gehe zu Seite

Autor Thema: Phragmipedium kovachii  (Gelesen 237891 mal)


Offline Ruediger

  • Beiträge: 16046
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1305 am: 04.Jun.19 um 22:05 Uhr »
Ich kann die beruhigen, das ist sicherlich keine Notblüte, die Pflanze gedeiht prächtig.

Florian, ich wollte Dir das auch nicht unterstellen, ich wollte nur Ruediger auf die allgemeine Problematik hinweisen, da er persönlich ja überwiegend in blühenden Landschaften lebt.

Hier blüht nur die Not.
Ich hatte es nicht so mit Kohl, wobei der immer noch besser war als das jetzige.
Beste Grüße

Rüdiger


Offline Eerika

  • Beiträge: 25065
    • eerikas bilder
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1306 am: 05.Jun.19 um 10:23 Uhr »
Florian!  :thumb


Offline Muralis

  • Beiträge: 1758
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1307 am: 06.Jun.19 um 17:51 Uhr »
Schaut soweit gut aus die Pflanze. Bei diesem Trieb gibt es sicherlich keine Blüte aber vielleicht ja beim nächsten!

Hm, ich dachte, der wächst so lange weiter, bis er blüht. Da sinkt meine Motivation gleich wieder ab  :heul


Offline FlorianO

  • Beiträge: 1341
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1308 am: 07.Jun.19 um 11:11 Uhr »
Ein guter Anhaltspunkt sind wohl die breite der Blätter. Ein ausgewachsener blühfähiger Triebe hat ungefähr eine Blattbreite von 5,5cm.
Die Triebe sind aber in der Regel schnell ausgewachsenen, etwa 6-9 Monate. Kein Vergleich zu Paphiopedilum emersonii.


Offline Muralis

  • Beiträge: 1758
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1309 am: 11.Jun.19 um 19:17 Uhr »
Der NT hat eine maximale Breite von nur etwa 4,2 cm. Aber ich denke, der sollte ja wohl noch weiterwachsen, die wenigen bisherigen Blätter sind noch kurz und sicher nicht zur vollen Länge gekommen. Das Wachstum ist im Moment durch die hohen Temperaturen fast zum Erliegen gekommen.

Wie sieht es eigentlich mit dem Düngen bei dieser Art aus? Wohl wenig bis nahezu nichts? Ich hab versucht, hier was dazu zu finden, aber über 80 Seiten lesen ist nicht meins...


Offline FlorianO

  • Beiträge: 1341
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1310 am: 11.Jun.19 um 20:02 Uhr »
Ich dünge sie wie alle anderen Orchideen mit 2ml Wuxal super auf 10 Liter Regenwasser.


Online Berthold

  • Beiträge: 75184
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1311 am: 11.Jun.19 um 20:13 Uhr »
Wie sieht es eigentlich mit dem Düngen bei dieser Art aus? Wohl wenig bis nahezu nichts? Ich hab versucht, hier was dazu zu finden, aber über 80 Seiten lesen ist nicht meins...

Düngen führt zu schnellerem Wachstum und schnellerem Abfaulen.
Man kann nicht alles haben im Leben.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 1758
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1312 am: 11.Jun.19 um 22:01 Uhr »
Danke, dann hab ich es bisher richtig gemacht. Ganze 2x in den kleiner/gleich 600µs-Kübel getaucht.


Offline FlorianO

  • Beiträge: 1341
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1313 am: 12.Jun.19 um 06:43 Uhr »
Wie sieht es eigentlich mit dem Düngen bei dieser Art aus? Wohl wenig bis nahezu nichts? Ich hab versucht, hier was dazu zu finden, aber über 80 Seiten lesen ist nicht meins...

Düngen führt zu schnellerem Wachstum und schnellerem Abfaulen.
Man kann nicht alles haben im Leben.

Wobei man dazu sagen muss das Phrag. kovachii im Vergleich zu anderen Phragmipedien keine besonderen Ansprüche in der Beziehung zeigt oder besonders empfindlich ist.


Online Berthold

  • Beiträge: 75184
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1314 am: 13.Aug.19 um 14:16 Uhr »
Wenn die Kultur für einen Wurmfarn passt, stimmt sie auch für Phragmipedium kovachii. Man muss nur etwas Kalkstein dazu mischen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline FlorianO

  • Beiträge: 1341
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1315 am: 13.Aug.19 um 20:59 Uhr »
Das sieht fein aus, ich würde aber die Pflanze freilegen und bis auf Moos und kovachii nichts im Topf haben.


Offline Ruediger

  • Beiträge: 16046
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1316 am: 13.Aug.19 um 21:03 Uhr »
Vielleicht soll wenigstens etwas wachsen?  grins
Beste Grüße

Rüdiger


Online Berthold

  • Beiträge: 75184
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1317 am: 14.Aug.19 um 10:20 Uhr »
Das sieht fein aus, ich würde aber die Pflanze freilegen und bis auf Moos und kovachii nichts im Topf haben.

Ich habe den Verdacht, dass lebende Farn-Wurzeln eine fungizide und antibakterielle Wirkung entfalten.
An lebenden Farnen habe ich nie abgefaulte Wurzeln gefunden.

Diese Eigenschaft könnte auch für Phragmipedien von Vorteil sein, deshalb möchte ich den Test mit lebendem Farn im Substrat durchführen.
Gefahr sehe ich, wenn die Farn-Wurzeln im Substrat zu dicht werden. Vielleicht verhindern sie dann die Nährstoffaufnahme der Phragmi-Wurzeln.

Man konnte früher Orchideensubstrat aus Wurzeln vom Königsfarn kaufen. Vielleicht gibt es da einen ähnlichen Hintergrund.
Lebende Farn-Wurzeln sollten jedoch einen deutlich besseren Effekt erreichen als tote Wurzeln.

Das kovachii mit Farn sieht hier zur Zeit deutlich gesünder aus als die Pflanze ohne Farn im Topf.
« Letzte Änderung: 14.Aug.19 um 12:19 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 5000
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1318 am: 14.Aug.19 um 11:58 Uhr »
Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Farne bei einer gewissen Größe eine Konkurrenz zu anderen Pflanzen darstellen können. Vor Allem Wasser zeiehn sie wie irre, dass die Orchidee daneben immer mehr verkümmert. Ist mir bei einer Nanodes medusae aufgefallen, die ich separieren musste und nun aufpäppeln muss. Die Wurzeln allerdings bilden wirklich ein sehr strukturstarkes Geflecht, wie mir beim Umpflanzen aufgefallen ist.


Online Berthold

  • Beiträge: 75184
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1319 am: 14.Aug.19 um 12:03 Uhr »
Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Farne bei einer gewissen Größe eine Konkurrenz zu anderen Pflanzen darstellen können. Vor Allem Wasser ziehen sie wie irre, dass die Orchidee daneben immer mehr verkümmert.

Ja, aber das sollte bei immer feucht bis nass wachsenden Pflanzen wie kovachii keine Rolle spielen. Wasser ist genügend vorhanden.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)