gehe zu Seite

Autor Thema: Cypripedium guttatum /yatabeanum  (Gelesen 27578 mal)


Offline dancer_m

  • Beiträge: 1405
Cypripedium guttatum /yatabeanum
« am: 09.Mär.09 um 16:06 Uhr »
Hallöle an alle Spezialisten!   :wink

Wer hält sich von euch Cypripedium guttatum im Freiland und wie sind die Kulturerfahrungen.   :whistle
Ich hab mich bislang noch nicht rangetraut, aber da formosanum, flavum und die "Unkräuter" bislang  :-D schon gut durch den Winter gekommen sind, da dachte ich mir C. guttatum wäre einen Versuch wert! :rot

Viele Grüße
Martin
Grüßle Martin


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #1 am: 09.Mär.09 um 16:57 Uhr »
Hallo Martin,

Cyp. guttatum ist immer einen Versuch wert.
Ich halte die guttatums in Töpfen draussen.
In NeudoHum mit ca. 30% mineralischem Anteil (Seramis, Perlite, Bimskies).
Das wars eigentlich auch schon.


Offline dancer_m

  • Beiträge: 1405
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #2 am: 09.Mär.09 um 17:50 Uhr »
Gibst Du so was Wie Auftau- oder Nässeschutz?
Grüßle Martin


Offline massonia

  • Beiträge: 50
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #3 am: 09.Mär.09 um 17:52 Uhr »
Hallo Charlemann,
ist das Substrat dann ehersauer oder eher basisch? Ich kann mit dem Bimskies wenig anfangen!
lg,
massonia


Offline dancer_m

  • Beiträge: 1405
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #4 am: 09.Mär.09 um 19:00 Uhr »
Das wäre eigentlich auch interessant zu wissen!
Aber ich denk mal, ein wenig im sauren Bereich ist wohl besser!

*grübel*
Grüßle Martin


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #5 am: 09.Mär.09 um 19:13 Uhr »
Hallo!

Das Substrat ist eher Basisch.
Als Winterschutz habe ich nur etwas Laub über meine Töpfe.
Ich mache da gar nicht soviel rum.
Man bedenke, das Cyp. guttatum auch im Alaska vorkommt, da wird es (soweit ich weiß) noch etwas kälter als bei uns.

Definition Bimskies:
http://www.kakteen-haage.de/shop/oxid.php/sid/1afad4ea03d47b67b4e46b64f9acee42/cl/details/cnid/5e8ce8dd2974a4fa50001c244af3c80d/anid/9951eeb199b196abb1e7f91ba1a690bc/Bims-2-5-mm---Erdbox-25-l/


Offline Berthold

  • Beiträge: 67161
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #6 am: 09.Mär.09 um 19:40 Uhr »
Hallo Charlemann,
ist das Substrat dann ehersauer oder eher basisch? Ich kann mit dem Bimskies wenig anfangen!
lg,
massonia

Bims ist vulkanischen Ursprungs mit meist undefiniertem pH-Wert, d.h. hat keine wasserlöslichen Bestandteile. Es gibt aber auch Bims auf dem Markt der sauer reagiert, deshalb nach Kauf kurz nachmessen.

Meine Cyp. guttatum stehen seit 8 Jahren im Halbschatten unter eine Laubbaum in Lavagruss mit inzwischen einer ca. 1 cm dicken natürlichen Humusschicht drüber. Nach 3 Jahren Anwachszeit haben sie 4 Jahre geblüht, im letzten Jahr nicht mehr. Ich weiss nicht, ob sie sich dem Lebensende zuneigen, ob sich das Substrat zum Nachteil entwickelt hat oder ob sie in diesem Jahr wieder mit Blüten erscheinen.
Die Pflanzen kriechen sehr stark. Der neue Trieb erscheint bis zu 20 cm entfernt von alten Trieb. 


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #7 am: 09.Mär.09 um 20:02 Uhr »
Hallo!

Der Bimskies von Haage ist nicht sauer, den habe ich gemessen.
Ob man überhaupt Bimskies ins Substrat tun muss, glaube ich fast nicht.
Den Bimskiesanteil kann man bestimmt auch durch Seramis ersetzen.


Offline Berthold

  • Beiträge: 67161
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #8 am: 09.Mär.09 um 20:15 Uhr »
Ob man überhaupt Bimskies ins Substrat tun muss, glaube ich fast nicht.
Den Bimskiesanteil kann man bestimmt auch durch Seramis ersetzen.

Ich denke, Bims, Seramis und Perlite sind vergleichbar.
Allerdings habe ich mit Topfkultur in einer Mischung aus Bims und Rheinsand (50/50) einen Rekord in der Infektionsgeschwindigkeit erzielen können. Innerhalb von 3 Monaten waren mehrere Arten komplett verschwunden, leider darunter auch seltene Australier und Afrikaner.

Vielleicht enthielt der Bims als Naturprodukt Pilzsporen, die dann in der Feuchtigkeit des Topfes gekeimt sind und sich über den nächsten organischen Bestandteil im Topfsubstrat, die Orchideenknollen hergemacht haben.


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #9 am: 09.Mär.09 um 21:00 Uhr »
Das lag am Rheinsand!
Wusstest Du das nicht?

http://www.youtube.com/watch?v=_SLDp1G8Ya0

 :-D


Offline purpurea

  • Beiträge: 6664
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #10 am: 10.Mär.09 um 07:08 Uhr »
Hallo Charlemann,
ist das Substrat dann ehersauer oder eher basisch? Ich kann mit dem Bimskies wenig anfangen!
lg,
massonia

Bims ist vulkanischen Ursprungs mit meist undefiniertem pH-Wert, d.h. hat keine wasserlöslichen Bestandteile. Es gibt aber auch Bims auf dem Markt der sauer reagiert, deshalb nach Kauf kurz nachmessen.

Meine Cyp. guttatum stehen seit 8 Jahren im Halbschatten unter eine Laubbaum in Lavagruss mit inzwischen einer ca. 1 cm dicken natürlichen Humusschicht drüber. Nach 3 Jahren Anwachszeit haben sie 4 Jahre geblüht, im letzten Jahr nicht mehr. Ich weiss nicht, ob sie sich dem Lebensende zuneigen, ob sich das Substrat zum Nachteil entwickelt hat oder ob sie in diesem Jahr wieder mit Blüten erscheinen.
Die Pflanzen kriechen sehr stark. Der neue Trieb erscheint bis zu 20 cm entfernt von alten Trieb. 


Hallo Berthold
Mir ging es genau so.
Aber das lag, so vermute ich, an den sehr milden Wintern die wir hatten.
Ich war gestern im  Garten und habe bei meinen guttatum nachgeschaut. Die kommen schon, und zwar kräftig. Die hatten ja 4 Monate bei annähernd -1 -- 3 Grad im Garten ausgeharrt.
Ich werde nachher wenn es hell ist ein Bild machen.
Gruss Rudolf
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Charlemann

  • Beiträge: 7167
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #11 am: 10.Mär.09 um 17:17 Uhr »
Uii !

Bei Dir legen die ja schon los!
Bei mir in den Töpfen regt sich noch nichts, aber das wird in den nächsten Tagen schon noch werden.


Offline purpurea

  • Beiträge: 6664
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #12 am: 10.Mär.09 um 17:25 Uhr »
Ich nehme an das es die Wärme war die wir letzte Woche hatten.Ich habe erst gestern aufgedeckt.
Obwohl der Boden nachts noch +1 Grad abstrahlt(Laut Funkthermo im Wohnzimmer).. Das heisst er taut so langsam bis in die untere Etage auf. Mit einen Stock sondiert müsste der Frost nocht ca 20 Zentimeter runtergehen.
Gruss Rudolf
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Primel

  • Beiträge: 384
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #13 am: 11.Mär.09 um 17:37 Uhr »
Ich habe schon etliche Jahre meine guttatum im Freien gemeinsam mit calceolus und macranthos ausgesetzt. Sie blühen zwar nicht regelmäßig, aber Blüten gibts immer. Letztes Jahr war ein gutes Jahr, einige waren 30cm hoch. Probleme mit Frost gabs noch nie, sie stehen recht schattig.
Obwohl wir noch immer Massen an Schnee haben (es regnet und schneit fast pausenlos) beträgt die Temperatur unter der Schneedecke 0°C und der Boden ist kaum mehr gefroren.

LG
Hans


Offline knorbs

  • Beiträge: 867
Re: Cypripedium guttatum /yatabeanum
« Antwort #14 am: 12.Mär.09 um 10:36 Uhr »
Sie blühen zwar nicht regelmäßig, aber Blüten gibts immer.

wie meinst du das hans...blüten werden immer entwickelt, aber in manchen jahren blühen die dann nicht auf?