Ursprung des Covid19-Virus

Begonnen von Ahriman, 24.Mai.21 um 11:52 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Ahriman

Und neue Deteils zu den Vorkommnissen im Wuhan Institute of Virology
https://www.wsj.com/articles/intelligence-on-sick-staff-at-wuhan-lab-fuels-debate-on-covid-19-origin-11621796228
https://www.n-tv.de/panorama/US-Bericht-zu-Wuhan-schuert-Laborunfall-These-article22572771.html

Drei Wisenschafler des Institutes mussten im November 2019 mit Corona-ähnlichen Symptomen im Krankenhaus behandelt werden, etwa 1 Monat vor Ausbruch der Pandemie in Wuhan.

ZitatThe State Department fact sheet issued during the Trump administration, which drew on classified intelligence, said that the "U.S. government has reason to believe that several researchers inside the WIV became sick in autumn 2019, before the first identified case of the outbreak, with symptoms consistent with both Covid-19 and seasonal illnesses."

The Jan. 15 fact sheet added that this fact "raises questions about the credibility" of Dr. Shi and criticized Beijing for its "deceit and disinformation" while acknowledging that the U.S. government hasn't determined exactly how the pandemic began.

David Asher, a former U.S. official who led a State Department task force on the origins of the virus for then-Secretary of State Mike Pompeo, told a Hudson Institute seminar in March that he doubted that the lab researchers became sick because of the ordinary flu.
"I'm very doubtful that three people in highly protected circumstances in a level three laboratory working on coronaviruses would all get sick with influenza that put them in the hospital or in severe conditions all in the same week, and it didn't have anything to do with the coronavirus," he said, adding that the researchers' illness may represent "the first known cluster" of Covid-19 cases.

Berthold

Ich hätte diese Aussagen gern von einer unabhängigen Stelle bestätigt.
Da ist der amerikanische Geheimdienst nicht die vertrauenswürdigste Adresse. Es sind zu viele politische Interessen überlagert, die das Vertrauen in die Glaubwürdigkeit einschränken.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Berthold

Zitat von: Ahriman am 24.Mai.21 um 11:52 Uhr
Und neue Deteils zu den Vorkommnissen im Wuhan Institute of Virology

China weist den Bericht des amerikanischen Geheimdienstes als komplette Lüge zurück:


Montag, 24. Mai 2021 n-tv
Coronavirus-Liveticker +++ 15:12 China weist Bericht über kranke Forscher in Wuhan zurück +++

China hat einen US-Medienbericht zurückgewiesen, wonach drei Wissenschaftler des Instituts für Virologie in Wuhan im November 2019 in ein Krankenhaus gekommen waren. Es handele sich um eine "komplette Lüge", zitierte die chinesische Staatszeitung "Global Times" den Chef des Wuhaner Instituts, Yuan Zhiming. Zuvor hatte das "Wall Street Journal" unter Berufung auf einen US-Geheimdienstbericht geschrieben, dass drei Mitarbeiter des Instituts, das unter anderem zu Coronaviren forscht, im November 2019 so schwer erkrankt seien, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Weltgesundheitsorganisation WHO war in einer im März vorgelegten Studie zu dem Schluss gekommen, dass das Coronavirus außer in Fledermäusen auch in Schuppentieren seinen Ursprung haben könnte. Die Theorie, dass es aus einem Labor entwichen sein könnte, bezeichneten die beteiligten Wissenschaftler dagegen als "extrem unwahrscheinlich".


Hätte ich selbstverständlich an Stelle der Chinesen auch getan, völlig unabhängig vom Wahrheitsgehalt, auch wenn jeder gute Deutsche doch weiss, der amerikanische Geheimdienst lügt nicht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Berthold

Zitat von: Ahriman am 24.Mai.21 um 11:52 Uhr
Und neue Deteils zu den Vorkommnissen im Wuhan Institute of Virology
Biden möchte sehr gern wissen, woher das Corona-Virus stammt

Da kann man nur sagen, na, dann such mal schön grins

Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Ahriman


Berthold

Die Chinesen mögen keine Unterstellung von den Amerikanern, erst Trump, jetzt auch Biden mit Unterstützung der Engländer, sie hätten die Welt belogen bzw. getäuscht.
Darauf reagieren sie verärgert, verstehe ich sogar.
Es wird aktuell schwierig sein, die Propaganda von der Realität zu trennen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Alwin

Zitat von: Berthold am 29.Mai.21 um 17:21 Uhr
Die Chinesen mögen keine Unterstellung von den Amerikanern, erst Trump, jetzt auch Biden mit Unterstützung der Engländer, sie hätten die Welt belogen bzw. getäuscht.
Darauf reagieren sie verärgert, verstehe ich sogar.
Es wird aktuell schwierig sein, die Propaganda von der Realität zu trennen.

zumal ja Johnson angeblich am Anfang die Pandemie verleugnete und als Schweinegrippe titulierte
Erst als es auch ihn erwischte wurde er erleuchtet  :Erleuchtung:
Darf so einer nun im nach hinein Andere beschuldigen /  verdächtigen ?

Bin ich da auch falsch unterrichtet ?
Ich hinterfrage gerne auch kritisch
Aber nie in Absicht zu beleidigen

Berthold

Zitat von: Alwin am 29.Mai.21 um 17:33 Uhr

zumal ja Johnson angeblich am Anfang die Pandemie verleugnete und als Schweinegrippe titulierte
Erst als es auch ihn erwischte wurde er erleuchtet  :Erleuchtung:
Darf so einer nun im nach hinein Andere beschuldigen /  verdächtigen ?

Bin ich da auch falsch unterrichtet ?

Ob Johnson die Pandemie anfangs leugnete, hat aber nichts mit der später einsetzenden Fragestellung über den Ursprung des Virus zu tun.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Alwin

Schon klar
aber voll ver trauen kann ich dem nicht mehr mit seinem rumgeeiere
Ich hinterfrage gerne auch kritisch
Aber nie in Absicht zu beleidigen

Berthold

Zitat von: Alwin am 29.Mai.21 um 18:09 Uhr
Schon klar
aber voll vertrauen kann ich dem nicht mehr mit seinem rumgeeiere

Ja natürlich, aber das ist eine andere Geschichte. Er ist ein Pokerspieler.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Ahriman

Alles was auch China kommt ist Propaganda. Warum sollten die Chinesen dem Westen irgendwelche Informationen liefern die nicht im Sinne der KP sind?

Berthold

Ja, davon sollte man auf jeden Fall ausgehen.

Natürlich liefern auch die Amerikaner keine Informatinen nach aussen, die dem Ansehen des Staates schaden.
Wenn jedoch jemand solche Informationen veröffentlicht, wird mit allen Mitten versucht, in zu fassen, auf dem Boden oder in der Luft über Wien.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Berthold

Auf amerikanischer Seite scheint auch viel Propaganda im Spiel zu sein, die zum Kampf von Trump gegen China gehörte und jetzt von den Republikanern weiter geführt wird und von Biden ausgetragen werden muss.

Warum Biden die Labor-These wieder ins Spiel bringt

    Von Majid Sattar, Washington
    -Aktualisiert am 27.05.2021-19:57 FAZ

Der amerikanische Präsident hat seine Geheimdienste öffentlich angewiesen, auf der Suche nach dem Ursprung des Coronavirus der Labor-These nachzugehen. Sein Kurswechsel hat viel mit Druck aus dem Kongress zu tun.

Als Joe Biden vor zwei Wochen im Weißen Haus den Lagebericht der Nachrichtendienste erhielt, befand sich darin auch die Einschätzung zum Ursprung der Covid-19-Pandemie. Die hatte der amerikanische Präsident im März angefordert. Das Ergebnis: Die Nachrichtendienste hatten keinen Konsens erzielt. Es folgte eine Diskussion darüber, ob man diesen Befund, der freilich als geheim eingestuft war, zumindest in Teilen öffentlich machen sollte. Ein Statement wurde vorbereitet, das Biden dieser Tage präsentiert wurde: Es gebe zwei wahrscheinliche Szenarien – die Tier-zu-Mensch-Übertragung und die Verbreitung durch einen Laborunfall. Eine eindeutige Schlussfolgerung der Dienste gebe es nicht.

Da diese Einschätzung aus Sicht des Präsidenten nichts zur Klärung betragen würde, verzichtete er zunächst auf die Veröffentlichung, wie amerikanische Medien berichten. Als China dann zu Wochenbeginn deutlich machte, dass es sich nicht an weiteren Untersuchungen der Weltgesundheitsbehörde (WHO) beteiligen werde, entschied Biden, seinen Kurs zu ändern.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Ahriman

#13
Was davon ist US-Propaganda?

Der Kongress als gewählte Volksvertretung fordert zurecht Aufklärung über den Ursprung des Virus (bei Weitem nicht nur die Republikaner), die Geheimdienste können mangels Daten aus China keine definitive Einschätzung geben, die Chinesen verweigern jede Kooperation und speisen die WHO-Inspektoren mit Disneyland-Touren ab. Es mehren sich dennoch Indizien für die bislang von der WHO kategorisch ausgeschlossene und als Verschwörungstheorie abgetane Laborhypothese. Der Präsident hat nun aufgrund der veränderten Faktenlage den Geheimdienst angewiesen allen möglichen Szenarien nachzugehen, auch jener dass das Virus im Labor entstanden ist, und wirft China mangelnde Transparenz vor. Das sehen mittlerweile auch die WHO sowie viele Wissenschaftler (inklusive mir) so.

Ich sehe hier keinerlei US-Propaganda oder Desinformation. Das ist alles nachvollziehbar und vernünftig von Biden.

China geht seinerseits nicht gerade zimperlich mit der Biden-Regierung um und beschuldigt die USA in üblicher Manier mal das Virus im Militärlabor Fort Detrick hergestellt zu haben sowie "Menschenrechtsverletzungen" gegen Schwarze und Muslime zu begehen. Whataboutism wie üblich.
https://www.foxnews.com/politics/china-biden-administration-pandemic-origin-foreign-policy

Erschwerend kommt dazu dass dies ja nicht der erste derartige Laborunfall in China wäre, es gab mindestens sechs SARS-1 Ausbrüche aus chinesischen Laboratorien die anfangs ebenfalls vertuscht wurden. Hier zeigt sich der Unterschied zum Westen wo man aus derartigen Unfällen lernt weil es eine Fehlerkultur gibt. Im Gegensatz zu autoritären Regimen wo das Zeigen von Stärke nach außen und retten der egenen Haut für den Einzelnen von oberster Priorität ist. Fehler zuzugeben ist in derartigen Ländern, sei es Russland oder China schlicht undenkbar.
https://www.foxnews.com/politics/former-fda-commissioner-lab-leaks-covid-19-origin-scrutiny

Berthold

Trump hat Informationen über den Ursprung des Virus in propagandistischem Sinn gegen China missbraucht. Teilweise wurde sogar Vorsatz unterstellt, um die Weltvorherrschaft zu gewinnen.
Die Chinesen haben sich revangiert, als bekannt wurde, dass das eigentlich gefährliche Virus in Italien entstanden und dann nach China zurück gewandert ist.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)