gehe zu Seite

Autor Thema: Epipactis im Wald  (Gelesen 286 mal)


Offline Fliegenklatsche

  • Beiträge: 564
Epipactis im Wald
« am: 24.Aug.19 um 11:40 Uhr »
Hallo,

beim Spaziergang im Wald habe ich folgende Orchidee entdeckt:



Hatte leider nur mein Handy dabei und deshalb auch nicht nähere/ schärfere Bilder  :nee

Weiß jemand was genau es ist?

LG Sindy


Online walter b.

  • Beiträge: 3945
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #1 am: 24.Aug.19 um 12:10 Uhr »
Hallo Sindy,

ich würde einmal auf Epipactis helleborine tippen, wobei ein Bild der ganzen Pflanze die Bestimmung erleichtern würde.

Viele Grüße
Walter


Offline wölfchen

  • Beiträge: 406
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #2 am: 24.Aug.19 um 14:15 Uhr »
Glaub ich auch  :thumb

LG wölfchen
I have a dream...


Offline Uhu

  • Beiträge: 2015
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #3 am: 25.Aug.19 um 14:36 Uhr »
in welcher Höhe liegt denn der Wald? Hier in den Niederungen der Mittelgebirge ist helleborine längst durch. Ansonsten würde ich sie auch für helleborine oder die nahe Verwandtschaft halten. Ist keine einfache Gruppe. Für die spät blühende purpurata sind die Blätter der gezeigten Pflanze zu grün.
Grüße Jürgen


Online walter b.

  • Beiträge: 3945
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #4 am: 25.Aug.19 um 14:44 Uhr »
Das hatte ich mir auch gedacht. Die hätte zeitlich und auch von der Farbe/Farblosigkeit der Blüten besser gepasst, aber es fehlt der deutliche Rotstich im Laub.


Offline Fliegenklatsche

  • Beiträge: 564
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #5 am: 26.Aug.19 um 19:11 Uhr »
Ich habe noch ein anderes Foto auf meinem Handy, war zwar der Meinung, dass das nicht so gut ist, aber vielleicht hilft es ja:


Der Wald liegt in Schleswig-Holstein, also nicht wirklich hoch...



Online walter b.

  • Beiträge: 3945
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #6 am: 26.Aug.19 um 23:33 Uhr »
Sieht für mich ziemlich eindeutig nach helleborine aus.

Aber wer kann so etwas beim momentanen "Angebot" an Arten schon ganz genau sagen? Ich steig bei Epipactis noch nicht immer so wirklich durch...


Offline wölfchen

  • Beiträge: 406
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #7 am: 27.Aug.19 um 07:09 Uhr »
Für mich sieht die Blüte  nicht nach helleborine aus...
Ansonsten geht's mir wie Walter,  ohne Nachschlagwerke geht nix,
und die hab ich momentan nicht, weil ich noch im Schwarzwald
unterwegs bin...


LG wölfchen
I have a dream...


Offline Claus

  • Beiträge: 12935
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #8 am: 27.Aug.19 um 09:52 Uhr »
Also, Schleswig-Holstein, was soll da außer helleborine noch wachsen?  :ka
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Online walter b.

  • Beiträge: 3945
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #9 am: 27.Aug.19 um 12:49 Uhr »
Vielleicht eine Sippe die man noch von helleborine abtrennen könnte?

Leider kenne ich keinen aktuellen Schlüssel für die Gattung, der wäre wohl auch eine richtige Herausforderung für den/die ErstellerIn!

Aber einmal ernst: Die Blüten sind zwar ziemlich grün und farblos, helleborine ist oft deutlich prächtiger. Sonst spricht aber für mich eigentlich nicht viel gegen helleborine, es ist einfach eine vielgestaltige Art. Der Habitus sieht so aus, eine Rostellumdrüse ist vorhanden und auch das Epichil hat die typischen Auswüchse.


Offline Fliegenklatsche

  • Beiträge: 564
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #10 am: 06.Sep.19 um 22:36 Uhr »
Im Buch "Thüringens Orchideen" bin ich gerade über Epipactis muelleri gestolpert.

Könnte es sich nicht um dieses Epipactis handeln und nicht um helleborine?


Offline Dr. No

  • Beiträge: 65
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #11 am: 07.Sep.19 um 06:51 Uhr »
Das halte ich für unwahrscheinlich. Die Blätter von muelleri sind i.d.R. schmaler, heller grün und - ein Charakteristikum - an den Rändern leicht gewellt. Außerdem ist muelleri autogam, hat also kein Rostellum. Das Blütenfoto ist hier leider nicht aussagekräftig.


Online walter b.

  • Beiträge: 3945
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #12 am: 07.Sep.19 um 11:10 Uhr »
Was muelleri keinesfalls hat sind die Querwülste auf der Lippe, die man auf Sindys Bildern gut erkennen kann. Dazu blüht muelleri deutlich früher, im August ist die längst durch.


Offline wölfchen

  • Beiträge: 406
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #13 am: 07.Sep.19 um 13:59 Uhr »
Walter, du musst Augen wie ein Luchs haben  :yes

Ich frag jetzt mal ganz blöd: die beiden Bilder von Sindy zeigen doch 2
verschiedene Pflanzen, oder

LG wölfchen
I have a dream...


Online walter b.

  • Beiträge: 3945
Re: Epipactis im Wald
« Antwort #14 am: 07.Sep.19 um 18:09 Uhr »
Ja, aber aus einer Population. Und für die Schlüsselmerkmale brauche ich nicht ganz so genau hinsehen, es gibt ja auch ein Bild mit Blütendetails.