gehe zu Seite

Autor Thema: Naturentnahmen?  (Gelesen 11636 mal)


Offline Lisa.

  • Beiträge: 5382
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #30 am: 14.Mär.10 um 00:51 Uhr »
Ist es nicht so, dass teilweise die Elefantenschützer selbst die Stosszähne abschneiden, um Abschüsse zu verhindern? Sprichst Du davon?

ja, von diesen Fällen habe ich auch gehört. Aber der Abschuss der Elefanten ist meist kein Problem mehr, da es inzwischen wieder sehr viele und teils zu viele gibt.

Die jetzige Verkaufsaktion soll sich aber auf illegal erbeutetes Elfenbein beziehen.

Stimmt, ich erinnere mich an eine harmlose Tierdoku, wo auf ein mal Elefanten vom Hubschrauber aus abgeschossen werden, weil zu viele.  :cry

Die jetzige Verkaufsaktion soll sich aber auf illegal erbeutetes Elfenbein beziehen.

Persönliche Meinung?
Dagegen. Nur weil sich das einer leisten kann, muss er es nicht haben. Soll er sich doch Wasserhähne vergolden lassen.
« Letzte Änderung: 14.Mär.10 um 01:02 Uhr von Moli »
Grüße
Lisa


Offline Alexa

  • Beiträge: 5976
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #31 am: 14.Mär.10 um 00:55 Uhr »
Zu viele Elefanten  :pill
Was passiert denn, wenn es zu viele Elefanten gibt?
Es gibt auch zu viele Menschen auf diesem Erdball, werden die deswegen abgeschossen?


Offline Lisa.

  • Beiträge: 5382
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #32 am: 14.Mär.10 um 01:01 Uhr »
Was passiert denn, wenn es zu viele Elefanten gibt?
Es gibt auch zu viele Menschen auf diesem Erdball, werden die deswegen abgeschossen?
Totgetrampelt, zurecht.

Ich halte es so:
Wenn ich die Wahl habe, kaufe ich Pflanzen aus Nachzuchten und lasse die Naturentnahmen stehen.

 :yes
Woher weiss ich denn, dass die Naturentnahme als solche gekennzeichnet ist?

Ich kaufe das, was mir gefällt, es muss nichts Besonderes sein. Und wenn nichts anderes dran steht, gehe ich von einer Nachzucht aus.
Werden denn auch viele Naturentnahmen verkauft, die nicht als solche gekennzeichnet sind?
Grüße
Lisa


Offline pierre

  • Beiträge: 10308
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #33 am: 14.Mär.10 um 09:23 Uhr »
Um es mal klar zu stellen. CITES ist kein Gesetz zum Schutz der Tiere/Pflanzen. Das Ganze ist ein riesiger, aufgeblähter Verwaltungsapparat der, wie Andreas schon schrieb, den internationalen Handel regelt. Die haben mit Naturschutz und Arterhaltung nichts am Hut. Eigentlich sorgen die mit ihren Bestimmungen, dass die Arten noch eher ausgerottet werden.

Ich persönlich halte Naturentnahmen, in einem gemäßigten Rahmen, für völlig ok.
Man muss sich mal vor Augen führen wie viele Personen überhaupt bereit sind Naturentnahmen, für evtl. viel Geld, zu kaufen? Diese dann mühsam zu päppeln und nach zig Jahren zum Blühen zu kriegen? Davon gibt es in Deutschland wohl nur eine Hand voll.
Es ist doch sowieso paranoid, dass es verboten ist Naturentnahmen zu machen, wenn aber der Regenwald abgeholzt wird und dabei alle möglichen Epiphyten verbrannt werden, es strafbar ist diese zu retten. Völliger Humbug.
Die Sesselfurzer von der CITES haben keine Ahnung was ihre (schlechte) Gesetzgebung für Auswirkungen hat.

Des Weiteren bringen Naturentnahmen immer wieder frisches Genmaterial zu den seit Jahrzehnten durch Inzucht vermehrten Kulturen. Über diese Problematik habe ich mich letztes Jahr mit Herrn Junginger unterhalten. Er hat schon des öfteren Probleme, dass ganz viele Angraecoide aus ein und der selben Linie stammen und Bestäubungsversuche dadurch scheitern oder nur tauber Samen dabei rumkommt.


Dieser schwarzer markierter Satz weißt jeder , der mit Pflanzen beschäftigt. Dr. Cribb weißt leider nicht, deswegen die CITES Gesetzen (unter seine Federführung)  unpraktisch und unverständlich ist.
 


Offline pierre

  • Beiträge: 10308
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #34 am: 14.Mär.10 um 09:28 Uhr »
Zitat
Jetzt bin ich wieder bei den Tieren: den spanischen Hund habe ich auch nicht aus einer Tötungsstation geholt, ansonsten hätte ich den Vergasern Geld gegeben.

Die Chineser essen Hund und wird diskriminieren.

Wo ist die Morale der Geschichte ?


Offline Alexa

  • Beiträge: 5976
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #35 am: 14.Mär.10 um 09:44 Uhr »
Woher weiss ich denn, dass die Naturentnahme als solche gekennzeichnet ist?

Nachfragen ;-)

Ich kaufe viel in Schwerte, da bekommt man mit, was aus der Flasche kommt und was nicht.
Frau Elsner sagt auch immer dazu, ob es sich um Sämlinge, Meristeme oder Naturentnahmen handelt.


Offline pierre

  • Beiträge: 10308
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #36 am: 14.Mär.10 um 10:08 Uhr »
Woher weiss ich denn, dass die Naturentnahme als solche gekennzeichnet ist?

Nachfragen ;-)

Ich kaufe viel in Schwerte, da bekommt man mit, was aus der Flasche kommt und was nicht.
Frau Elsner sagt auch immer dazu, ob es sich um Sämlinge, Meristeme oder Naturentnahmen handelt.

Hallo Alexa,

kommt daraus an was für Orchideen (pah., nopsen ...usw..) du kaufst


Offline Charlemann

  • Beiträge: 6517
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #37 am: 14.Mär.10 um 10:14 Uhr »
Die einzige Möglichkeit die Pflanzen zu schützen ist der Erhalt der Biotope.

Dafür plädiere ich schon seit Jahren!
Aber beim BUND oder anderen Organisationen stosse ich dabei auf taube Ohren.
Und das trotz Bildbelegen. Ich finde das traurig.


Offline GuRu

  • Beiträge: 1520
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #38 am: 14.Mär.10 um 10:32 Uhr »
CITES hat noch keine Pflanze oder Tier vor dem Aussterben gerettet, es trägt
auch nicht zum Erhalt der Lebensräume/Biotope bei.

CITES regelt allein den Handel mit Individuen oder Teilen davon zwischen den Staaten oder Staatengruppen (EU).
Dabei kommt es teilweise zu aberwitzigen Konstellationen, die aus Sicht der Behörden völlig konform mit den Bestimmungen,  mit gesundem Menschenverstand aber nicht nachzuvollziehen sind.

Die einzige Möglichkeit die Pflanzen zu schützen ist der Erhalt der Biotope.

Das ist der einzig gangbare Weg.
Nicht alle Länder sind aber heute schon so weit, um diesen Weg zu gehen. Sie sehen darin in vielen Fällen ein Hindernis für ihre eigene wirtschaftliche oder sonstige Entwicklung und zeigen mit Fingern auf die Industrieländer, die die ihnen die Zerstörung der Natur ja selbst vorgemacht haben.
Bei uns in Deutschland liegt das nur Jahrhunderte zurück. Oder will vielleicht jemand behaupten unsere deutsche Landschaft sei so natürlich entstanden???
Gerade Orchideen haben in ihren Heimatländern nach wie vor eine geringe Lobby. Die Mehrzahl der Bevölkerung sieht in ihnen Handelsobjekte oder 'Parasitos'.
Beste Grüße, rudolf


Offline Phil

  • Beiträge: 2462
    • Photo-Stream
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #39 am: 14.Mär.10 um 11:29 Uhr »
@Peter
Erkläre mir mal wieso alle Orchideen, egal ob Anhang A oder B, durch CITES geschützt sind? Kennst du die Bestände? Weißt du ob sie wrklich gefärdet sind? Wie viele Orchideen werden denn überhaupt illegal gehandelt? Gibt es da zuverlässige Zahlen und keine Schätzungen die prozentual vom legalen Handel abhängen?
Wieso darf ich keinen Herbarbeleg quer über die internationalen Grenzen schicken? Das Ding ist doch tot!! Und es ist trotzdem verboten.
Diese Regelungen sind zum Teil haarbsträubend und behindern Wissenschaft und Handel.
Bei CITES sitzen keine Bilogen oder Taxonomen, sondern Anwälte und normale Behördenangestellte die keine Ahnung von der Materie haben.
CITES kann, meiner Meinung nach, sinnvoll für Tiere sein, aber nicht für Pflanzen die eine sehr kurze Generationsfolge besitzen und bei denen aus einer Samenkapsel mehrere Tausend Nachkommen erzeugt werden können.

Peter, versuch mal ein Aus/Einfuhr-CITES zu bekommen und hol dir die Pflanzen dann noch beim Zoll ab. Du machst es einmal und dann nie wieder.

Ich glaube nicht, dass die Orchideen durch Sammlungen ausgerottet werden, sondern, wie schon gesagt, durch die Zerstörung der Biotope. Und darum kümmert sich CITES nicht!
Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit.
Marcus Tullius Cicero


Offline Phil

  • Beiträge: 2462
    • Photo-Stream
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #40 am: 14.Mär.10 um 11:32 Uhr »
@Moli

Mittlerweile ist es, soweit ich weiß, erlaubt Samenkapseln ohne CITES zu verschicken.
Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit.
Marcus Tullius Cicero


Offline Alexa

  • Beiträge: 5976
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #41 am: 14.Mär.10 um 11:36 Uhr »

Wieso darf ich keinen Herbarbeleg quer über die internationalen Grenzen schicken? Das Ding ist doch tot!! Und es ist trotzdem verboten.

Stimmt, sogar Herbarbelege fallen in die CITES :lol2
Was für ein Blödsinn!

@Moli

Mittlerweile ist es, soweit ich weiß, erlaubt Samenkapseln ohne CITES zu verschicken.

Nur bei Vanille glaub ich.
Ansonsten ist allein der Samen ohne Kapsel erlaubt, soviel ich weiß.  :pill
Muss ich nochmal nachgucken.


Offline pierre

  • Beiträge: 10308
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #42 am: 14.Mär.10 um 11:47 Uhr »
Gehst mal im Kew Gardens , da stehen alle Orchideen in Anhang A oder B (durch CITES geschützt sind)  :-D


Offline Alexa

  • Beiträge: 5976
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #43 am: 14.Mär.10 um 11:59 Uhr »
Soviel ich weiß, sind die aber nicht unbedingt für die Öffentlichkeit zugänglich.


Offline pierre

  • Beiträge: 10308
Re: Naturentnahmen?
« Antwort #44 am: 14.Mär.10 um 12:11 Uhr »
Soviel ich weiß, sind die aber nicht unbedingt für die Öffentlichkeit zugänglich.

Wenn diese für die Öffentlichkeit zugänglich wäre, dann müssen bestimmte Personen den Hut abnehmen und das Ansehen vom Kew Gardens wird gekrazt.