gehe zu Seite

Autor Thema: Angraecum distichum  (Gelesen 8901 mal)


Offline Ricarda

  • Beiträge: 3629
Angraecum distichum
« am: 15.Sep.10 um 12:15 Uhr »
Hm, dieses Jahr macht mein distichum KEINE Blüten, nur diese Verzweigungen an mehreren Stellen. Ist das wünschenswert/OK oder ein Zeichen für einen Kulturfehler oder hat es mit dem Wetter dieses Jahr zu tun (die besonders heiße Sommerphase?) ?  :ka

Was meint Ihr dazu? Gäbe es was besonderes zur Blüteninduktion zu beachten?



Offline Burki

  • Beiträge: 3192
    • Homepage Modellmotoren
Re: Angraecum distichum
« Antwort #1 am: 15.Sep.10 um 13:20 Uhr »
Ricarda!!!!!! :-D

Endlich habe ich jemanden gefunden, der mit denen gut kann.
Erzähl mir doch mal was über Deine Kultur und Substrat.
Meine quengelt seit fast einem Jahr nur so rum. Habe die in Moos gekauft und auf der Fensterbank angefangen. Da verkümmerte die, bis keine Wurzeln mehr da waren.
Dann habe ich die am Gießtopf am Fenster gehalten, dabei sind dann ein paar Blättchen gewachsen sonst nix. Nun habe ich die seit drei Monaten in der Vitrine, nun wachsen die Wurzeln aber die unteren Blätter werden braun. Es ist wie verhext.
Dabei wäre ich mit Wachstum und Verzweigungen schon voll zufrieden.
Hilfeeee!! :blume
Grüße, Burki     http://bulbophyllum.de/Bulbophyllum/

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge was Aufgebundenes dran.


Offline kete

  • Beiträge: 5378
  • alles eine Frage des Blickwinkels....
Re: Angraecum distichum
« Antwort #2 am: 15.Sep.10 um 13:44 Uhr »
Hm, dieses Jahr macht mein distichum KEINE Blüten, nur diese Verzweigungen an mehreren Stellen. Ist das wünschenswert/OK oder ein Zeichen für einen Kulturfehler oder hat es mit dem Wetter dieses Jahr zu tun (die besonders heiße Sommerphase?) ?  :ka

Was meint Ihr dazu? Gäbe es was besonderes zur Blüteninduktion zu beachten?


Das macht sie bestimmt für mich...   :whistle   ;-)
Hybriden !!!


Offline Natascha

  • Beiträge: 3291
  • Engagiert anders
Re: Angraecum distichum
« Antwort #3 am: 15.Sep.10 um 13:50 Uhr »
Ich häng mich da mal mit an, meine ist noch neu (erst seit ich die Vitrine hab) aber macht auch so ein Dingens ( Kindel, Verzweigung? :ka)aber weiter unten.

Meins ist in der Vitrine, musste einen meiner ersten Aufbindeversuche über sich ergehen lassen und nunja mehr dazu sagen kann ich nicht.
Harre der Tipps die da noch kommen.  :yes
« Letzte Änderung: 15.Sep.10 um 13:55 Uhr von NaNiTa »
LG Natascha :to_pick_ones_nose:


Offline Ricarda

  • Beiträge: 3629
Re: Angraecum distichum
« Antwort #4 am: 15.Sep.10 um 15:19 Uhr »
Ui! Ich dachte, ich bekomme Tipps - aber vielleicht kommen ja noch welche.  :-)

OK, hier meine Erfahrung, aber das ist noch nicht so viel:

Ich hab sie etwas länger als 2 Jahre, blühend gekauft, zweimal hat sie wiedergeblüht. Aber immer mit weniger Blüten. Sie hat 2 neue Stämme (letztes Jahr) gebildet und jetzt bildet sie erstmals Verzweigungen. Und der Blührhythmus ist bisher eher ca. 14 Monate gewesen (hab nochmal nachgeschaut), insofern können dieses Jahr vielleicht noch Blüten kommen. Jay sagt, die können ganzjährig blühen.

(Wenn zu den Verzweigungen noch jemand etwas weiß, ob das gut oder normal ist  :ka
Auf Fotos habe ich bisher noch keine gesehen, das ist aber auch manchmal schwer zu erkennen.)

Gelesen hab ich oft, dass aufgebunden eigentlich besser geht als im Topf, aber ich habe auch schon prächtige getopfte Exemplare gesehen. Und ich hab sie auch getopft beim Händler gekauft. Das Substrat sieht aus wie feine Pinienrinde, ich habe sie noch nicht umgetopft bisher. Wenn ich sie mal umtopfe, dann kommt sie wieder in feine Rinde, einfach weil bei mir in den Übergangszeiten oft düstere, feuchte Kühle herrscht. Dann gieße ich lieber öfter, als sie verfaulen zu lassen.

Sie soll es warm lieben, aber scheint auch eine gweisse Kühle zu vertragen, sie ist natürlicherweise im Tiefland und bis in Höhen von 1600 Meter zu finden. Und soll es schattig mögen.

Das scheint ganz gut bei mir zu passen: Ich habe warm-temperierte Bedingungen, mit Tendenz zu temperiert. Nachts gehts immer runter, die meiste Zeit im Jahr auf 16/17 und oft sogar weniger. Aber nie dauerhaft unter 15. Tags mit Sonne wird es dann schnell warm, 24-26 Grad oft.

Sie steht bei mir eher hell, an einer schütter schattierten Südseite. Sie steht neben Phals (Naturformen), Zygo, Burrageara die regelmäßig blühen und ganz gut wachsen, auch immer drin.

Luftfeuchte ist ein Mittelweg aus bewohntem Wintergarten (in der Heizperiode max. 55-60% am Tag) und deutschem, feuchten Frühjahr/Sommer/Herbst naturgemäß meist höher >60%. Nachts meist deutlich mehr.

Dass sie Feuchtigkeit liebt, scheint zu stimmen. Seit sie im letzten Sommer mal etwas schlapp war, habe ich begonnen, das Substrat zwischen den wöchentlichen Tauchgängen bei Wärme und Sonne morgens zu besprühen, mit ganz leichter Düngelösung. Auch die Blätter bekommen dabei öfter was ab, das scheint OK zu sein. Dabei wird sie nicht mehr schlapp und macht jetzt Verzweigungen (gutes Zeichen?). Seit dem letzten Sommer dünge ich auch mehr, wei die Blütenanzahl weniger geworden war - ich dachte, dass ich vielleicht zu sparsam war.

Nun, auch hier: Das Seitertrieb-Wachstum bestätigt gewissermaßen den Bedarf - aber ich wüsste gern, ob das auch gut für Blüten ist?

Also Burki, ganz allgemein scheint sie mir langsam zu wachsen. Da sie bei Dir öfter Standortwechsel hatte, hat sie sich vielleicht noch nie richtig einleben und loswachsen können? Im Moos wars vielleicht zu dauerfeucht - meine kann ein durchtrocknen ganz gut vertragen (wenns nicht gerade sommerheiß ist).

Zu Aufgebunden und Vitrine, Burki und Natsacha, kann ich leider nichts sagen.
Und ob ich wirklich gut mit ihr kann ist ja auch noch nicht klar.  :ka

Wie sind denn die Kulturbedingungen bei Euch?


Ich würde mich auch freuen, wenn jemand mit viel Erfahrung sich einklinkt  :yes


Offline Burki

  • Beiträge: 3192
    • Homepage Modellmotoren
Re: Angraecum distichum
« Antwort #5 am: 15.Sep.10 um 15:46 Uhr »
Siehst Du, statt Hilfe zu bekommen schreien gleich einige danach. :-D

Danke für Deine ausführliche Beschreibung.
Mögliche Ursache meiner Pleite könnte auch die große Hitze dieses Jahr sein.
Es ist übrigens noch eine Jungpflanze mit gerade mal 8 cm Höhe.

Ich habe sie jetzt in feine Pinienrinde mit Mulchanteilen getopft, wegen der feinen Wurzeln. Und sie steht jetzt im Macroterrarium auf der Fensterbank im Halbschatten.
Jetzt muß ich mal abwarten. Paar neue Wurzeln hat sie jedenfalls. Wenn sie jetzt nicht austrocknet.....

Danke Dir, Ricarda. :wink
 
Grüße, Burki     http://bulbophyllum.de/Bulbophyllum/

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge was Aufgebundenes dran.


Offline Ricarda

  • Beiträge: 3629
Re: Angraecum distichum
« Antwort #6 am: 15.Sep.10 um 15:59 Uhr »
Ich drück Dir die Daumen, Burki  :yes

P.S.: Was ist ein Macroterrarium?


Offline Burki

  • Beiträge: 3192
    • Homepage Modellmotoren
Re: Angraecum distichum
« Antwort #7 am: 15.Sep.10 um 16:14 Uhr »
P.S.: Was ist ein Macroterrarium?



 :-p
Grüße, Burki     http://bulbophyllum.de/Bulbophyllum/

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge was Aufgebundenes dran.


Offline Martin

  • Beiträge: 898
Re: Angraecum distichum
« Antwort #8 am: 15.Sep.10 um 16:23 Uhr »
 :rofl

Warum heisst das denn nicht Microterrarium? Weil man ein Macro braucht, oder?  grins
Das sieht ja echt süss aus. Wo gibt's denn so eins?

LG Martin


Offline Ricarda

  • Beiträge: 3629
Re: Angraecum distichum
« Antwort #9 am: 15.Sep.10 um 16:34 Uhr »
Das ist ja schnuffig, Burki  :-D

Bei Gelegenhgeit würde ich das gern mal in GROßaufnahme sehen  ;-)

Hat das ne Schiebeklappe vorne? Steht vorn ein Spalt offen?

Das wär ja was für mein Büro... :weird  :yes


Offline Burki

  • Beiträge: 3192
    • Homepage Modellmotoren
Re: Angraecum distichum
« Antwort #10 am: 15.Sep.10 um 18:41 Uhr »


Ist eigentlich 'ne Tüten- oder Volvicmethode in besserer Optik.
Hinten oben ist Lüftungsgitter, Klappe mittels Kastanie einstellbar. :-D

Wird von vielen Terrarienherstellern angeboten. Meins ist 10x10x15 und kostet '10ner bei uns.
Gibbet auch in 8x8x10. Glaub die sind für Spinnen.

Es funktioniert sogar, mit dieser Klappenöffnung hält sich die Feuchte je nach Sonneneinstrahlung 2-3 Tage.
Grüße, Burki     http://bulbophyllum.de/Bulbophyllum/

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge was Aufgebundenes dran.


Offline Ricarda

  • Beiträge: 3629
Re: Angraecum distichum
« Antwort #11 am: 15.Sep.10 um 19:31 Uhr »
Super Burki! Das will ich haben  :thumb


...ungeahnte Möglichkeiten tun sich auf...

Ich meine: Ich muss immer jemanden haben, um das eine aufgebundene Bulbo zu sprühen, wenn ich länger als ein knappes Wochenende weg bin. Und die kleine Sophronitis, die nicht austrocknen soll, wenn sie wächst. So könnte ich einige Tage weg OHNE Urlaubsvertretung  :freund


Und warum nicht: ne Spinne dürfte auch rein, als Wächter und Vertilger ungebetener Gäste... ;-)


Offline Ricarda

  • Beiträge: 3629
Re: Angraecum distichum
« Antwort #12 am: 29.Sep.10 um 18:17 Uhr »
Wenn ich es richtig sehe, dann setzt mein distichum nun doch noch zum Blühen an  :weird  :give-heart

Es bilden sich EINIGE helle Knubbel in den Achseln...drückt mir die Daumen!


Offline Eerika

  • Beiträge: 25725
    • eerikas bilder
Re: Angraecum distichum
« Antwort #13 am: 29.Sep.10 um 18:21 Uhr »
Und warum nicht: ne Spinne dürfte auch rein, als Wächter und Vertilger ungebetener Gäste... ;-)
Ricarda, wenn ich mich nicht irre, mögen die kuschelige Spinnen es richtig kuschelig warm!
Ich drücke Dir die Daumen!


Offline Ricarda

  • Beiträge: 3629
Re: Angraecum distichum
« Antwort #14 am: 29.Sep.10 um 18:26 Uhr »
Und warum nicht: ne Spinne dürfte auch rein, als Wächter und Vertilger ungebetener Gäste... ;-)
Ricarda, wenn ich mich nicht irre, mögen die kuschelige Spinnen es richtig kuschelig warm!
Ich drücke Dir die Daumen!

Danke, Eerika  :-)

Ja genau, kuschelig warm. Die Spinnen KÖNNTEN auch im Keller Leben, aber in Wohnzimmer und Wintergarten sind sie definitiv häufiger. Kleine Warmduscher  ;-)