gehe zu Seite

Autor Thema: Dactylorhiza im Garten  (Gelesen 640 mal)


Offline Eveline

  • Beiträge: 13984
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #465 am: 05.Jun.19 um 21:48 Uhr »
Sieht toll aus, Matthias. Hast Du so viele gesetzt oder vermehren sie sich?


Online Berthold

  • Beiträge: 72072
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #466 am: 05.Jun.19 um 22:33 Uhr »
Sieht toll aus, Matthias.

Ich denke, Matthias kultiviert sie wie Neofinetia.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Orchimatze

  • Beiträge: 1426
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #467 am: 07.Jun.19 um 19:44 Uhr »
Sieht toll aus, Matthias. Hast Du so viele gesetzt oder vermehren sie sich?

Dankeschön Eveline...
Sie vermehren sich jedes Jahr, Evelin... :yes

Sieht toll aus, Matthias.

Ich denke, Matthias kultiviert sie wie Neofinetia.

Fast, im Winter noch kälter als meine Neos... ;-)


Liebe Grüße, Matthias...

...bin anders als Andere...


Offline Manne

  • Beiträge: 8016
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #468 am: 07.Jun.19 um 21:15 Uhr »
d. grandis
"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline Manne

  • Beiträge: 8016
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #469 am: 11.Jun.19 um 21:26 Uhr »
ein schotte, d. kerryensis.
"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline wölfchen

  • Beiträge: 199
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #470 am: 12.Jun.19 um 09:07 Uhr »
Wunderschön, wie die bei Dir wachsen!
Wenn mal die Schildchen verloren gehen, kann man die alle noch auseinander halten?


LG wölfchen


Offline Rüdi

  • Beiträge: 981
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #471 am: 12.Jun.19 um 19:38 Uhr »
Ich bitte um Hilfe! Welche Dactylorhiza könnte das sein. Ich hatte sie immer für eine maculata gehalten. Nach genauerem Studium des Buches "Die Orchideen Mitteleuropas und der Alpen" von Presser habe ich jetzt meine Zweifel. Der Stiel ist nämlich nicht hohl sondern markig. Die obersten stielbegleitenden Blättchen haben einen weiten Abstand zur Blüte und sind kapuzenartig nach innen gebogen. Könnte das doch fuchsii oder ein Bastard zwischen maculata und fuchsii sein? Die Blätter haben eine breitovale Fleckung.
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Online Berthold

  • Beiträge: 72072
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #472 am: 12.Jun.19 um 19:55 Uhr »
Ich bitte um Hilfe! Welche Dactylorhiza könnte das sein. Ich hatte sie immer für eine maculata gehalten. Nach genauerem Studium des Buches "Die Orchideen Mitteleuropas und der Alpen" von Presser habe ich jetzt meine Zweifel. Der Stiel ist nämlich nicht hohl sondern markig. Die obersten stielbegleitenden Blättchen haben einen weiten Abstand zur Blüte und sind kapuzenartig nach innen gebogen. Könnte das doch fuchsii oder ein Bastard zwischen maculata und fuchsii sein? Die Blätter haben eine breitovale Fleckung.
Fleckung ist meist kein Bestimmungsmerkmal.
Die Pflanze hat viele Merkmale von maculata.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Uhu

  • Beiträge: 2011
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #473 am: 12.Jun.19 um 20:38 Uhr »
solche Pflanzen kommen auch in den örtlichen fuchsii-Beständen vor. Da finden sich im gleichen Bestand Pflanzen die im Bestimmungsbuch eindeutig D.fuchsii zeigen, als auch die als maculata abgebildeten Pflanzen.
Grüße Jürgen


Offline Rüdi

  • Beiträge: 981
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #474 am: 12.Jun.19 um 22:42 Uhr »
Hmmm...
der Hauptgrund, weswegen ich zweifele, ist die Beschreibung von Bresser. Er schreibt, der Stängel sei bei fuchsii markig, im Gegensatz zu maculata, der sei hohl.
Der meiner Dacty ist markig = fest.
Ansonsten habt ihr recht, die Merkmale gehen in Richtung "maculata".

"majalis" hat auch einen hohlen, kantigen Stängel.
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Offline Uhu

  • Beiträge: 2011
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #475 am: 12.Jun.19 um 23:11 Uhr »
majalis ist nicht so schlank, insgesamt breiter, insbesondere auch die Blätter. Außerdem steht sie normalerweise richtig nass und ist um die Zeit längst verblüht - kann man ausschließen
Grüße Jürgen


Offline Manne

  • Beiträge: 8016
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #476 am: 13.Jun.19 um 00:05 Uhr »
Ich bitte um Hilfe! Welche Dactylorhiza könnte das sein. Ich hatte sie immer für eine maculata gehalten. Nach genauerem Studium des Buches "Die Orchideen Mitteleuropas und der Alpen" von Presser habe ich jetzt meine Zweifel. Der Stiel ist nämlich nicht hohl sondern markig. Die obersten stielbegleitenden Blättchen haben einen weiten Abstand zur Blüte und sind kapuzenartig nach innen gebogen. Könnte das doch fuchsii oder ein Bastard zwischen maculata und fuchsii sein? Die Blätter haben eine breitovale Fleckung.

d. fuchsii
"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline wölfchen

  • Beiträge: 199
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #477 am: 13.Jun.19 um 07:43 Uhr »
Ich bitte um Hilfe! Welche Dactylorhiza könnte das sein.

Hallo Rüdi,
das gleiche Problem hab ich auch.
Beide Pflanzen hab ich zusammen gekauft, die linke blüht immer einige Wochen vor der anderen, hat einen hohlen Stängel, die rechte einen markigen. Die linke macht jedes Jahr reichlich Samen, während die rechte unfruchtbar ist.
Außerdem ist die rechte deutlich kleiner und zierlicher.
Hans Weber hat sie mal als maculata bestimmt, aber ich glaube inzwischen, daß es sich um einen fuchsii-Verschnitt handelt.
Bin gespannt auf die ersten Blüten der Nachkommen, wer weiß was da rauskommt?


LG wölfchen


Offline Rüdi

  • Beiträge: 981
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #478 am: 13.Jun.19 um 09:21 Uhr »
Ich danke Euch

@ Jürgen,
"majalis" hatte ich nur beispielsweise für einen hohlen Stängel erwähnt.

Ich betreue hier eine "Majalis-Wiese", die meist Ende April - Anfang Mai einen Bestand von ca.  5000 blühenden Pflanzen aufweist.

D. maculata gibt es hier in näherer Umgebung in freier Wildbahn nur an ganz wenigen Stellen mit höchstens 20 Exemplaren und D. fuchsii schon gar nicht.
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Offline walter b.

  • Beiträge: 3605
Re: Dactylorhiza im Garten
« Antwort #479 am: 13.Jun.19 um 10:34 Uhr »
Hallo Rudi, hallo Wolfgang,

Dactylorhiza fuchsii ist im Alpenraum eine der häufigsten Orchideen-Arten und kommt an verschiedensten Standorten in großer Formenfülle vor. Es gibt mehr oder weniger alle Übergänge zu maculata-artigen Pflanzen, die selbst jedoch ziemlich selten sind. Es wird von einer Vermischung beider Arten im Alpenraum geschrieben. Wenn die Eltern Deiner Pflanzen irgendwo daher kommen, ist alles möglich...

Viele Grüße
Walter