gehe zu Seite

Autor Thema: Wildförmige Hyacinthen  (Gelesen 1154 mal)


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1376
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #15 am: 21.Mär.18 um 20:55 Uhr »
Ja ich habe Dir, glaube ich eine ins Packerl mit reingelegt. Zu der Zeit hatte ich viele ausgegraben und verteilt.
Meine ausgepflanzten sind nicht so zimperlich gewesen allerdings sind die noch lange nicht soweit.

Nur die blauen Griechen sind etwas frostgeschädigt. Haben sich allerdings bis auf die Spitzen wieder regeneriert.

In den ersten Jahren sind die Blätter bei den baluen Griechen immer erfroren, die sind deutlich weiter als die weißen bei mir. Darum haben die auch nicht geblüht. Seit ich die ein wenig behandle sind sie blühfreudig und alle machen jetzt guten Fruchtansatz.


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1376
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #16 am: 12.Apr.18 um 10:24 Uhr »
Obwohl sie ganz schön weit waren als der Frost zuschlug sehen sie gerade wunderbar aus. Nur die äußersten Blattspitzen haben sich öfter nicht erholt.
Selbst die Griechenherkunft (blau) hat sich weitgehend regeneriert. Ob es am Borax liegt, ist schwer zu beurteilen. Der Zweitgarten hat bei den Blauen totalen Blattschaden gehabt. Das war aber auch füher bei denen immer so, weil die deutlich früher treiben.


Online Eveline

  • Beiträge: 14170
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #17 am: 12.Apr.18 um 10:45 Uhr »
Diese beiden Hübschen haben gar nicht bemerkt, daß sie nach Kärnten umgezogen sind.


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1376
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #18 am: 12.Apr.18 um 14:09 Uhr »
 :-)


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1376
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #19 am: 29.Mai.18 um 21:59 Uhr »
Beim Ausgraben habe ich eine Blüte abgerissen. Die bekam meine Liebste. Da stand sie erst mal. Nach dem Abblühen haben sich zwei Samenkapseln entwickelt.
Vor ein paar Tagen sind die dann aufgegangen. Zwei kleine Körner waren drin.
Aber das Beste war das sich an einem einzelnen Blatt und dem Blütenstengel kleine Brutzwiebeln gebildet haben.

Vielleicht geht das auch bei interessanten Züchtungen die man als Straußbestandteil bekam.


Online Eveline

  • Beiträge: 14170
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #20 am: 05.Apr.19 um 17:12 Uhr »
Meine blühen seit ein paar Tagen wieder.


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1376
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #21 am: 25.Mai.19 um 16:03 Uhr »
Das mit den Brutzwiebeln an Blättern und Stengel scheint bei der Form ganz normal zu sein.
Falls Ihr also was in die Vase stellt, vor allem auch abgerissene Blätter, lasst sie einfach stehen bis sich Zwiebeln gebildet haben.


Online Eveline

  • Beiträge: 14170
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #22 am: 25.Mai.19 um 17:13 Uhr »
Ich habe soeben meine beiden Pflanzen von Dir inspiziert. Jede hat 5 Blätter, Samen gibt es nicht. Ich könnte also je ein Blatt und den Stängel abreissen. Wie lange dauert es im Wasser, bis sich die Zwiebelchen bilden?


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1376
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #23 am: 25.Mai.19 um 18:55 Uhr »
Bei mir war es von Blühbeginn bis jetzt. Ob die jetzt noch in der Lage sind Zwiebeln zu bilden kann ich also nicht sagen.
Wäre aber interessant.
War beide Male keine Absicht aber beim Ausgraben habe ich  den Trieb oberhalb der Zwiebel abgerissen oder abgestochen.

Ansonsten nehme ich sie alle 2-3 Jahre auf und pflanze sie an neuer Stelle. Das bringt sie auch schnell zur Teilung.


Online Eveline

  • Beiträge: 14170
Re: Wildförmige Hyacinthen
« Antwort #24 am: 25.Mai.19 um 19:30 Uhr »
Danke, dann werde ich aber lieber keine Experimente machen.