gehe zu Seite

Autor Thema: Cymbidium goeringii  (Gelesen 16461 mal)


Offline Ralla

  • Beiträge: 20162
Re: Cymbidium goeringii kultur
« Antwort #30 am: 19.Dez.12 um 21:58 Uhr »
Kannst du was sagen zur genauen Zusammenstellung dein Substrat?

Perlite / Bims / Kanuma / Akadama / Lava etc.?

Die genaue Empfehlung weiss ich nicht mehr. Ich habe irgendwas Greifbares zusammengemischt gehabt. Seramis ist mit dabei, Kies auch. Aber was jetzt optimal wäre, weiss ich nicht.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline MarcS

  • Beiträge: 377
Re: Cymbidium goeringii kultur
« Antwort #31 am: 29.Jan.13 um 16:00 Uhr »
Ich habe im Moment 4 Cymbidium goeringii Klonen bei mir auf der Fensterbank

Nun habe ich mit eine Pflanze Problemen die anderen Sehen so fern ich das einschätzen kann gut aus.

Die Problempflanze:

Cymbidium goeringii 'Guan Yao Mei', ich habe zwei von diese Pflanzen gekauft bei den E-bay Account von den Englischen Shop Aroids & Orchids. Die Pflanzen sind ohne Topf ( "bare root" ) bei mir angekommen. ich hab die Pflanzen getopft in ein Substrat aus Rinde + Holzkohle + Perlite. Getopft in ein schmalen und hohen Topf mit extra Drainage Locher an die Seite.

Das Problem mit diese Pflanzen ist das die Blatter vertrocknen. Die Bilder solten genug sagen.

Die Pflanzen stehen im Moment in ein geheizten Raum der Wohnung. Temperatur wechselt zwischen 13-15 Grad nachts und 15-20 Grad Tagsüber.





Die 2e Pflanze von den Selbem Klon macht es gut:



Auch die andere Pflanzen machen es gut, die Sind inkl. Topf angekommen.

Cymbidium goeringii 'Da Fu Gui', Substrat = Mischung Rinde + Akadama



Cymbidium goeringii 'Red', Substrat = Mischung Rinde + Kanuma



Offline Berthold

  • Beiträge: 69828
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cymbidium goeringii kultur
« Antwort #32 am: 29.Jan.13 um 16:17 Uhr »
Marc, ich denke, die eine Pflanze mit den braunen Blattspitzen hat Probleme mit der Wasseraufnahme über die frisch getopften Wurzeln bzw. mit zu hoher Verdunstung über die Blätter.

Kanuma im Substrat hat den Vorteil, dass es extrem viel Wasser aufnehmen kann und langsam wieder abgibt. Aber diese Komponente hast Du wohl nur bei den anderen Pflanzen zugemischt.
 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline MarcS

  • Beiträge: 377
Re: Cymbidium goeringii kultur
« Antwort #33 am: 29.Jan.13 um 16:53 Uhr »
Marc, ich denke, die eine Pflanze mit den braunen Blattspitzen hat Probleme mit der Wasseraufnahme über die frisch getopften Wurzeln bzw. mit zu hoher Verdunstung über die Blätter.

Kanuma im Substrat hat den Vorteil, dass es extrem viel Wasser aufnehmen kann und langsam wieder abgibt. Aber diese Komponente hast Du wohl nur bei den anderen Pflanzen zugemischt.

Die Klonen 'Red' und 'Da Fu Gui' kamen bei mir an getopft mit das Rinde + Bonsai Erde Substrat.

Aber deine Vermutung ist auf jeden Fall auch meine. Ich werde heuteabend mal die beide 'Guan Yao Mei' neu Topfen, ich habe noch Kanuma liegen was ich zwischen das Rinde / Perlite / Holzkohle Substrat mischen kann.


Offline Berthold

  • Beiträge: 69828
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cymbidium goeringii kultur
« Antwort #34 am: 29.Jan.13 um 17:06 Uhr »
Marc, ich denke, die eine Pflanze mit den braunen Blattspitzen hat Probleme mit der Wasseraufnahme über die frisch getopften Wurzeln bzw. mit zu hoher Verdunstung über die Blätter.

Kanuma im Substrat hat den Vorteil, dass es extrem viel Wasser aufnehmen kann und langsam wieder abgibt. Aber diese Komponente hast Du wohl nur bei den anderen Pflanzen zugemischt.

Die Klonen 'Red' und 'Da Fu Gui' kamen bei mir an getopft mit das Rinde + Bonsai Erde Substrat.

Aber deine Vermutung ist auf jeden Fall auch meine. Ich werde heuteabend mal die beide 'Guan Yao Mei' neu Topfen, ich habe noch Kanuma liegen was ich zwischen das Rinde / Perlite / Holzkohle Substrat mischen kann.

Marc, Akadama hilft auch, nimmt aber nicht so viel Wasser auf wie Kanuma. Ich weiss nicht, ob Du die Holzkohle wirklich brauchst. Cymbidium ist ja meist robust und nicht infektionsanfällig und nur gegen Bakterien hilft die Holzkohle etwas.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline MarcS

  • Beiträge: 377
Re: Cymbidium goeringii kultur
« Antwort #35 am: 29.Jan.13 um 17:29 Uhr »
Ich habe auf jeden Fall Kanuma zu dem Substrat gemischt und nach dem Topfen noch eine Überschicht Kanuma auf das Substrat gestreut. Ich überlege mir im Moment nur noch die Pflanze in ein kühleres ungeheiztes Zimmer zu stellen. Oder auf jeden Fall eine Durchsichtige Tute über die Pflanze zu machen.



Die Fensterbank wo die Pflanzen stehen.



Offline Berthold

  • Beiträge: 69828
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cymbidium goeringii kultur
« Antwort #36 am: 29.Jan.13 um 17:57 Uhr »
Ich überlege mir im Moment nur noch die Pflanze in ein kühleres ungeheiztes Zimmer zu stellen. Oder auf jeden Fall eine Durchsichtige Tute über die Pflanze zu machen.

wenn das Zimmer ungeheizt ist, kannst Du vermutlich auf die Tüte verzichten. Du kannst ja mal 2 Wochen testen, dann erkennt man schon, ob die Pflanze zu trocken steht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 939
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium goeringii ?
« Antwort #37 am: 10.Feb.13 um 12:33 Uhr »
.... die Frühjahrssaison geht wieder los :-)
C. goeringii xue shan

.... leider mußte ich das Bild etwas verschandeln :-(

Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Ralla

  • Beiträge: 20162
Re: Cymbidium goeringii ?
« Antwort #38 am: 10.Feb.13 um 13:33 Uhr »
Sehr schick. Ich wünschte, meins würde überhaupt mal ordentlich wachsen.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline orchitim

  • Beiträge: 8165
  • Engagierter Sachse
Re: Cymbidium goeringii ?
« Antwort #39 am: 10.Feb.13 um 14:19 Uhr »
Wie groß sind die eigentlich als Blühfähige? Habe eins seit 3 jahren, wächst eher verhalten und ist von der Blattlänge jetzt, wie anfangs auch, bei 18-20cm. :ka
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 939
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium goeringii ?
« Antwort #40 am: 10.Feb.13 um 16:29 Uhr »
Hi, da gibt es unterschiedliche Klone! ich hab ein paar kleine, die nur so ca 8-10 cm hoch werden und dann die "normalen, mit ca. 20 cm Blattlänge. Dann noch ein paar ganz lange. Git auch welche mit schmaleren und breiteren Blättern, geraden, eher eingerollten usw. Die Anzahl der goeringii Kultivare scheint ins unendliche zu gehen :-)

Wenn die nicht wachsen und blühen wollen: Kein! normales Orchideensubstrat, sondern am Besten das für Cypripedien.
Im Winter wirklich richtig kalt, d.h. wie Ophrys, Serapias usw. Derzeit stehen meine noch bei 10°C (tagsüber), 5-8° (nachts) und im Sommer immer im Freien.
Der Herbst ist wichtig zur Blüteninduktion..... ich denke Gerhard Raschun wird da bald was dazu veröffentlichen.
Sehr lesenswert !!!!!

PS: Umtopfen mögen sie nicht!
Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Ralla

  • Beiträge: 20162
Re: Cymbidium goeringii ?
« Antwort #41 am: 10.Feb.13 um 17:54 Uhr »
Mein goeringii steckt auf dein Anraten hin in mineralischem Substrat. Bekommen habe ich die Pflanze vor fast 2 Jahren. Die Wurzeln waren etwas angematscht, als ich sie neu getopft hatte. Erstmal ist.... gar nichts passiert. Jetzt hat sie Neutriebe und die alten Blätter fangen Stück für Stück an, zu vertrocknen. Blöd nur, dass die Neutriebe halb so gross sind, wie die alten Blätter.

Braucht sie mehr Futter?
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 939
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium goeringii ?
« Antwort #42 am: 10.Feb.13 um 18:06 Uhr »
die Neutriebe sehen gut aus. Die werden noch. Gib der Pflanze Zeit sich einzugewöhnen.
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Ralla

  • Beiträge: 20162
Re: Cymbidium goeringii ?
« Antwort #43 am: 10.Feb.13 um 18:18 Uhr »
'Zickig' scheint noch untertrieben bei den Dingern. Das alles nach 2 Jahren. :seufz
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 939
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium goeringii ?
« Antwort #44 am: 10.Feb.13 um 19:57 Uhr »
dann spendier ihm im Sommer in der Wachstumsperiode mehr Dünger.
goeringii ist nicht gleich goeringii ....Ich hab welche die wachsen "fast von alleine"
und andere, die kosten mich den letzten Nerv.
Ich probier bei denen jetzt vorsichtig mit humoseren Substraten rum.
Neudohum als Zuschlag ist da nicht das Schlechteste.
Bernd

οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs