gehe zu Seite

Autor Thema: Vanilla planifolia  (Gelesen 36538 mal)


Offline Impera

  • Beiträge: 438
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #345 am: 05.Feb.19 um 13:14 Uhr »
Oh nein, Weichspüler braucht man ja nicht, mit Trockner schon gleich überhaupt nicht....

Weichmacher sind in jeder Form zu vermeiden.

Microplastik in der Vanilleschote geht gar nicht, das Bio-Label muss schon drin sein....  :-D
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur


Offline Berthold

  • Beiträge: 73105
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #346 am: 05.Feb.19 um 13:37 Uhr »
Oh nein, Weichspüler braucht man ja nicht, mit Trockner schon gleich überhaupt nicht....


Also meine Frottee-Handtücher wirken ohne Weichspüler wie Sandpapier. Das macht sich im Gesicht ungünstig bemerkbar, aber erst recht bei der Unterwäsche.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Impera

  • Beiträge: 438
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #347 am: 05.Feb.19 um 15:13 Uhr »
Und Du benutzt auch einen Trockner? Ohne Trockner kenne ich das Phänomen der harten Wäsche auch, aber mit?!
Hast Du Dich schon auf Hochsensibiliät testen lassen?


Aber zurück zur Vanille, seit dem Umzug nutze ich ja Regenwasser und zusammen mit dem Lavasubstrat sind da nicht genügend Nährstoffe vorhanden.
Ich nutze daher Dünger von Hesi in abwechselnder Kombination. Zusammengestellt hat das ein Hesi-Mitarbeiter, angepasst an die vorhandenen Pflanzen im Wintergarten.  Nicht explizit für die Vanille, aber es läuft :thumb



Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur


Offline Berthold

  • Beiträge: 73105
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #348 am: 05.Feb.19 um 15:20 Uhr »
Und Du benutzt auch einen Trockner? Ohne Trockner kenne ich das Phänomen der harten Wäsche auch, aber mit?!
Hast Du Dich schon auf Hochsensibiliät testen lassen?

Ja, einen Trockner mit Wärmepumpe. Ich glaube, der erzeugt beim Trocknen Strom, den ich zurück ins Netz speise, ein kleines Zubrot zu meinen Einkünften.

Ich habe mich testen lassen, physisch unauffällig, psychisch soll ich regelmässig kontrollieren lassen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Impera

  • Beiträge: 438
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #349 am: 24.Feb.19 um 15:31 Uhr »
Auf, in die nächste Runde, der erste BT 2019
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur


Offline Eerika

  • Beiträge: 25611
    • eerikas bilder
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #350 am: 24.Feb.19 um 15:35 Uhr »
Wunderbar!  :thumb


Offline Ralla

  • Beiträge: 19495
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #351 am: 24.Feb.19 um 15:56 Uhr »
Auf zur nächsten, erstklassigen Kapsellese.

Muss sich deine Familie durch sehr viele Kuchen essen?
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Impera

  • Beiträge: 438
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #352 am: 24.Feb.19 um 21:24 Uhr »
Wunderbar!  :thumb

Finde ich auch :classic

Auf zur nächsten, erstklassigen Kapsellese.

Muss sich deine Familie durch sehr viele Kuchen essen?

Mal mehr, mal weniger grins In jedem Fall ist aber jedes Rezept mit Vanille verfeinert, ob vorgesehen, oder nicht.
Ich  muss damit ja nicht sparen... und das schmeckt jeder :rofl
Ich habe aber auch noch nie gehört, dass zuviel Vanille drin wäre :bad :rofl

Aber sobald die letzte Ernte fertig ist, teste ich mal, ob man Vanille überhaupt  überdosieren kann...  :whistle
1 Esslöffel statt einer Messerspitze ist dann der Anfang :popcorn:
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur


Offline Berthold

  • Beiträge: 73105
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #353 am: 24.Feb.19 um 22:10 Uhr »
Aber sobald die letzte Ernte fertig ist, teste ich mal, ob man Vanille überhaupt  überdosieren kann...  :whistle
1 Esslöffel statt einer Messerspitze ist dann der Anfang :popcorn:

Hast Du schon professionelle Vorkoster engagiert?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Leo H.

  • Beiträge: 22
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #354 am: 06.Mär.19 um 17:53 Uhr »
Hallo,
ich möchte hier jetzt auch mal meine V. planifolia vorstellen, die im Vergleich zu den anderen  hier gezeigten Exemplaren geradezu mickrig erscheint. Eine Frage hätte ich auch gleich: Muss man der Orchidee im Winter eine Ruhezeit geben oder nicht? Die Angaben aus dem Internet widersprechen sich da.
Seltsam:
Obwohl ich das Bild bis auf 5600KB verkleinert habe, kriege ich die Fehlermeldung, dass die 6000KB Datenlimit überschritten wurden, habe es aus dem Anhang genommen uund dann war es plötzlich doch da und zwar mit 5600KB...
lg, Leo
« Letzte Änderung: 06.Mär.19 um 18:22 Uhr von Leo H. »


Offline Berthold

  • Beiträge: 73105
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #355 am: 09.Mär.19 um 20:27 Uhr »
Vanilla planifolia bei Orchideen Lucke.
Die Pflanze hat schon oft geblüht. Viele Triebe sind 15 mm dick oder dicker. Aber jetzt scheint sie ein Problem zu haben.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Impera

  • Beiträge: 438
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #356 am: 10.Mär.19 um 14:28 Uhr »
Hat Lucke nicht eine pompona?!

Ok, ich hab ihm letztes Jahr in Garching eine planifolia gegeben, aber die kann noch nicht so groß sein O-)

Ich glaube nicht, dass sie ein großes Problem hat... irgendwann werden mal Blätter alt, das kennen wir ja von anderen Orchideen auch... die werden gelb, vertrocknen und werden dann normalerweise abgeworfen, bei Vanilla bleiben sie jedoch sehr lange im vertrockneten Zustand am Stiel... :nee
Das ist nicht besonders hübsch, aber das entfernt man dann eben... manchmal trocknen auch Stiel-Teile ein... meine Vanillas haben ja immer mal wieder Bodenkontakt, daher war es bei mir noch kein Problem, wenn ich vertrocknete Stiele ebenfalls herausgeschnitten habe...

@Leo H. Vanilla planifolia wächst langsamer, wenn sie in der dunklen Jahreszeit kühler und dunkler gehalten wird, wenn nicht, wächst sie in gleichmäßigem Tempo weiter...

Meine planifoliablüten konnten sich noch nicht recht entscheiden, ob sie heute aufgehen oder nicht...
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur


Offline Berthold

  • Beiträge: 73105
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #357 am: 10.Mär.19 um 14:36 Uhr »

Ich glaube nicht, dass sie ein großes Problem hat..

Die Pflanze war in all den Jahren davor saftig grün mit vielen Blüten (fast so viele wie bei Dir). Jetzt sind alle Blätter graugrün und eine Reihe sind auch ganz braun.

Die Pflanze ist ein planifolia. Pomponia habe ich nicht gesehen, kann aber durchaus irgendwo stecken.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Impera

  • Beiträge: 438
    • Orchideenkultur auf Instagram
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #358 am: 10.Mär.19 um 15:18 Uhr »
Mir sagte Herr Frehsonke, dass seine pompona das halbe Gewächshaus einnähme...
ich war leider noch nie live dort, aber nach dieser Beschreibung hast du die Pompona fotografiert...
aber ich weiß auch nicht ob man immer alles glauben kann was einem so erzählt wird... zumindest habe ich noch nicht erhalten, was mir für mein planifolia-Teilstück versprochen wurde... :whistle

In jedem Fall hängt dort ein gewaltiges Stück Biomasse, das sicher einen ordentlichen Hunger hat...

Vielleicht klemmt sie sich auch selbst irgendwo ein Stück ab und unterbindet sich so in Teilen die Nährstoffzufuhr...?!
Oder ihr gefiel der Winter nicht... ? Die klimatischen Bedingungen in Neukirchen-Vluyn (schreibt man das so) unterscheiden sich doch grob, ob mit oder ohne Gewächshaus....vielleicht gab es dieses Jahr zuviel/zu wenig Sonne? Oder mal zu kalt/ zu große Temperaturschwankung...die Phals  dort können sicher eine größere Temperaturdifferenz besser ab...

Ansonsten: hier direkt dort, wo das Gestell den Hauptteil meiner planifolia stützte ist es sehr karg geworden, weil ich sehr viele alte Pflanzenteile im Dezember auslichtete...man SIEHT das Gestell immerhin wieder grins
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur


Offline Berthold

  • Beiträge: 73105
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Vanilla planifolia
« Antwort #359 am: 10.Mär.19 um 15:43 Uhr »
Mir sagte Herr Frehsonke, dass seine pompona das halbe Gewächshaus einnähme...
ich war leider noch nie live dort, aber nach dieser Beschreibung hast du die Pompona fotografiert...
aber ich weiß auch nicht ob man immer alles glauben kann was einem so erzählt wird... zumindest habe ich noch nicht erhalten, was mir für mein planifolia-Teilstück versprochen wurde... :whistle

In jedem Fall hängt dort ein gewaltiges Stück Biomasse, das sicher einen ordentlichen Hunger hat...

Vielleicht klemmt sie sich auch selbst irgendwo ein Stück ab und unterbindet sich so in Teilen die Nährstoffzufuhr...?!
Oder ihr gefiel der Winter nicht... ? Die klimatischen Bedingungen in Neukirchen-Vluyn (schreibt man das so) unterscheiden sich doch grob, ob mit oder ohne Gewächshaus....vielleicht gab es dieses Jahr zuviel/zu wenig Sonne?

An der Pflanze hängt neuerdings ein Schild Vanilla planifolia. Es gibt in den Gewächshäusern nur ein grosses Exemplar, das das "halbe" Gewächshaus einnimmt.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass Jörg die grösste Orchidee in Neukirchen-Vlyn falsch beschildert.

Es könnte in diesem Jahr ein Hitzeschaden gewesen sein. Das scheint mir am wahrscheinlichsten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)