gehe zu Seite

Autor Thema: Oma-Pflanzen ausser Clivia  (Gelesen 17403 mal)


Offline kete

  • Beiträge: 5106
  • alles eine Frage des Blickwinkels....
Re: Oma-Pflanzen
« Antwort #60 am: 05.Jul.14 um 12:56 Uhr »
Meine Klivie dieses Jahr:



Mutterpflanze und zwei Kindel blühen. Das dritte Kindel hatte es eilig und hat schon im zeitigen Frühjahr geblüht. Hoffentlich schaffe ich auch irgendwann mal zehn oder mehr Blütenstände!

Ich bin inzwischen so verliebt in die Dinger, dass ich mir gerade eine gelbblühende bei eBay gekauft habe und außerdem zwei ?-JPs. Dafür verkaufe ich meine beiden größten Orchis, um Platz zu schaffen.

Außerdem blüht Mutterns Hoya carnosa compacta wieder, dismal mit vier Blütenständen (einer ist auf der anderen Seite).

« Letzte Änderung: 05.Jul.14 um 13:06 Uhr von kete »
Hybriden !!!


Offline Berthold

  • Beiträge: 71899
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Oma-Pflanzen
« Antwort #61 am: 18.Jan.15 um 15:34 Uhr »
Das Alpenveilchen als Cyclamen persicum Sorte ist auch eine klassische Oma-Pflanzen. Es ist nicht frostfest und muss am Besten im Wintergarten bei kühler feuchter Luft überwintert werden.
Leider sind die holländischen Baumarkt-Pflanzen so sehr überzüchtet und überkultiviert, dass es schwierig ist, sie nach dem Abblühen langfristig am Leben zu halten.

Man muss sie vorsichtig zurück kultivieren und sollte sie nach dem Verblühen in einen Tontopf mit gut drainierendem Substrat setzen und trocken halten bis sie im Herbst wieder austreiben, sonst verfaulen sie meist.

Hier das erste Exemplar, bei dem die Prozedur gelungen ist. Allerdings wurde die Knolle auch weich, nachdem die Blätter getrieben hatten und ich wollte die Pflanze schon entsorgen, habe sie jedoch dann aus Mitleid nochmal in Sand eingetopft und siehe da, die Knolle wurde wieder fest und Blütentriebe haben sich entwickelt:
 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline plantsman

  • Beiträge: 1036
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Oma-Pflanzen
« Antwort #62 am: 07.Feb.15 um 15:31 Uhr »
Moin,

bei dieser Oma-Pflanze muss man unter den Rock gucken, wenn man Blüten sehen will: Aspidistra elatior. Die Art ist echt kaum umzubringen, aber richtig schön wird sie erst bei guter Pflege. Wenn man dann auch noch ein Faible für Aasblumen und Haselwurz hat, werden einen die versteckten Blüten der Schusterpalme auch begeistern können. Wobei die Forschung noch nicht weiß, wodurch sie bestäubt wird (vermutet werden Schnecken oder Asseln), denn stinken tut sie nicht. In letzter Zeit sind noch einige, auch recht aufregende Arten in China und Taiwan entdeckt worden (man könnte süchtig werden).
Tschüssing
Stefan


Offline Eerika

  • Beiträge: 25297
    • eerikas bilder
Re: Oma-Pflanzen
« Antwort #63 am: 07.Feb.15 um 15:51 Uhr »
Interessante Blüten! :thumb


Offline kete

  • Beiträge: 5106
  • alles eine Frage des Blickwinkels....
Re: Oma-Pflanzen
« Antwort #64 am: 10.Mai.15 um 12:04 Uhr »
Auch schön, die schlichten (wenn auch nicht ganz scharfen), aber intensiv-gefärbten Blüten des Christusdorns.

Hybriden !!!


Offline Berthold

  • Beiträge: 71899
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Oma-Pflanzen ausser Clivia
« Antwort #65 am: 03.Jan.19 um 17:13 Uhr »
Der Pfennigbaum, Crassula ovata, vom Threadstart blüht wieder. Nach der Vierteilung ist er immer noch gross genug.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Orchideenfreund

  • Beiträge: 20
Re: Oma-Pflanzen ausser Clivia
« Antwort #66 am: 04.Jan.19 um 10:11 Uhr »
Hallo miteinander!

Mein uralter "Geldbaum" blüht auch gerade.....


Offline Berthold

  • Beiträge: 71899
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Oma-Pflanzen ausser Clivia
« Antwort #67 am: 04.Jan.19 um 11:59 Uhr »
Mein uralter "Geldbaum" blüht auch gerade.....

Wie lange hast Du ihn in Kultur?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Orchideenfreund

  • Beiträge: 20
Re: Oma-Pflanzen ausser Clivia
« Antwort #68 am: 04.Jan.19 um 14:26 Uhr »
Hallo!

Über 35 Jahre.....