gehe zu Seite

Autor Thema: Noch unbekannt  (Gelesen 754 mal)


Offline wölfchen

  • Beiträge: 1837
Noch unbekannt
« am: 28.Jul.19 um 12:09 Uhr »
Bild vergessen...


Offline orchis pallens

  • Beiträge: 5262
  • Orchideenfan 😊
Re: Noch unbekannt
« Antwort #1 am: 28.Jul.19 um 12:57 Uhr »
Ich würde die Pflanze hell, aber vor der starken Sommersonne geschützt, aufstellen. In der Natur sind die Neuaustriebe durch Gräser etwas beschattet, das muss man irgendwie nachahmen. Den Topf immer leicht feucht halten, auf keinen Fall zu nass, aber auch nie ganz austrocknen lassen. Düngen ist möglich, aber nur ganz schwach konzentriert.

Welchen Sinn hat das Moos auf der Substratoberfläche?
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline wölfchen

  • Beiträge: 1837
Re: Noch unbekannt
« Antwort #2 am: 28.Jul.19 um 14:22 Uhr »
Hallo Jan,
danke für deine Hilfe !
Wie gesagt, die stand in leichtem Baumschatten...
Werde mich an deine Empfehlungen halten :thumb

P.S. das Moos sollte ein übermäßiges Austrocknen verhindern, hab ich so im Forum gelesen...


LG wölfchen


Online Berthold

  • Beiträge: 81105
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Noch unbekannt
« Antwort #3 am: 28.Jul.19 um 15:11 Uhr »

P.S. das Moos sollte ein übermäßiges Austrocknen verhindern, hab ich so im Forum gelesen...


Ja, das gilt für Hauptwachstumsphase im Frühling. Nach dem Einziehen im Sommer kann oder soll der Topf voll durchtrocknen.
Schrumpelige Knollen werden im Herbst durch die erste höhere Luftfeuchtigkeit sofort wieder prall.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline wölfchen

  • Beiträge: 1837
Re: Noch unbekannt
« Antwort #4 am: 28.Jul.19 um 16:26 Uhr »
Mag sein, daß ich erst noch das rechte Gefühl für das rein mineralische Substrat entwickeln muß.  :rot

Vielleicht liegt´s auch daran, daß die Knollen vom Spanier sind...


LG wölfchen


Online Dr. No

  • Beiträge: 152
Re: Noch unbekannt
« Antwort #5 am: 28.Jul.19 um 16:50 Uhr »
Ich bin mir nicht sicher, aber irgendwie kann ich die abgebildete Pflanze nicht mit Or. italica in Verbindung bringen (Blätter zu kurz, Rand nicht einmal ansatzweise gewellt).


Offline orchis pallens

  • Beiträge: 5262
  • Orchideenfan 😊
Re: Noch unbekannt
« Antwort #6 am: 28.Jul.19 um 17:00 Uhr »
Ich habe mir das auch gedacht. Aber der Austrieb ist noch relativ klein, da können sich die Blätter noch strecken und wellen.

Der spanische Lieferant nimmt es allerdings nicht so genau mit der Sortenechtheit seiner Pflanzen. Ich hatte mir Orchis champagneuxii bei ihm bestellt, die sich dann als Serapias entpuppt haben...

Also eine Fehllieferung wäre durchaus auch denkbar
Blumen sind das Lächeln der Erde


Online Berthold

  • Beiträge: 81105
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Noch unbekannt
« Antwort #7 am: 28.Jul.19 um 17:29 Uhr »
Erinnert mich an eine Ophrys
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline wölfchen

  • Beiträge: 1837
Re: Noch unbekannt
« Antwort #8 am: 28.Jul.19 um 19:50 Uhr »
Ist ja  noch sehr klein, warten wir ab, was draus wird.
Apropos, für Ophrys wär's ja auch zu früh...


LG wölfchen


Offline orchis pallens

  • Beiträge: 5262
  • Orchideenfan 😊
Re: Noch unbekannt
« Antwort #9 am: 28.Jul.19 um 20:06 Uhr »
Ophrys holoserica treibt bei mir oft schon im Juli aus, das ist nichts ungewöhnliches. Die Rosette muss aber keine Ophrys sein, Orchis lactea, conica und tridentata sehen im Austrieb auch so aus...
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline wölfchen

  • Beiträge: 1837
Re: Noch unbekannt
« Antwort #10 am: 29.Jul.19 um 07:06 Uhr »
Jan, das ist gut zu wissen,
 hab gestern gesehen, daß eine holoserica x helena ein einzelnes Blatt geschoben hat
Dachte schon, bei mir läuft heuer alles verkehrt

Werde zu gegebener Zeit berichten was es geworden ist


LG wölfchen