gehe zu Seite

Autor Thema: Cypripedium himalaicum  (Gelesen 13303 mal)


Offline purpurea

  • Beiträge: 6665
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #15 am: 21.Aug.14 um 14:27 Uhr »
Das ist aber keine Tieflandform wie Manne einmal "vermutet" hat.
Schönes Teil. :thumb
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Stick

  • Beiträge: 3092
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #16 am: 21.Aug.14 um 16:56 Uhr »
So viel ich weiß gibts nur eine Form von himalaicum und das ist er.
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline purpurea

  • Beiträge: 6665
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #17 am: 21.Aug.14 um 17:28 Uhr »
Ich weiß. :thumb :wink
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Stick

  • Beiträge: 3092
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #18 am: 29.Jan.15 um 23:50 Uhr »
Das sollte ein Rhizom von einem Cyp himalaicum sein. Nachdem der C. himalaicum doch recht selten ist, wird es wahrscheinlich nicht viele Experten geben die das beurteilen können. Was meint ihr?
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Berthold

  • Beiträge: 67215
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #19 am: 29.Jan.15 um 23:52 Uhr »
Ein echter C. himalaicum. Das Bild wurde vor 2 Wochen in Tibet gemacht.

Leider sieht man auf diesem Foto das wesentliche Bestimmungsmerkmal von himalaicum, nämlich die gelbe Säule, nicht



Offline Berthold

  • Beiträge: 67215
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #20 am: 30.Jan.15 um 11:26 Uhr »
Das sollte ein Rhizom von einem Cyp himalaicum sein. Nachdem der C. himalaicum doch recht selten ist, wird es wahrscheinlich nicht viele Experten geben die das beurteilen können. Was meint ihr?
Ich vermute, die Art ist grundsätzlich nicht am Rhizom von anderen nahe verwandten Arten zu unterscheiden. Die Vieltriebigkeit deutet auf eine geklonte Pflanze hin. Eigentlich sollte zwischen den Trieben ein Abstand bestehen, da die Pflanze unterirdisch kriecht (ähnlich wie guttatum aber nicht so stark).
 
Mir scheint es unwahrscheinlich, dass jemand inzwischen Cypripedium himalaicum in grösserem Umfang im Labor geklont hat, zumal die Art als typische Gebirgspflanze sehr heikel zu sein scheint.

Ich würde ein Cypripedium himalaicum nur mit Blüte zwecks Identifizierung kaufen.


Offline purpurea

  • Beiträge: 6665
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #21 am: 30.Jan.15 um 13:28 Uhr »
Das sollte ein Rhizom von einem Cyp himalaicum sein. Nachdem der C. himalaicum doch recht selten ist, wird es wahrscheinlich nicht viele Experten geben die das beurteilen können. Was meint ihr?
Ich vermute, die Art ist grundsätzlich nicht am Rhizom von anderen nahe verwandten Arten zu unterscheiden. Die Vieltriebigkeit deutet auf eine geklonte Pflanze hin. Eigentlich sollte zwischen den Trieben ein Abstand bestehen, da die Pflanze unterirdisch kriecht (ähnlich wie guttatum aber nicht so stark).
 
Ich würde ein Cypripedium himalaicum nur mit Blüte zwecks Identifizierung kaufen.

Was spricht eigentlich dagegen dass es ein echter himalaicum sein könnte?Weil auf dem europäischen Markt noch keiner angeboten wurde.So wie ich noch in Erinnerung habe sollte es ja in der Gegend von Berlin kultiviert werden.
Berthold, ich glaube da liegst Du falsch wenn Du das Rhizom mit dem einer guttatum vergleichen willst. Wird doch überlall geschrieben dass er ähnlich wie fasciolatum wachsen soll.
Und auf ein Angebot einer blühenden Pflanze wirst Du bis jetzt vergeblich warten da ich nicht glaube dass Du den irgendwo angeboten bekommst. Damit meine ich von einer Gärtnerei.
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Berthold

  • Beiträge: 67215
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #22 am: 30.Jan.15 um 15:00 Uhr »
Rudolf, himalaicum soll ein verlängertes kriechendes Rhizom haben mit einer Dicke von 2 bis 4 mm Durchmesser. Und davon ist nun wirklich nichts auf dem Rhizom-Foto zu sehen.
Da werden sich Cribb und Eccarius sicherlich nicht geirrt haben.

Das Guttatum-Rhizom kriecht sicherlich viel weiter als das von himalaicum. Aber dennoch bildet himalicum sicherlich keine Triebcluster wie die die Pflanze mit dem abgebildeten Rhizom, zumindest keine naturnahe Pflanze.   


Offline purpurea

  • Beiträge: 6665
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #23 am: 30.Jan.15 um 15:13 Uhr »
Vieleicht findet sich jemand der sich so eine Pflanze leistet,dann sehen wir weiter.
Ob Herr Ecarius die Pflanze selber gesehen hat lasse ich einmal im Raum stehen.Vieleicht hat er den Cribb ja auch nur in manchen Teilen "übernommen"
Ich meine aber auch dass Deine Beschreibung der Pflanze nicht stimmt.Wenn ich vom Habitus ausgehe ist es eine typische mac oder tibenticum oder was auch immer.Zu den zweiblättrigen würde ich sie nicht stellen.
« Letzte Änderung: 30.Jan.15 um 15:20 Uhr von purpurea »
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Berthold

  • Beiträge: 67215
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #24 am: 30.Jan.15 um 15:25 Uhr »
Ich meine aber auch dass Deine Beschreibung der Pflanze nicht stimmt.Wenn ich vom Habitus ausgehe ist es eine typische mac oder tibeticum oder was auch immer.Zu den zweiblättrigen würde ich sie nicht stellen.

Ja, völlig einverstanden. Es ist auf keinen Fall mit den zweiblättrigen zu vergleichen. Ich hatte nur von dem Rhizom gesprochen, nicht von dem Habitus. Der ist sicher ähnlich wie macrathum/tibeticum nur deutlich gedrungener weil Hochgebirgspflanze.


Offline Berthold

  • Beiträge: 67215
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #25 am: 30.Jan.15 um 23:28 Uhr »

Ob Herr Eccarius die Pflanze selber gesehen hat lasse ich einmal im Raum stehen.Vielleicht hat er den Cribb ja auch nur in manchen Teilen "übernommen"

Rudolf, ich gehe davon aus, dass sich Eccarius sehr intensiv mit der Gruppe tibeticum/macranthum/ himalaicum beschäftigt hat und alle schriftlichen und sonstigen Informationen, die weltweit verfügbar sind, ausgewertet hat. Er hat schliesslich auch die Unterart calcicola neu tibeticum zugeordnet.
 
Er spricht bei himalaicum von einem unterirdisch kriechenden verlängertem Rhizom. Ich verstehe darunter, dass die Triebe im Wesentlich in einer Reihe mit einem kleinen Abstand auftreten, nicht flächig wie in dem abgebildeten Rhizom.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2082
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #26 am: 31.Jan.15 um 07:19 Uhr »
Hallo Berthold,
es gibt bei mac. alba Pflanzen zwischen deren Narbensockeln etliche mm bis ein cm Rhizom liegen, bei der großen Mehrheit stoßen die Narbensockel praktisch aneinander. Ansonsten unterscheiden sich diese Pflanzen nicht weiter von anderen mac. alba. Dieses Merkmal ist dazu vererblich.
Ich würde die Beschreibung himalaicum in diese Richtung interpretieren.
Ein deutlicheres strecken der Rhizome würde für mich nur Sinn machen, wenn die Art stark sprossen würde, um die einzelnen Sprosse auf Abstand zu halten.

Die große Frage für mich ist indessen, was himalaicum überhaupt ist, für mich laufen die intermediär zwischen farreri und tibeticum, und die könnte man sich auch günstig selber machen.


Offline purpurea

  • Beiträge: 6665
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #27 am: 31.Jan.15 um 08:31 Uhr »
.
Ein deutlicheres strecken der Rhizome würde für mich nur Sinn machen, wenn die Art stark sprossen würde, um die einzelnen Sprosse auf Abstand zu halten.

Die große Frage für mich ist indessen, was himalaicum überhaupt ist, für mich laufen die intermediär zwischen farreri und tibeticum, und die könnte man sich auch günstig selber machen.

Ist auch meine Meinung. :thumb
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Berthold

  • Beiträge: 67215
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #28 am: 31.Jan.15 um 15:42 Uhr »
Hallo Berthold,
es gibt bei mac. alba Pflanzen zwischen deren Narbensockeln etliche mm bis ein cm Rhizom liegen, bei der großen Mehrheit stoßen die Narbensockel praktisch aneinander. Ansonsten unterscheiden sich diese Pflanzen nicht weiter von anderen mac. alba. Dieses Merkmal ist dazu vererblich.
Ich würde die Beschreibung himalaicum in diese Richtung interpretieren.
Ein deutlicheres strecken der Rhizome würde für mich nur Sinn machen, wenn die Art stark sprossen würde, um die einzelnen Sprosse auf Abstand zu halten.
Ich nehme an, dass die Art im Hochland grössere Schwierigkeiten hat, an Nährstoffe zu gelangen oder zu verarbeiten. Deshalb hat sie stärker kriechend Rhizome ausgebildet, um das Substrat der Umgebung besser nutzen zu können.
Das wäre mit plausibel.

Zitat
Die große Frage für mich ist indessen, was himalaicum überhaupt ist, für mich laufen die intermediär zwischen farreri und tibeticum, und die könnte man sich auch günstig selber machen.
aber himalaicum scheint eine genetisch stabile Art zu ein. Da wirst Du zum Selbermachen vermutlich ein Jahrhundert benötigen.


Offline purpurea

  • Beiträge: 6665
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #29 am: 03.Feb.15 um 15:37 Uhr »
Ein echter C. himalaicum. Das Bild wurde vor 2 Wochen in Tibet gemacht.

Leider sieht man auf diesem Foto das wesentliche Bestimmungsmerkmal von himalaicum, nämlich die gelbe Säule, nicht



Ich habe hier ein besseres Foto. :thumb
Leider aber recht klein.
http://www.alpine-garden.com/images/201208/thumb_img/280_thumb_P_1345473583918.jpg
Was hier aber intressant ist ist der Einkaufskorb.Anscheinend handelt es sich hier um eine Pflanze aus Kultur. :whistle :wink
« Letzte Änderung: 22.Feb.15 um 11:50 Uhr von purpurea »
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.