gehe zu Seite

Autor Thema: Warensendungen ins Ausland extrem teuer geworden  (Gelesen 506 mal)


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1357
Warensendungen ins Ausland extrem teuer geworden
« am: 19.Jan.19 um 18:56 Uhr »
Man darf jetzt keine Waren mit der Briefpost ins Ausland verschicken.
Weil ich gerade was nach England schicken wollte bin ich mit einem flachen Karton 2,5 cm hoch und groß wie ein Maxibrief zur Post gegangen. Da sagte man mir das dies jetzt nicht mehr geht.
Das kostet jetzt 9 Euro. War vorher unter 4 Euro.

Wie soll ich jetzt Stecklinge und anderes kleines wie Samen legal ins Ausland schicken wenn das der Mindesttarif ist?

Es gibt da ja noch das Warenpaket ins Ausland aber das gilt nur für gewerbliche Versender. Also man muß sich anmelden und wenigstens 5 Sendungen pro Quartal ins Ausland verschicken. Dann kommt man auch unter 4 Euro zu seinem Versand.
Gebrauchsanweisungen, Lieferscheine, Rechnungen, Prospekte können dabei sein.
Private Mitteilungen und Grüße kann man ja dann per email verschicken.
Oder fällt euch noch was ein?

Diese Petition habe ich noch gefunden


 'Einführung der Versandart Warensendung International für PrivatkundInnen'

https://weact.campact.de/petitions/einfuhrung-der-versandart-warensendung-international-fur-privatkundinnen

Eine Geschäftsidee ist mir noch eingefallen.
Für einen kleinen Aufschlag das zu übernehmen. z.B. 5 Euro für so ein kleines Briefpäckchen und das in jeder Stadt.
Kleingewerbe anmelden und los gehts. Wenn das dann in richtiger Arbeit ausartet bekommt man auch noch günstigere Tarife. 8)
Da muss sich die Post bewegen.

Einziger Nachteil als gewerblicher Versender ist man in Regress falls wie es mittlerweile häufiger passiert hier oder im Ausland von den Postangestellten geklaut wird.

Die Post ersetzt sowas so gut wie nie. Auch wenn man es versichert versendet.


Offline Ruediger

  • Beiträge: 12965
Re: Warensendungen ins Ausland extrem teuer geworden
« Antwort #1 am: 03.Feb.19 um 15:19 Uhr »
Die Post ist nicht für Privatleute da, daß macht sie gerne deutlich.

Ein Paket nach Brasilien hat mich ca. 50-60 Euro gekostet, war per Bummelpost versendet da es nicht eilig war.
Es kam dann nach langer Zeit zurück, angeblich nicht abgeholt,  vor Ort war niemand informiert worden, dafür durfe ich dann noch 60 Euro Rückporto abdrücken.
Beste Grüße

Rüdiger


Offline Senfkorn

  • Beiträge: 6
Re: Warensendungen ins Ausland extrem teuer geworden
« Antwort #2 am: 23.Apr.19 um 08:41 Uhr »
"Warenpost international" geht auch ohne Gewerbeanmeldung, Du solltest allerdings mehr als 5 Sendung pro Quartal haben.
Nachfragen tut die Post da erstmal nicht, soweit ich weiß.