gehe zu Seite

Autor Thema: Orchis coriophora und sancta  (Gelesen 9118 mal)


Offline crissi

  • Beiträge: 27
Orchis coriophora und sancta
« am: 18.Mai.12 um 16:06 Uhr »
Bei meiner Orchis sancta reifen mehrere Fruchtstände. Da sie zur Blütetzeit neben einer Calanthe und mehreren Serapias die einzige blühende Orchidee im Gewächshaus war (Ende April/Anfang Mai),vermute ich Selbstbestäubung. Weiß jemand,ob fertiler Samen entsteht oder taube Nüsse? Bei Aussicht auf Erfolg würde ich sie zum keimen geben.


Offline Niko

  • Beiträge: 399
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #1 am: 18.Mai.12 um 17:32 Uhr »
Hallo,
Selbstung sollte bei Orchis sancta schon funktionieren. Ob der Samen was taugt könnte man entweder unter dem Mikroskop oder chemisch (TC-Test oder so ähnlich) feststellen. Orchis sancta dürfte allerdings ein guter Kandidat für eine Aussaat auf B1 sein - und da hält sich der Aufwand einigermassen in Grenzen - also: Versuch macht kluch  :yes

Gruß Niko


Offline crissi

  • Beiträge: 27
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #2 am: 18.Mai.12 um 20:03 Uhr »
Fein,danke Niko!
Es reifen mehrere Samenstände heran.Ich hätte den ein oder anderen über.Wenn jemand Interesse hat,einfach PN.Ich gebe die "Früchtchen" Anfang/Miite Juni ab - ist also noch Zeit.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2082
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #3 am: 19.Mai.12 um 06:30 Uhr »
Hallo Crissi,
sind es auch verschiedene Pflanzen, oder hast Du sie vegetativ vermehrt?


Offline crissi

  • Beiträge: 27
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #4 am: 19.Mai.12 um 13:49 Uhr »
Ich habe mich da laienhaft ausgedrückt.Es ist/war eine Blütenrispe, an der reifen jetzt mehrere Kapseln, bestäubt durch Selbstung.Sorry.


Offline Manne

  • Beiträge: 8807
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #5 am: 05.Jun.12 um 15:42 Uhr »
zwei orchis, welche bei mir blühen.
"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline guenterL

  • Beiträge: 13
    • Malerei und Fotografie
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #6 am: 30.Mai.14 um 06:19 Uhr »
Bei meinem Aufenthalt in Korfu sah ich folgende Orchideen, deren Namen ich nicht kenne.


Es handelt sich um Orchis /Anacamptis coriophora fragrans, die südeuropäische Unterart der O/A coriophora coriophora
« Letzte Änderung: 16.Aug.15 um 16:55 Uhr von Berthold »


Offline lazzaret

  • Beiträge: 16
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #7 am: 28.Nov.14 um 15:57 Uhr »
Ich habe eine in vitro cutlure Topf verschmutzt und hätte gerne wissen, ob jemand von euch wissen, ein Verfahren zu "retten" die sehr jungen Sämlinge

auf den Rat von einem Surfer, zog ich aus der Flasche, meine Sämlinge mit einer milden Lösung von Bleichmittel gereinigt und mit destilliertem Wasser gespült.
Dann setzte ich die Sämlinge aus Baumwolle mit Wasser und einem Tropfen Dünger eingeweicht, alle platziert erstickt.

Hat jemand hier jemals diese Art von Problem konfrontiert?

« Letzte Änderung: 03.Jan.15 um 20:11 Uhr von Berthold »


Offline Claus

  • Beiträge: 12860
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #8 am: 28.Nov.14 um 16:33 Uhr »
Mir passiert das öfter, bei weit über 100 Gläsern kein Wunder. Normalerweise schmeiße ich die infizierten Sämlinge dann weg.

Wenn die Sämlinge groß genug sind kann man sie nur auspikieren, es ist kaum möglich sie auf sterilem Wege zu retten. Diese Verfahren der Desinfektion mit geringen Konzentrationen an Bleichmittel scheitern meistens. Allenfalls beim Beginn einer Infektion kann man den Nährboden an dieser Stelle - allerdings unter Sterilbedingungen - mit einem sterilen Löffel heraus heben. Dann füllt man mit einer sterilen Spritze DanKlorix-Lösung in dieses Loch und saugt die Lösung gleich wieder heraus. Betroffene Sämlinge nimmt man gleich mit heraus. Aber das ist vielleicht in einem von zehn Fällen erfolgreich.

Deine Sämlinge waren vielleicht schon groß genug zum Auspikieren. Da sie aber mitten im Infektionsherd sitzen wird das Überleben schwierig sein, weil sie ja die Infektion gleich mitbringen. Vielleicht ein Tipp: Die Sämlinge in trockenes Seramis setzen und alle paar Tage die Oberfläche vorsichtig mit Wasser besprühen. Lieber zu trocken als zu feucht halten. Die meisten Sämlinge werden nach dem Auspikieren sowieso viel zu feucht gehalten, da hat es der Schimmel leicht.

Was meinst du mit "alle platziert erstickt", heißt das, sie sind alle abgestorben?
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline Berthold

  • Beiträge: 69784
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #9 am: 28.Nov.14 um 16:49 Uhr »
Armer Lazzaret, ich würde die Sämlinge jetzt pikiern, dann hell in feuchte Luft stellen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline lazzaret

  • Beiträge: 16
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #10 am: 28.Nov.14 um 16:52 Uhr »
Was meinst du mit "alle platziert erstickt", heißt das, sie sind alle abgestorben?

bedeutet dies in einer Box ohne Lüftung geschlossen



Offline lazzaret

  • Beiträge: 16
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #11 am: 28.Nov.14 um 16:55 Uhr »

danke Berthold
Ich würde erwarten, dass neue Samen ...


Offline Uhu

  • Beiträge: 1875
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #12 am: 03.Jan.15 um 20:02 Uhr »
bei mir ist die Keimung der Wanzen jeweils zufriedenstellend bis gutverlaufen. Aber mit der Aufzucht bin ich nicht zufrieden. Diese haben 2 Wuchsperioden im Topf hinter sich. Ich hätte mir ein bischen mehr Zuwachs gewünscht.



Wie sieht es bei Euch bei der Art und morio mit Keimungen im Freiland aus?
Grüße Jürgen


Offline Berthold

  • Beiträge: 69784
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #13 am: 03.Jan.15 um 20:14 Uhr »
Jürgen, Deine Sämlinge sehen aber gesund und munter aus.
Hier wächst coriophora auch langsam aber stetig. Es hängt stark davon ab, wie sich der Keimpilz (B1 und A36) mit entwickelt oder ob er abstirbt.
Orchis morio wächst schneller.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Uhu

  • Beiträge: 1875
Re: Orchis coriophora und sancta
« Antwort #14 am: 03.Jan.15 um 23:25 Uhr »
naja, sie leben noch und sind auch größer geworden; aber bei dem Tempo werden sie es auch in den nächsten 2 Jahren noch nicht bis zur Blüte schaffen.
Grüße Jürgen