Neue Hauskatze gesucht, sie heisst Lise

Begonnen von Berthold, 20.Nov.23 um 00:15 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Berthold

Zitat von: partisanengärtner am 29.Nov.23 um 11:32 UhrWenn man geduldig und sehr konsequentist, und ein wenigein wenig Katzensprache anwendet, "kann" es gelingen das man seinen Status bezüglich dieser Feliden verbessern kann.

Nach vielen Jahrzehnten Erfahrung ist es mir gelungen meinen Status vom Personal zu begrenzten Katzenrechten zu verbessern.

Natürlich wurde ich keine vollwertige Katze, aber dank meiner natürlichen Körperlichkeit (Kraft, Masse), konnte ich einige Zimmer (auch die Küche) und die Tischoberflächen als mein alleiniges Territorium behaupten.

Mein Geflügel im und um das Haus wurden von unserem letzten kastrierten Hauskater als meine persönlichen Vasallen trotz sichtbarer Versuchung in Ruhe gelassen.
Fremdkatzen und fremde Hunde hat er selbstständig ferngehalten.

Nichtsdestotrotz habe ich auf Aufforderung gefüttert und ihm die Tür geöffnet wenn er auch das 5te mal in einer Stunde an die Tür trommelte oder beim Weg nach draußen auch auffordernd maunzte.

Meine rudimentären Fähigkeiten nutze ich immer noch bei den Katzen der Umgebung.
Diese sind aber nicht geneigt mir auch nur den eigenen Winzgarten als "No go area" zu überlassen.
Allerdings flüchten sie extrem schnell wenn ich ihnen dort begegne und meinen Unmut kund gebe. Im restlichen Revier grüßen wir uns höflich.

Meine Körpersprache ist nicht nur durch den Mangel eines sichtbaren Schwanzes behindert. Aber anhand der Reaktionen kann ich einen gewissen Sonderstatus in der hiesigen Comunity erkennen.

Fremde Katzen sind erst mal sichtbar irritiert. In fremden Gegenden verberge ich gewöhnlich diese Seite. Nur wenn man mich direkt persönlich belästigt oder sich neben meinen Teller setzen möchte kann es schon sein, daß ich eine Katze schon in ihre Schranken weise. Meist bleibe ich aber incognito.

Mir wäre es durchaus recht, wenn die Katzen etwas intelligenter wären und auch meine Sprache besser verstehen würden. Dann hätte sich Nicole heute den Weg zum Arzt und in die Apotheke sparen können.

Sie können auch schlecht sehen und riechen lieber, ob sie irgendwo reinbeißen sollen. Wenn ich mit nackten Händen ein Stück rohes Fleisch anbiete, ist der Geruchsunterschied für die Kleinen nicht hinreichend deutlich.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Ruediger

Na ja, wenigstens sind sie in guten Händen, solche ,,Wildkatzen" haben nicht immer so viel Glück.

Im Prinzip muß man nur noch rechtzeitig die Verhütung planen, nicht das Euch das bald über den Kopf wächst.
Beste Grüße

Rüdiger

Berthold

Hier auf dem Land in bäuerlichem Umwelt gab es noch nie eine Überbevölkerung durch Katzen. Da regelt sich die Populationsdichte auf natürlichem Weg.
Keine Bäuerin nimmt ihre Hofkatzen hier mit ins Bett.
Da mögen in Berlin-Neukölln, wo man sich auch noch nach echten Wölfen sehnt, andere Verhältnisse herrschen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Ruediger

Also Sterilisation wäre mal eine Frage für den Tierarzt, ich glaube nicht das echte Tierfreunde einfach alles ignorieren, denn für die Tierchen ist das auch wichtig.

Wölfe wurde in Berlin noch gar nicht gesichtet, mein Hausfuchs hatte ich kürzlich erst aus der Nähe gesehen, nur 3-4 m, der dreht eben seine normale Runde.

Ein schönes Tier.
Beste Grüße

Rüdiger

Berthold

Zitat von: Ruediger am 09.Dez.23 um 17:24 UhrAlso Sterilisation wäre mal eine Frage für den Tierarzt, ich glaube nicht das echte Tierfreunde einfach alles ignorieren, denn für die Tierchen ist das auch wichtig.

Hier verlässt kein Tierarzt (generisches Maskulinum) lebend das Gelände, der mit der Absicht gekommen ist, Katzen, andere Tiere oder Menschen zu sterilisieren.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Eerika

Zitat von: Berthold am 09.Dez.23 um 17:14 UhrDa regelt sich die Populationsdichte auf natürlichem Weg.
Was meinst du damit?

Jede Katze, die kein Zuhause hat, ist eine streunende Katze zu viel.

Aber wenn du Lise nicht sterilisieren willst, kannst ihr die Pille geben, einmal wöchentlich.
Als unsere die Kleinen hatte, habe ich ihr die Pille gegeben, denn auch wenn sie die Kleinen hat, kann sie rollig werden. Nach 3 Monaten war die letzte kleine weg, dann habe ich natürlich die Katze sterilisieren lassen.

Es ist nämlich so, dass wir hier paar Kater haben, die sind aber alle kastriert. Wer der Vater der Kleinen war ist mir ein Rätsel geblieben, aber vom Heiligen Geist sind sie wohl nicht grins

Sind die Kleinen Mädels oder Jungs?

Nicht kastrierte Jungs auf dem Grundstück sind nicht gerade angenehm, besonders wenn sie anfangen das Grundstück zu markieren....

Berthold

#111
Zitat von: Eerika am 09.Dez.23 um 19:11 UhrAber wenn du Lise nicht sterilisieren willst, kannst ihr die Pille geben, einmal wöchentlich.
.
Nicht kastrierte Jungs auf dem Grundstück sind nicht gerade angenehm, besonders wenn sie anfangen das Grundstück zu markieren....
Wenn Lise sterilisiert ist, kann sie sich doch nicht mehr vermehren, deshalb darf da keiner dran.
Hier gab es über viele Jahre keine einzige Katze mehr und das Raubzeug und anderes hat sich unkontrolliert vermehrt.
Das darf nicht nochmal passieren. Jeder Bauerhof muss mindestens eine Katze haben.
Das bedeutet hier, dass die normale gesunde Katzendichte etwa 4 Katzen pro km² betragen sollte.

Auf dem Grundstück markiert nur ein einziger Kater und das ist auch gut so, damit die Besiedelungsdichte nicht zu gross wird.
Hier müssen sich die Katzen zu ca. 70% selber ernähren. Das beschränkt ihre natürliche Vermehrung auf das notwendige Mass.
Der Rest sind Mäuse verschiedenster Arten bis zu Ratten und Kaninchen in seltenen Fällen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Eerika


Ja, meistens markiert nur ein Kater, es sei, ein Anderer möchte auch das Gebiet beanspruchen....

Das musst du selbst entscheiden, wenn du den beissenden Gestank aushälst....
Die Markieren ja nicht nur Bäumchen und Blümchen, auch gerne das Haus oder Küchentür...
Im Sommer ein Fenster offen halten ist schon schwierig.

Rüdi

Na ja, das Gelände ist schon nicht klein. Da verliert sich der Geruch wohl.
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::

Berthold

Zitat von: Rüdi am 09.Dez.23 um 19:31 UhrNa ja, das Gelände ist schon nicht klein. Da verliert sich der Geruch wohl.
Ja, die Markierung ist keine Belästigung für den menschlichen Aufenthalt im Garten.
Der Schweinestall eines Bauern in der Nähe ist schon ein anderes Kaliber, aber nur selten im Jahr bei einer bestimmten Windrichtung. 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Ralla

Zitat von: Berthold am 09.Dez.23 um 19:20 Uhr
Zitat von: Eerika am 09.Dez.23 um 19:11 UhrAber wenn du Lise nicht sterilisieren willst, kannst ihr die Pille geben, einmal wöchentlich.
.
Nicht kastrierte Jungs auf dem Grundstück sind nicht gerade angenehm, besonders wenn sie anfangen das Grundstück zu markieren....
Wenn Lise sterilisiert ist, kann sie sich doch nicht mehr vermehren, deshalb darf da keiner dran.
Hier gab es über viele Jahre keine einzige Katze mehr und das Raubzeug und anderes hat sich unkontrolliert vermehrt.
Das darf nicht nochmal passieren. Jeder Bauerhof muss mindestens eine Katze haben.
Das bedeutet hier, dass die normale gesunde Katzendichte etwa 4 Katzen pro km² betragen sollte.


Normalerweise sieht man die meisten Streuner nicht. Auf alle Fälle gelten diese Bedingungen: http://eservice2.gkd-re.de/abo-online/PDFAusgabe;jsessionid=6FB3024785A336FFB4E906890E34BF55?Info=YWdzPTA1NTYyMDAxfGluZm89T2VmZmVudGxpY2hlIEJla2FubnRtYWNodW5nZW58bmV0ej0xfHBk%0D%0AZj0zNDIzNA%3D%3D%0D%0A
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann

Berthold

#116
Hier handelt es sich ausschließlich um freilebende Katzen im Sinne der Verordnung des Kreises.
Die Verordnung dient explizit dem Schutz der freilaufenden Katzen.

Deshalb sehe ich keinen Anlass, die Tiere einzufangen, zu registrieren und zu sterilisieren.
Ich würde jedoch jedem Halter von Hauskatzen dringend raten, sich an die Verordnung zu halten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Eerika

Zitat von: Rüdi am 09.Dez.23 um 19:31 UhrNa ja, das Gelände ist schon nicht klein. Da verliert sich der Geruch wohl.

Rüdi, du weisst ja, dass Männer immer irgendwogegen zielen müssen.... :bag  :-D

Die Hauswände sind da gut geeignet...  grins
Eine Bekannte hat mal eine Markierungsstelle unter dem Fenster gehabt, abwaschen bringt auch nichts und gar nichts
Ausser dem bleiben auf der weissen Wand die Markierungsstellen sichtbar.
Und die Markierungsstellen werden regelmässig erneuert.

Berthold

Zitat von: Eerika am 09.Dez.23 um 19:48 Uhr
Zitat von: Rüdi am 09.Dez.23 um 19:31 UhrNa ja, das Gelände ist schon nicht klein. Da verliert sich der Geruch wohl.

Rüdi, du weisst ja, dass Männer immer irgendwogegen zielen müssen.... :bag  :-D

Die Hauswände sind da gut geeignet...  grins
Eine Bekannte hat mal eine Markierungsstelle unter dem Fenster gehabt, abwaschen bringt auch nichts und gar nichts
Ausser dem bleiben auf der weissen Wand die Markierungsstellen sichtbar.
Und die Markierungsstellen werden regelmässig erneuert.

Bei Hauskatzen sollte man sich doch freuen, wenn sie nicht im Schlafzimmer markieren. :yes
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Eerika

Zitat von: Berthold am 10.Dez.23 um 00:11 UhrBei Hauskatzen sollte man sich doch freuen, wenn sie nicht im Schlafzimmer markieren. :yes

Du kannst einen nkastrierten Kater nicht als Hauskater halten.