Mexipedium xerophyticum
gehe zu Seite

Autor Thema: Mexipedium xerophyticum  (Gelesen 43961 mal)


Offline Alexa

  • Beiträge: 7068
Mexipedium xerophyticum
« am: 13.Mär.10 um 10:31 Uhr »
Mexipedium

@Hakone
Du hast ein Mexipedium?
Bitte neues Thema aufmachen und zeigen  :-D
« Letzte Änderung: 13.Mär.10 um 11:33 Uhr von Alexa »


Offline Berthold

  • Beiträge: 67893
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #1 am: 13.Mär.10 um 15:27 Uhr »
Ein Mexi ist doch nicht schwer zu bekommen :whistle

die Kultur wird noch schwieriger sein.
Ich denke, man kann sehr gut mit Cephalanthera damasonium üben. Die dürfte ähnlich pilzabhängig sein, nicht in der Ernährung aber mit dem Schutz vor Infektionen.
Sauer kultivieren kann man sie auch nicht, das vertragen zwar die Pilze nicht aber die Pflanze auch nicht.


Offline Berthold

  • Beiträge: 67893
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #2 am: 13.Mär.10 um 15:30 Uhr »
Und da regt man sich auf, wenn ne Phali mehr als 20 kostet...

Alexa, willst Du etwa damit andeuten, man könnte eine Phali mit einer Mexiped vergleichen?


Offline Manne

  • Beiträge: 8809
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #3 am: 13.Mär.10 um 15:32 Uhr »
Ach nicht so pessimistisch. So viele haben das mit der Kultur doch noch gar nicht ausprobiert.
Bei mir gilt, immer erst mal wie Cypris kultivieren. C. calceolus wächst manchmal auch auf blankem Felsen.
Vieleicht lege ich mir mal eine als Pollenspender zu.
BG aus dem Kanton Waadt
Manne

"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline Berthold

  • Beiträge: 67893
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #4 am: 13.Mär.10 um 15:47 Uhr »
1,5 Triebe ist zu wenig zu überleben

bei richtiger Kultur sicher nicht, warum?


Offline Alexa

  • Beiträge: 7068
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #5 am: 13.Mär.10 um 16:09 Uhr »
Und da regt man sich auf, wenn ne Phali mehr als 20 kostet...

Alexa, willst Du etwa damit andeuten, man könnte eine Phali mit einer Mexiped vergleichen?
Au contraire, würde ich nie wagen!  :bag

Aber so ein Mexi wird wohl nichts für mich sein, ich seh schon...  :sad:
Naja, muss ich eben weiterhin von weitem angucken

Die Phalis sind ja nun auch nix mehr für mich, aber das hat andere Gründe.
Vielleicht halte ich es wie Moli und fang mal mit nem Phragmi an.


Offline Eerika

  • Beiträge: 25376
    • eerikas bilder
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #6 am: 13.Mär.10 um 16:11 Uhr »
Na ja, Laub habe ich hier auch reichlich....
Wenn Du diesen Latschen hast, was steht dann bei Mexi im Wege. Die sind nun mal teuer und da muss man schon die Portemonnaie aus der Tasche ziehen.
Popow hatte öfters welche und es waren schöne Pflanzen, brauchst nur anrufen.
hakone, sei nicht so geizig


Offline Eerika

  • Beiträge: 25376
    • eerikas bilder
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #7 am: 13.Mär.10 um 16:12 Uhr »
Vielleicht halte ich es wie Moli und fang mal mit nem Phragmi an.
Nimm Dendros und fang mit amboinense an :-D


Offline Manne

  • Beiträge: 8809
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #8 am: 13.Mär.10 um 16:29 Uhr »
Ich will hier gleich mal ne Anfrage einschieben.
Wird Jemand von euch im Mai eine blühende Paphi, Phragmi oder Mexip. haben. Ich möchte eine Kreuzung mit mehreren Cypripedien versuchen. Deshalb bräuchte ich Pollen.
BG aus dem Kanton Waadt
Manne

"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline Eerika

  • Beiträge: 25376
    • eerikas bilder
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #9 am: 13.Mär.10 um 16:36 Uhr »

Madame,

Mexip ist leider nicht Albino
Hakone, das weiss sogar ich :-D

Wieso blüht Mexi nicht in Deutschland? Ich habe bei Popow viele Mexis gesehen, hier die Beweise:




Kovachii würde ich vielleicht sogar kaufen, die gefällt mir sehr gut. Ist aber sehr schwer zu bekommen, ich will keine JP, dafür bin ich zu alt :-D


Offline pierre

  • Beiträge: 10480
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #10 am: 13.Mär.10 um 16:40 Uhr »
Der alte Kovachii kostet 150 - 180 Euro , also 2x Mexip

Vielen Dank Erika,

sehr schöne Photo vom Mexip, ich habe bis jetzt in keine Gärtnerei gesehen :thumb


Offline Eerika

  • Beiträge: 25376
    • eerikas bilder
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #11 am: 13.Mär.10 um 16:46 Uhr »
Der alte Kovachii kostet 150 - 180 Euro , also 2x Mexip
Ja, Hakone, ich weiss.
sehr schöne Photo vom Mexip, ich habe bis jetzt in keine Gärtnerei gesehen :thumb
Ich habe die Mexis bei Popow schon mehrmals gesehen und ich meine, vor einigen Monaten hat er auch welche bei E-Bay verkauft.

Habe nachgeschaut, habitusbilder habe ich leider nicht.


Offline GuRu

  • Beiträge: 1508
  • erfahrenes Greenhorn
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #12 am: 13.Mär.10 um 17:12 Uhr »
Ich habe die Mexis bei Popow schon mehrmals gesehen und ich meine, vor einigen Monaten hat er auch welche bei E-Bay verkauft.
Habe nachgeschaut, habitusbilder habe ich leider nicht.
Popow hatte vor ca. 2-3 Jahren einen Pflanzkübel von geschätzt 1 m Durchmesser voll mit Mexipedien.
Danach hat er die Pflanzen geteilt, daraus -zig ein bis zweitriebige Einzelpflanzen gemacht und verkauft - auch über eBay.

Beste Grüße, rudolf
Beste Grüße, rudolf
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund  halten (Oscar Wilde)


Offline Eerika

  • Beiträge: 25376
    • eerikas bilder
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #13 am: 13.Mär.10 um 17:22 Uhr »
Genau, Rudolf, diesen Kübel kenne ich auch und ich glaube, die Mexis auf den Bilder wuchsen auch da drin :-D

Wenn ich Schuhe haben will, würde ich so wie so entweder im Schuhgeschäft oder bei Popow nachfragen! :-D


Offline Frodo

  • Beiträge: 2384
  • Yes we can!
    • My Pictures
Re: Mexipedium xerophyticum
« Antwort #14 am: 14.Mär.10 um 16:18 Uhr »
Hi Gemeinde!
Hier nun wie versprochen ein wenig Klarheit in Sachen Mexipedium! Nein, ich werde heute keinen 12 Seiten Ausbruch verfassen!!! Alles wirklich Wichtige, oder „Dinge von Bedeutung“ wurden vor langer Zeit bereits von einem meiner absoluten Helden verfasst. Alles was Ihr bei Bob und Lynn lest oder lernt: Ist erprobt, und von mind. 12 weiteren Autoritäten angesegnet. Paphiopedilum Sammler und Kultivateure auf der gesamten Welt richten sich nach dem, was Bob Wellenstein ausgetüftelt, und dankenswerter Weise für die Nachwelt veröffentlicht hat.
 
http://www.ladyslipper.com/mexipedium.htm

Heute daher nur schnell ein Paar Bilder einer meiner Pflanzen, da ich einfach nur die Statements von Hanoke etwas entkräften oder grade rücken will.

Punkt 1 hierzu, und gleich zum wichtigsten wie ich finde:

Mexipedium xerophyticum ist nicht leichter oder schwerer in der Kultur, als eine Phalaenosis oder Cattleya. In meiner über 10 jährigen Mexipedium Kultur hat sich meine Pflanzen ungefähr verfünfzehnfacht, und ich gebe mindestens 1x pro Jahr eine fertigen Neutrieb ab,  haben somit wenigstens 2 Neutriebe Zuwachs pro Jahr. Die Pflanzen bilden über Monate immer wieder neue Blüten (Revolver-Blüher!), und sind was mich betrifft genauso schwierig zu kultivieren wie ein Baumarkt Paphie. Erst wenn der Blütenstand abtrocknet, wird dieser entfernt.

Punkt 2:
Mexipedien können sehr wohl mit einem einzigen Trieb blühen, und ab 8-10cm sind junge Neutriebe (Ausläufer) blühstark, abhängig davon mit welchen Lichtmengen man kultiviert. Hier sollte man bedenken, dass wir Hobbits viele Cattleya walkeriana kultivieren, und ein Mexipedium ist eigentlich bloß Beiwerk!  Wenn man die ehemaligen Standorte in Mexico erstmal begriffen hat… wird selbst ein Blinder erkennen, dass Mexipedien völlig problemlose Kandidaten sind.

Punkt 3:
Die hier gezeigt Pflanze ist blühstark!!! Die Pflanze wurde vor ca. 3 Wochen umgepflanzt und geteilt, nachdem ich erfahren habe das ein Freund in England seine Paphie-Sammlung an die Heizungs-Ausfall-Fee bei minus 20 Grad verloren hat, habe ich ihm nat. ein Care-Packet schicken müssen, und somit sehen wir hier im Topf die beiden (zusammenhängenden) Ausläufer vom Vorjahr, welche zu diesem Zeitpunkt jeweils über 3 Wurzeln mit 3-4cm Länge verfügten. Sobald ein Ausläufer 1-2cm Wurzeln besitzt ist dieser wenn nötig, abgetrennt und einzeln getopft lebensfähig.

Punkt 4:
Es ist meine Einschätzung/Erfahrung das Mexipedien bei Kultur in größeren Lichtmengen mit 15-18cm Spanne ausgewachsene Triebe haben, und proportional mehr neue Ausläufer als Pflanzen bilden, die unter niedrigen (Phalaenopsis) Lichtmengen gehalten werden. Diese Ausläufer sind naturgemäß wieder auf vermehrtes Licht angewiesen, um zügig weiterzukommen, können jedoch ab einer Größe von 5-7cm Spanne, und mit gerade mal 2-3 Blättern bereits blühen. 

Hier noch ein Paar Bilder! Oh, und noch ein Paar gute Hinweise zur Kultur von einem weiteren Helden meiner Kindheit: Jerry Fisher!
http://www.orchidweb.com/orchidofweek.aspx?id=397

Mit freundlichen Grüßen,
The Hobbit
My Flickr Stream:

http://www.flickr.com/photos/10293393@N02/?saved=1

Die Halb-Wahrheit des Tages:
"Hybridizing is like doing wood sculpture with a shotgun" Ross Hella, 2008

(Gott, mein Deutsch ist schlimmer als mein English)! :ka