gehe zu Seite

Autor Thema: Orchideenwurzeln von Epiphyten  (Gelesen 5875 mal)


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 962
Re: Orchideenwurzeln von Epiphyten
« Antwort #15 am: 14.Feb.11 um 09:33 Uhr »
... Im Buch "Moth orchids: the complete guide to Phalaenopsis" von Steven A. Frowine aus 2008 wird der Aufbau und die Funktion der Wurzeln ganz anders beschrieben ...
Wer an das Buch von Bomba herankommt, "Orchideenkultur im Haus. Die vier Kulturverfahren für tropische Orchideen", der findet interessante Ausführungen zu Wurzeln von Orchideen.
Er hat zu seiner aktiven Zeit Versuche unternommen und dokumentiert sie.
Das hat den Vorteil, daß nicht irgendwo abgeschrieben wurde, sondern Praxis dahintersteht.
Zur Zeit gibt das Buch wohl nur noch antiquarisch.
Ich hatte vor einiger Zeit Kontakt mit dem Autor aufgenommen, weil ich mir gerne sein spezielles Kulturverfahren mit dem Styropor angeschaut hätte.
Leider ging das nicht.

Grüße
LI.


Offline kete

  • Beiträge: 4895
  • alles eine Frage des Blickwinkels....
Re: Orchideenwurzeln von Epiphyten
« Antwort #16 am: 14.Feb.11 um 11:34 Uhr »
Ich schneide alle angeknacksten Wurzeln rigoros ab. Manchmal kappe ich auch den Stamm. Die Schnittstellen kauterisiere ich mit dem Feuerzeug. Dann setze ich sie in feuchten Blähton, gegossen wird aber erst nach ein paar Tagen. Die meisten Pflanzen bilden ohne Probleme eiligst neue Wurzeln. Funktioniert bis jetzt bei Phals, Paphis, Dendros, Epidendrum, Angraecum, Cattsen, Miltonias, Maxillaria, Sophroniten und Multihybriden.
Hybriden !!!


Offline Zeppi

  • Beiträge: 2317
  • Seamos realistas y hagamos lo imposible
    • Ricci's Orchideenseite
Grüße ... Ricci