gehe zu Seite

Autor Thema: Laelia eyermaniana  (Gelesen 2510 mal)


Offline Uhu

  • Beiträge: 2197
Laelia eyermaniana
« am: 10.Nov.18 um 16:52 Uhr »
die furfuracea habe ich im Frühjahr erstanden. Sie hat erstmal gar nix gemacht. Der Trieb kam relativ spät. Obwohl er, wahrscheinlich wegen des heißen Sommers, deutlich kleiner geblieben ist als der vorherige will sie wohl blühen. Das Wurzelwachstum scheint auch in Ordnung zu sein - Aber, meine Pflanze ist 2-blättrig. Ich bin gespannt was dabei rauskommt.
 Sie steht mit L.anceps, autumnalis zusammen im gar nicht so kalten Wintergarten; tagsüber um 20°, nachts bisher nur wenige Nächte unter 12°.


L. speziosa lass ich noch im ungeheizten und voll gelüfteten Kalthaus, dort ist nur vor Regen geschhützt.
Grüße Jürgen


Offline walter b.

  • Beiträge: 6116
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #1 am: 10.Nov.18 um 22:16 Uhr »
Hallo Jürgen,

nicht nur dass sie zweiblättrig ist, die Blätter vor Allem beim alten Trieb sind auch zu lang und dünn für gewöhnliche furfuracea. Ich tippe auf albida oder fast mehr auf etwas aus der autumnalis-Verwandtschaft.
Aber alle schön, freue Dich auf die Blüte!
Und pass auf Schnecken auf, die haben mir heuer schon wieder einige Blütenstände beschädigt bzw. geschrottet!! So auch die Infloreszenz einer echten furfuracea...

Viele Grüße
Walter


Offline christian pfalz

  • Beiträge: 255
  • geophyten...was sonst ?
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #2 am: 10.Nov.18 um 23:13 Uhr »
hallo jürgen,
ich teile die meinung mit walter, denke nicht, daß es eine furfuracea ist.......
gruss

chris
südl. weinstr. die toscana deutschlands


Offline Uhu

  • Beiträge: 2197
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #3 am: 11.Nov.18 um 08:33 Uhr »
Danke  für Eure Einschätzungen. Nun bin ich gespannt und hoffe die Knospe durchzubringen. Am temperierten Standort werde ich erstmal nichts ändern.
Grüße Jürgen


Offline walter b.

  • Beiträge: 6116
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #4 am: 14.Nov.18 um 10:23 Uhr »
Ich bin schon gespannt!


Offline Uhu

  • Beiträge: 2197
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #5 am: 12.Jan.19 um 21:18 Uhr »
eine Knospe hat es bis zur Blüte geschafft. Ich kann die Pflanze nicht zuordnen. Alle autumnalis, die ich bisher gesehen hab, sahen nicht so  kompakt aus. Auch "Laelias of Mexiko" hat mir nicht weiter geholfen. Evt. eine Hybride autumnalis x furfracea?
Grüße Jürgen


Offline chriseon

  • Beiträge: 25
  • Gruß Christian
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #6 am: 13.Jan.19 um 10:35 Uhr »
Hallo Jürgen,

ich zitiere mal aus der Ochideenkartei Jan81 L.Bockemühl/K.Senghas:

"Verwechslungsmöglichkeiten:
Nächste Verwandte ist L.autumnalis (einschl. L.gouldiana), diese hat aber 2blättrige Buben, ist insgesamt größer, die Blüten dunkler gefärbt mit noch kräftiger violettem Lippenvorderlappen. Außerdem hat sie mehrblütige Infloresenzen und einen völlig kahlen Fruchtknoten."

Meine beiden Jungpflanze wachsen unentlich langsam und der letzte Sommer ist ihnen nicht gut bekommen.


Gruß
Christian


Offline Uhu

  • Beiträge: 2197
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #7 am: 13.Jan.19 um 11:50 Uhr »
Ich hab mir auch noch 2 Jungpflanzen vom gleichen Händler schicken lassen. Da sind schon bei den Kleinen viele Bülbchen 2-blättrig. Wohl leider auch keine echte furfuracea.

Meine speciosa-Jungpgflanzen sind schattig im Kirschbaum bei guter Wasserversorgung (fast jeden Tag 2x gesprüht) ganz gut über den Sommer gekommen. Haben jedoch letztes Jahr nicht wesentlich zugelegt. Im Frühjajhr werd ich sie in Töpfe setzen.
Grüße Jürgen


Offline walter b.

  • Beiträge: 6116
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #8 am: 13.Jan.19 um 13:23 Uhr »
Speciosas müssen sich gut etablieren und viele Wurzeln bilden können, dann starten sie auch mit dem Wachstum. Gib ihnen einfach noch ein Jahr!
Ich habe meine alle aufgebunden, geht nach der Etablierung wunderbar.

Zu der "furfuracea": Schwierig was das ist, wohl entweder ein Hybrid oder etwas aus der autumnalis-Verwandtschaft. Reine autumnalis sollen an weißen Lippen-Seitenlappen zu erkennen sein. Das zeichnet Deine definitiv nicht aus...

Viele Grüße
Walter


Offline sabinchen

  • Beiträge: 2453
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #9 am: 13.Jan.19 um 13:32 Uhr »
sehr schöne Blüte  :thumb :thumb :thumb
Meine Garten ist meine Seele
liebe Grüße an alle


Offline christian pfalz

  • Beiträge: 255
  • geophyten...was sonst ?
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #10 am: 13.Jan.19 um 16:33 Uhr »
hallo, ich werfe mal laelia eyermaniana in den raum......

gruss

chris
südl. weinstr. die toscana deutschlands


Offline walter b.

  • Beiträge: 6116
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #11 am: 13.Jan.19 um 19:41 Uhr »
Das war ein gutes Stichwort, wie ich denke!


Offline christian pfalz

  • Beiträge: 255
  • geophyten...was sonst ?
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #12 am: 13.Jan.19 um 20:35 Uhr »
jupp walter, danke ;-)
südl. weinstr. die toscana deutschlands


Offline Uhu

  • Beiträge: 2197
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #13 am: 13.Jan.19 um 20:51 Uhr »
hallo, ich werfe mal laelia eyermaniana in den raum......

gruss

chris

die länglichen Bulben irritieren mich dabei. Aber das kann auch durch zu schattige und gleichzeitig warme Kultur in der Gärtnerei verursacht sein. Links besagte Pflanze, rechts daneben L. autumnalis.


das 2. Bild zeigt einen ähnlichen Effekt bei L. albida. Die letzten 2 Bulben sind bei mir unter vollsonniger Kultur gewachsen.

Grüße Jürgen


Offline christian pfalz

  • Beiträge: 255
  • geophyten...was sonst ?
Re: Laelia eyermaniana
« Antwort #14 am: 13.Jan.19 um 21:47 Uhr »
ich bleibe bei eyermaniana, meine hat auch die gleichen bulben..........
südl. weinstr. die toscana deutschlands