gehe zu Seite

Autor Thema: Ein paar Tage durch die Abruzzen  (Gelesen 511 mal)


Online Berthold

  • Beiträge: 73941
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Ein paar Tage durch die Abruzzen
« am: 04.Dez.08 um 22:53 Uhr »
Auf besonderen Wunsch ein paar Bilder aus der Heimat.


Kaum hat man Rom verlassen, pflastern die Orchideen den Strassenrand, z.B. riesige Riemenzunge, hier die adriatische Art:





oder in den Kalkfelsen eine Büschelglocke, aus der Familie der Glockenblümen:





Trotz der Nähe zu Rom ist die Landschaft fast unberührt:



hier stromert ein wildes Wolfsrudel durch die Berge. Aber es sind keine richtigen Wölfe sondern nur eine Mischung aller Hunderrassen Roms die sich über die Jahrzehnte zu einem kleinen wolfsähnlichen grauen Hund zurück gemischt haben.

Ein Enzian aus der acaulis-Gruppe:





Das kleine Städtchen Pescocostanzo bietet solide Unterkünfte:



Erst dachte ich, der Übernachtungspreis sei in Lira, aber nein es waren Euro. Na gut, das Gebäude hat die Beben der letzten 600 Jahre überstanden, das muss man sich natürlich bezahlen lassen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Wittgenstein

  • Beiträge: 694
  • Forumsphilosoph
Re: Ein paar Tage durch die Abruzzen
« Antwort #1 am: 05.Dez.08 um 16:21 Uhr »
Auf besonderen Wunsch ein paar Bilder aus der Heimat.



 :heul Dankeschön, Berthold! Tolle Bilder. Das Bild oben erinnert mich sehr an Heimat, so sieht es weiter "unten" im Süden bei uns auch aus (ok, an einigen Ecken ist es etwas dreckiger). Um die Städte rum gibt's bei uns auch Natur aber eigentlich nur Olivenbäume. Sehr viele Olivenbäume... ich glaube nur Olivenbäume  :wacko Jedenfalls werde ich beim nächsten Mal genauer auf die Flora und Fauna achten und nicht nur die ganze Zeit Pizza essen, versprochen  :yes
Gruß
Ange


Online Berthold

  • Beiträge: 73941
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Ein paar Tage durch die Abruzzen
« Antwort #2 am: 06.Dez.08 um 00:42 Uhr »
weiter geht die Fahrt vorbei an alpinen Wiesen mit einem wunderschönen Bestand des Berghähnlei, Anemone narcissiflora:



sehr schöne Horste von Goldprimeln, Vitaliana primuliflora:



Brandknabenkraut (Orchis ustulata) und einige Bastarden mit dem Schmetterlingsknabenkraut (Orchis papilionacea):



grössere Bestände von Anacamptis pyramidalis:

jede tausendste ist ein Albino. Hier standen aber nur 500.


Dann geht es schon wieder zurück zum Flugplatz nach Rom. Leider wurde Rom im Krieg stark zerstört:



Aber die Bautätigkeit ist emsig, auch viele Fremde helfen mit bei dem Wiederaufbau des Stadtschlosses:



So, jetzt ab nach Hause zum Blumengiessen.







 
« Letzte Änderung: 07.Apr.09 um 16:58 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Uhu

  • Beiträge: 1845
Re: Ein paar Tage durch die Abruzzen
« Antwort #3 am: 06.Dez.08 um 08:02 Uhr »

Brandknabenkraut (Orchis ustulata) und einige Bastarden mit dem Schmetterlingsknabenkraut (Orchis papilionacea):

 

Hallo Berthold,
tolle Bilder, da muss man vom nächsten Urlaub träumen :-D
Stand in der Nähe auch Orchis tridentata? könnte ebenfalls mit drin sein, wenigstens bei der PFlanze in der Mitte.

Gruß Jürgen
Grüße Jürgen


Online Berthold

  • Beiträge: 73941
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Ein paar Tage durch die Abruzzen
« Antwort #4 am: 06.Dez.08 um 12:12 Uhr »
Stand in der Nähe auch Orchis tridentata? könnte ebenfalls mit drin sein, wenigstens bei der PFlanze in der Mitte.

Gruß Jürgen

Jürgen, hier waren nur papilionacea in der Nähe. Die Pflanze ganz rechts lässt den Elternteil am Besten erahnen.

Die ustulata/tridentata Bastarde sehen ähnlich aus. Ich kenne sie aus Frankreich.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 73941
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Ein paar Tage durch die Abruzzen
« Antwort #5 am: 11.Apr.09 um 15:07 Uhr »
Heute Meldung des Spiegel:

Papst schickt 500 Ostereier ins Erdbebengebiet
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Mr. Kaizer

  • Beiträge: 3213
Re: Ein paar Tage durch die Abruzzen
« Antwort #6 am: 11.Apr.09 um 15:21 Uhr »
Papst schickt 500 Ostereier ins Erdbebengebiet

Da sag noch mal einer, die Deutschen hätten keinen Humor.


Offline Dieter

  • Beiträge: 400
Re: Ein paar Tage durch die Abruzzen
« Antwort #7 am: 11.Apr.09 um 18:35 Uhr »
Heute Meldung des Spiegel:

Papst schickt 500!!!!! Ostereier ins Erdbebengebiet

au, au, au,
da hat er sich aber in unkosten gestürzt.  :-D

nun,
der liebe Gott wird den guten willen als gute tat akzeptieren   :-D :-D


Offline Mr. Kaizer

  • Beiträge: 3213
Re: Ein paar Tage durch die Abruzzen
« Antwort #8 am: 11.Apr.09 um 19:31 Uhr »
Zu Sorensens Ehrenrettung...

Der Beitrag, auf den sich seine Entrüstung bezieht, wurde vom Autor aus Gewissensgründen inzwischen entfernt. Deshalb steht er nicht mehr im Kontext.

Gruß
Robert


Online Berthold

  • Beiträge: 73941
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Ein paar Tage durch die Abruzzen
« Antwort #9 am: 11.Apr.09 um 19:39 Uhr »
Der Beitrag, auf den sich seine Entrüstung bezieht, wurde vom Autor aus Gewissensgründen inzwischen entfernt. Deshalb steht er nicht mehr im Kontext.

Gruß
Robert

Robert, ich denke, Sorensen hatte seinen Beitrag prophylaktisch geschrieben, denn irgendwann wird er schon passen und siehe da, er hat den Papst erwischt.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)