gehe zu Seite

Autor Thema: Cypripedium himalaicum  (Gelesen 13291 mal)


Offline Grandiflora

  • Beiträge: 8
Re: Cypripedium himalaicum
« Antwort #75 am: 30.Mai.17 um 23:16 Uhr »
Jörg, lass mich der erste Gratulant sein. Einfach Spitze. Der C. himalaicum eine wahre Seltenheit, toll. Und auch der C. farrerii ist eine wunderschöne Pflanze.
Jörg, auch von mir herzliche Glückwünsche zu den (beiden!) wunderschönen Pflanzen! Sind ja beide nicht wirklich etwas für Anfänger...
Erst einmal vielen Dank! Natürlich freue ich mich, dass es den Pflanzen momentan so gut geht. Aber das kann sich, wie wir ja alle (leider) wissen, auch ganz schnell ändern... :sad:

Ich schieße mich an, tolle Pflanze! Schön das du sie gut kultivierst.
Und deine Kulturmethode im großen Tontopf finde ich sehr interessant, deine Pflanzen sehen sehr gut aus. Ich hielt Cypripedien immer mehr für Gartenpflanzen zum Auspflanzen, aber ich habe nachdem ich deine Kulturbeschreibung gelesen habe auch mal drei Arten in einen großen Tontopf gesetzt. Danke für die Anregung und Beschreibung!
Tobias, ich kultiviere Exemplare von allen meinen Arten nach dieser Methode. Zusätzlich habe ich Pflanzen ausgepflanzt. Wenn sie sich nach 2-3 Jahren etabliert haben, funktionieren bei mir beide Kulturmethoden gleichwertig. Leider ist mir das noch nicht mit allen gelungen... :ka

Eccarius klassifiziert farreri als Unterart von fasciolatum, was mir sehr vernünftig erscheint.
Himalaicum gehört zur Section Macrantha, fasiolatum jedoch zur Section Cypripedium.
Berthold, so steht es geschrieben, und ich bin kein Systematiker. Mein Beobachtungsradius ist zudem sehr übersichtlich und beschränkt sich lediglich auf ein paar kultivierte Exemplare. Ich weiß, auch auf diese Art sind schon Zuordnungen und Klassifikationen gemacht, bzw. gekippt worden... Ich werde wohl 'mal Kontakt aufnehmen. :lupe