
Berthold, ist das die Pflanze von mir?

Ich habe es von Herrenhäusener Pflanzentagen gekauft von Herrenhäuser Pflanzenangebot unter Namen Dendrobium nobile backhousianum.

Die Pflanze wuchs hier bei 15° im Winter im GWH prächtig und blühte so:



Im Winter habe ich nur mal gelegentlich gesprüht.

Was macht ihr mit euren Pflanzen? Testet ihr, ob man die in Siberien im Freiland kultivieren kann?  :weird


Online Berthold

  • Beiträge: 72295
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #14 am: 23.Nov.18 um 19:50 Uhr »
Berthold, ist das die Pflanze von mir?
ja, aber die aufgebundenen Stücke wachsen sehr schlecht auf Efeu, die getopften dafür sehr gut, auch in Glaskultur.
Den Kalthauswinter überstehen sie auch sehr gut ohne den geringsten Schaden, aber geblüht haben sie noch nie.

Entweder erzeugt das Efeuholz Giftstoffe bei den aufgebundenen Stücken oder die Luft ist zu trocken zum guten Wachsen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)