gehe zu Seite

Autor Thema: Pleione aurita  (Gelesen 4455 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 75072
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pleione aurita
« Antwort #15 am: 30.Mär.16 um 15:02 Uhr »
Ich denke, die meisten Pleione-Arten sollte man im Topf kühl bis kalt überwintern und dabei das Substrat nicht unter bügelfeucht abtrocknen lassen, denn sonst werden alle Wurzeln zerstört.
Moos ist eine gute Substrat-Abdeckung, denn es hält die Feuchtigkeit im Substrat.

Die Kügelchen sind Langzeitdünger.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline purpurea

  • Beiträge: 6149
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Pleione aurita
« Antwort #16 am: 30.Mär.16 um 16:03 Uhr »

Die Kügelchen sind Langzeitdünger.

Sieht mir aus wie das altbewärte Blaukorn. :yes
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Berthold

  • Beiträge: 75072
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pleione aurita
« Antwort #17 am: 30.Mär.16 um 16:20 Uhr »
Nein, hat eine feste Oberfläche, die den Dünger nur langsam nach aussen durch lässt. Blaukorn wäre mir bei Pleione eine zu grosse Stossdüngung, zumal sie in kleinen Töpfen steht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 75072
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pleione aurita
« Antwort #18 am: 07.Mai.16 um 16:27 Uhr »
Eine hübsche Art, die auch robust in der Kultur ist
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline HansJ94

  • Beiträge: 32
Re: Pleione aurita
« Antwort #19 am: 19.Apr.17 um 17:03 Uhr »
Meine bisherige mehrjährige Kultivierungsmethode (den Töpfen entnommen und kühle trockene Überwinterung) brachte zwar ordentlichen Zuwachs an kräftigen Bulben aber stets vertrocknende bzw. im Austrieb absterbende Knospen. Auf Euren Rat hin habe ich meine Auritas den Winter über im alten Substrat belassen und diese im recht feuchten aber frostfreien Gewächshaus ruhen lassen. Um im Spätwinter einen frühzeitigen Austrieb der Pflanzen durch zuviel Sonnenlicht/Wärme zu verhindern, hatte ich einen Lichtschacht hergerichtet (konstant ca. 12,5 Grad C.) und die Pflanzen dorthin umgesiedelt. Tagsüber wurden sie - je nach Witterung - nach draußen in den Schatten eines Baumes gestellt. Das erste (positive) Ergebnis seht Ihr auf den Fotos.

Viele Grüße in die Runde
Hans-Jürgen


Offline Berthold

  • Beiträge: 75072
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pleione aurita
« Antwort #20 am: 19.Apr.17 um 17:12 Uhr »
Die Pflanze sieht sehr gesund aus :thumb
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 4537
Re: Pleione aurita
« Antwort #21 am: 19.Apr.17 um 17:29 Uhr »
Eine prachtvolle Blüte!!!