gehe zu Seite

Autor Thema: Vanilla planifolia  (Gelesen 33117 mal)


Offline Impera

  • Beiträge: 414
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #360 am: 10.Mär.19 um 15:18 Uhr »
Mir sagte Herr Frehsonke, dass seine pompona das halbe Gewächshaus einnähme...
ich war leider noch nie live dort, aber nach dieser Beschreibung hast du die Pompona fotografiert...
aber ich weiß auch nicht ob man immer alles glauben kann was einem so erzählt wird... zumindest habe ich noch nicht erhalten, was mir für mein planifolia-Teilstück versprochen wurde... :whistle

In jedem Fall hängt dort ein gewaltiges Stück Biomasse, das sicher einen ordentlichen Hunger hat...

Vielleicht klemmt sie sich auch selbst irgendwo ein Stück ab und unterbindet sich so in Teilen die Nährstoffzufuhr...?!
Oder ihr gefiel der Winter nicht... ? Die klimatischen Bedingungen in Neukirchen-Vluyn (schreibt man das so) unterscheiden sich doch grob, ob mit oder ohne Gewächshaus....vielleicht gab es dieses Jahr zuviel/zu wenig Sonne? Oder mal zu kalt/ zu große Temperaturschwankung...die Phals  dort können sicher eine größere Temperaturdifferenz besser ab...

Ansonsten: hier direkt dort, wo das Gestell den Hauptteil meiner planifolia stützte ist es sehr karg geworden, weil ich sehr viele alte Pflanzenteile im Dezember auslichtete...man SIEHT das Gestell immerhin wieder grins


Offline Berthold

  • Beiträge: 71693
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #361 am: 10.Mär.19 um 15:43 Uhr »
Mir sagte Herr Frehsonke, dass seine pompona das halbe Gewächshaus einnähme...
ich war leider noch nie live dort, aber nach dieser Beschreibung hast du die Pompona fotografiert...
aber ich weiß auch nicht ob man immer alles glauben kann was einem so erzählt wird... zumindest habe ich noch nicht erhalten, was mir für mein planifolia-Teilstück versprochen wurde... :whistle

In jedem Fall hängt dort ein gewaltiges Stück Biomasse, das sicher einen ordentlichen Hunger hat...

Vielleicht klemmt sie sich auch selbst irgendwo ein Stück ab und unterbindet sich so in Teilen die Nährstoffzufuhr...?!
Oder ihr gefiel der Winter nicht... ? Die klimatischen Bedingungen in Neukirchen-Vluyn (schreibt man das so) unterscheiden sich doch grob, ob mit oder ohne Gewächshaus....vielleicht gab es dieses Jahr zuviel/zu wenig Sonne?

An der Pflanze hängt neuerdings ein Schild Vanilla planifolia. Es gibt in den Gewächshäusern nur ein grosses Exemplar, das das "halbe" Gewächshaus einnimmt.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass Jörg die grösste Orchidee in Neukirchen-Vlyn falsch beschildert.

Es könnte in diesem Jahr ein Hitzeschaden gewesen sein. Das scheint mir am wahrscheinlichsten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Impera

  • Beiträge: 414
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #362 am: 10.Mär.19 um 22:38 Uhr »
Laut seiner Schilderung hat sie ja auch schon öfter geblüht, an den Blüten erkennt man ja gut, was es ist :thumb
Mir wurde von pompona erzählt und er erhielt von mir ca. 6- 8m planifolia....

Aber da das Exemplar auch schon länger dort wächst, gehe ich davon aus, dass er sicher weiß an was es liegen könnte bzw. dass die Blätter  ja auch etwas den Glanz verlieren, je älter der Trieb ist.

Mich würde interessierien, ob sie letztes Jahr geblüht hat, er sagte, sie blüht bei ihm im Herbst (allerdings sprach er auch da von pompona). .. ich habe auf Facebook oder Instagram leider kein Foto gesehen....


Offline Berthold

  • Beiträge: 71693
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #363 am: 10.Mär.19 um 22:46 Uhr »
Vor einem Jahr zum Tag der offenen Tür hat die Pflanze dort gebüht. Damals waren alle Blätter saftig grün.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Impera

  • Beiträge: 414
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #364 am: 10.Mär.19 um 22:59 Uhr »
Vor einem Jahr zum Tag der offenen Tür hat die Pflanze dort gebüht. Damals waren alle Blätter saftig grün.

Saftig sind sie ja auch immer noch! :thumb
ich sehe da gar keine Probleme.... schwarze oder braune Flecken wären schlimm.... aber ein bisschen gelb und/oder matt heißt einfach dass es klimatische Schwankungen gab.... in Mexiko oder zuletzt auf St.Lucia sah ich einige Vanillas die ähnlich aussahen. Die waren eigentlich alle nahezu "matt"....


Offline Ralla

  • Beiträge: 19552
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #365 am: 10.Mär.19 um 23:08 Uhr »
Die hatte schon einige schwarze Blätter, die sonst nicht da waren.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Impera

  • Beiträge: 414
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #366 am: 11.Mär.19 um 11:51 Uhr »
Die hatte schon einige schwarze Blätter, die sonst nicht da waren.

Komplett schwarz ist auch noch nicht so das Problem... wenn es einzelne Blätter sind.....Nur eingesunkene schwarze oder braune Stellen und das ausweitend....

Es gibt diverse Krankheiten, meist verschiedene Fäulniszustände die allgemein unter Black Leaf Rot oder Stem Rot bekannt sind und von Pilzen hervorgerufen werden, Anthracnose und Vanilla Rust sind ebenfalls bekannte Pilzerkrankungen, dann ist Vanilla anfällig für den Cymbidium Mosaic Virus, es gibt aber auch einen eigenen Vanilla Mosaic Virus sowie noch ein paar andere Viruserkrankungen.

In Mexico sind starke Schwächungen der Pflanzen bekannt, wenn die Temperaturen längere Zeit unter 15°C fallen und dazu eine stark anhaltende Regenzeit auftritt. Dies kann ein Ausbleiben der Blüte für eine Saison bewirken.




Offline Impera

  • Beiträge: 414
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #367 am: 16.Mär.19 um 09:41 Uhr »
Schote ist in Auftrag gegeben


Offline Ruediger

  • Beiträge: 12496
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #368 am: 17.Mär.19 um 20:25 Uhr »
Duftet sie eigentlich gut?
Beste Grüße

Rüdiger


Offline Impera

  • Beiträge: 414
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #369 am: 17.Mär.19 um 22:17 Uhr »
Nein, nicht so besonders...

Es ist ein "Duft" vorhanden, aber er ist sehr zart und nicht sehr fein... wenn man ein Stück einer Vanille abbricht und an der Bruchstelle riecht, kann man den Geruch gut erahnen.
Ich schnuppere lieber an Phalaenopsis Liodoro... zumindest bis fermentierte Schoten da sind...  O-)


Offline Impera

  • Beiträge: 414
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #370 am: 03.Apr.19 um 21:09 Uhr »
Bestäubung klappt wieder


Offline Ralla

  • Beiträge: 19552
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #371 am: 03.Apr.19 um 23:24 Uhr »
Also noch mehr Kuchen, Marmelade und Likör für die Familie. grins
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Zwockel

  • Beiträge: 1410
  • Et kütt wie et kütt.
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #372 am: 04.Apr.19 um 08:34 Uhr »
 :thumb :thumb :blume

Liebe Grüße

Will


Offline Impera

  • Beiträge: 414
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #373 am: 04.Apr.19 um 18:54 Uhr »
Also noch mehr Kuchen, Marmelade und Likör für die Familie. grins

Oh ja, und heute habe ich einen weiteren BT entdeckt!


Offline Berthold

  • Beiträge: 71693
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #374 am: 04.Apr.19 um 18:58 Uhr »
Oh ja, und heute habe ich einen weiteren BT entdeckt!

Benutzt Du vielleicht speziellen Blühdünger?

Ich kenne ähnliches von Wellensittichen, für sie konnte man früher Sprechperlen als Futter kaufen.
Ich habe es allerdings nicht getestet, denn die Tiere quasselten teils auch ohne Sprechperlen ohne Unterbrechung
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)