gehe zu Seite

Autor Thema: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019  (Gelesen 4891 mal)


Offline Eerika

  • Beiträge: 25208
    • eerikas bilder
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #30 am: 07.Apr.19 um 17:41 Uhr »
Danke!

Die Raupe ist auch nicht gerade klein, ich schätze ca 8 cm und man soll die Finger fern halten.

...
Kakao wächst dort gut, aber Schokolade....
Ecuador verkauft wohl das ganze Kakao und macht selbst nur wenig Schokolade und wenn, dann nur die Biovariante, die kostet dann 10 USD Tafel (100g)  :swoon
Wer kann das schon bei einer Mindestlohn (nicht alle bekommen das) von 370 USD im Monat schon kaufen.
Das erklärt auch, warum im meinen Koffer immer 4 - 5 Kg drin ist, was nicht für mich ist grins


Es war schon dunkel, die Schmetterlinge schliefen...


...und die Libelle auch


Grashüpfer


Weberknecht mit Beute


?


Frosch




Zikadennymphe, genannte Daniel Düsentrieb grins


Bockkäfer, Jamesia globifera
Ich finde es so witzig, dass die Fühler aus den Augen wachsen, bzw. das Auge um den Fühler ist  :weird




...


Offline Eerika

  • Beiträge: 25208
    • eerikas bilder
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #31 am: 08.Apr.19 um 11:04 Uhr »
Nachpaar Tagen hatte ich solche Stichstellen? an den beiden Schienbeinen, also bis knihöhe und nur vorne.
Was das war, weiss ich nicht.
Die stellen haben paar Tagen viel gejuckt, verarztet wurden sie abwechselnd mit Fenistil Hydrocort und Tiger Balm

Meine Theorie:
Erstens: Mücken und Moskitos sind ausgeschlossen, denn für die Mückenstiche habe ich wesentlich weichere und bessere Stellen auf meinem Körper und wieso sollten sie nur vorne auf dem Schienbein?
Zweitens: Da man sich vorwärts im Gebüsch bewegt und Jeans unten am Schienbein auch recht eng sind, denke ich, man moss dort suchen. Irgendeine Pflanze? Irgendein Kleingetier (Milben?) an den Pflanzen?

Auf jeden Fall gab es nicht jeden Tag neue Stellen, ich meine, ich hatte das nur nach 2 Stellen.

Das rechte Schienbein und Fuss (Schnürsenkelgegend)


Offline Eerika

  • Beiträge: 25208
    • eerikas bilder
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #32 am: 08.Apr.19 um 11:17 Uhr »
...
Das scheinen auch irgendwelche Nymphen zu sein, aber ich habe keine Ahnung, von wem


Schöne, grosse Spinne


Nachtfalter mit langer Nase


Frisch enthäutet


Froschbaby


Buckelzikade, Phyllotropis cingulata


Ganz neu für mich - eine rote Buckelzikade


Buckelzikade, Umbonia spinosa


Miconia sp.


Buckelzikade, Stegaspis fronditia


Raubwanze mit Beute


...


Offline Berthold

  • Beiträge: 73868
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #33 am: 08.Apr.19 um 11:18 Uhr »
Nachpaar Tagen hatte ich solche Stichstellen? an den beiden Schienbeinen, also bis knihöhe und nur vorne.
Was das war, weiss ich nicht.

Bist Du vielleicht im Bett auf dem Rücken schlafend gestochen worden?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 25208
    • eerikas bilder
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #34 am: 08.Apr.19 um 11:35 Uhr »
1) Ich schlafe nicht auf dem Rücken, nur entweder auf der linken oder rechten Seite.
2) Ich schlafe zugedeckt, denn auch wenn es tagsüber sehr warm war, waren es nachts zwischen 16-18°.
3) Ich habe nichts in meinem Zimmer fliegen gesehen oder gehört.
4) Und wenn es im Zimmer passiert ist, wieso dann NUR auf den Schienbeinen, wo Jeans eng ist und an den Stellen von Oberteil von Schuhen, wo Schnürsenkel sind und wo der Schuh sowieso lockerer sitzt und nicht fest gegen den Fuss ist.
Es muss etwas sein, was in der Bodennähe ist.

Im Norden, in Mindo gibt es kleine schwarze Minifliegen, die sieht man gar nicht. Auch nur in bestimmten Gegenden. Die verursachen ähnliche Stichstellen, die auch einige Tage sehr stark jucken. Diese Biester kommen überall durch, sogar auf meinem Pöter hatte ich Stichstellen - durch Unterhose und Jeanstasche !!! Die beissen? aber nicht im Gesicht und nicht auf den Händen. Geschont sind mir in Mindo nur die Füsse und der Rücken geblieben. Durch den Rucksack kamen die dann doch nicht.

Übrigens, Einheimische werden nicht gestochen bzw. haben keine Hautreaktion davon. Andreas, der seit 2011 in Ecuador lebt, hatte nicht eine Stichstelle.
Diese Stellen, auch die von Puyo, sind wie kleine tickende Bomben. So jucken die nicht, aber bloss nicht berühren! Am schlimmsten ist es nach dem Duschen. Weil man sich trocken rubbelt, muss man sofort Fenistil nehmen und dann juckt alles, man weiss gar nicht, welche Stelle man zuerst kremen soll grins


Offline Berthold

  • Beiträge: 73868
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #35 am: 08.Apr.19 um 11:48 Uhr »
Übrigens, Einheimische werden nicht gestochen bzw. haben keine Hautreaktion davon. Andreas, der seit 2011 in Ecuador lebt, hatte nicht eine Stichstelle.

Die Einheimischen sind desensibilisiert, so wie man das bei Allergien immer macht, mit kleinen Dosierungen langsam anfangen.
Das sollte bei Dir auch klappen. Du kannst es ja mal mit heimischen Stechmücken testen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 25208
    • eerikas bilder
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #36 am: 08.Apr.19 um 13:00 Uhr »
Ich bin schon das dritte mal in Puyo gewesen.
Das erste mal hatte ich nichts gehabt, das zweite mal paar Stellen, diesmal war es am schlimmsten. Und immer ist es am Schienbein.

Stechmücken haben wir hier nicht, ich kenne sie aber aus Estland. Mich stechen sie kaum, noch nie anders gewesen. Für viele Leute ist eine Mumienbekleidung am besten angebracht, von Desensibilierung gar keine Rede. Einen Stechen sie und andere weniger.

Und wenn mich dann mal eine sticht, habe ich nur einen kleinen roten Punkt, es schwillt nicht an und es juckt auch nicht.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73868
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #37 am: 08.Apr.19 um 13:10 Uhr »
Und wenn mich dann mal eine sticht, habe ich nur einen kleinen roten Punkt, es schwillt nicht an und es juckt auch nicht.
Dann bist Du eben schon desensibilisiert, vielleicht schon durch die Muttermilch.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 25208
    • eerikas bilder
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #38 am: 09.Apr.19 um 10:36 Uhr »
Ich glaube nicht, dass es daran liegt.

Dann müsste das ganze Volk, nicht nur in Estland, sondern in ganz Skandinavien desensibilisiert sein, ist aber beim Weiten nicht so.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73868
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #39 am: 09.Apr.19 um 10:50 Uhr »
Wenn Dein Immunsystem nicht auf die Injektionen der Mücken reagiert, bist Du natürlich immunisiert.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 25208
    • eerikas bilder
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #40 am: 09.Apr.19 um 11:24 Uhr »
Was ich noch beobachtet habe:
Es kann sein, dass eine Mücke auf meiner Hand landet, fliegt dann aber wieder weg. Natürlich nicht immer.

Ich denke mal, wenn Carola ihre Hand im Mückengebiet frei lässt, sieht es dort wie im Frankfurter Flughafen aus.

UND: Nach all den Stichen was sie schon überall bekommen hat, müsste sie desensibiliert sein, egal was sie sticht und egal wo.
Ist aber nicht so. Schon mit Carola unterwegs gewesen? Ich brauche da keine grosse Angst wegen Mücken haben - ich weiss, die sind nur an Carola interessiert grins


Offline Berthold

  • Beiträge: 73868
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #41 am: 09.Apr.19 um 11:40 Uhr »
Nach all den Stichen was sie schon überall bekommen hat, müsste sie desensibiliert sein, egal was sie sticht und egal wo.
Ist aber nicht so.

Ist oft nicht so, weil das Immunsysten nicht immer richtig reagiert. Manchmal erzeugt es sogar Multiple Sklerose
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Machu Picchu

  • Beiträge: 430
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #42 am: 09.Apr.19 um 12:00 Uhr »
Die individuellen Duftstoffe eines Menschen führen dazu, dass die Mücken einen Menschen besonders attraktiv finden und andere eben nicht.  :-)
Ähnlich wie bei zwischenmenschlichen Beziehungen: "Manche können sich riechen; andere wiederum überhaupt nicht. Wobei bei Menschen noch die verbae Kommunikation dazu kommt." :wacko
_________________________________________________
Liebe Grüße
Hans


Offline Eerika

  • Beiträge: 25208
    • eerikas bilder
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #43 am: 09.Apr.19 um 12:18 Uhr »
Na, dann können sie mich gar nicht ab grins
Die normalen Stechmücken leider nur.

...
Eine Fliege, dafür aber eine fette


Zikade


Blüten


Pilze


Buckelzikadennymphe


Buckelzikade, Cyphonia trifida


Wieder mal was neues - Buckelzikade Darnis lateralis




Apothecium, Fruchtkörper von der Flechte ?


...


Offline Carsten

  • Beiträge: 976
Re: Das 6. Mal in Ecuador - Januar /Februar 2019
« Antwort #44 am: 09.Apr.19 um 12:54 Uhr »
tolle Bilder Eerika, wie immer!

Gibt es dort Blutegel, die im Laub sitzen?