gehe zu Seite

Autor Thema: Cymbidium hookerianum  (Gelesen 3352 mal)


Offline Zwockel

  • Beiträge: 1203
  • Et kütt wie et kütt.
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #15 am: 25.Dez.16 um 08:56 Uhr »
Ohje,
rin in die Kartoffeln - raus aus die Kartoffeln.
Warum stützt Du den Trieb nicht ab,oder ist das nicht vorgesehen?
Dann bin ich mal gespannt was die Pflanze macht.


Liebe Grüße

Will



Offline Berthold

  • Beiträge: 66747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #16 am: 25.Dez.16 um 10:59 Uhr »
Will, die Mechanik des Blütentriebes ist nicht das Problem, sondern das Abtrocknen einzelner Blüten am Blütentrieb.

Die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in unseren Wohnräumen von Küche über Wohnzimmer bis zum Schlafzimmer werden hier auf das optimale Wohlbefinden der menschlichen Bewohner abgestimmt.
Diese Bedingungen sind leider nicht identisch mit den Bedürfnissen dieses Cymbidiums


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 938
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #17 am: 26.Dez.16 um 12:09 Uhr »
... da sind die hohen chinesischen Töpfe eindeutrig im Vorteil (zur Not gehen auch Rosencontainer). Die hängenden Blütenrispen (heuer 10) sind da kein Problem.

Ich hab meinen seit vielen Jahren und lasse den so lange irgend möglich draußen. Auch Temperaturen von 5° über mehrere Wochen werden anstandslos vertragen (da meckern die goeringii schon mal). hookeriana schein bei den Cymbidien wohl am kalten Ende zu stehen!
Dereit steht meiner bei nach eine Kaltphase im Dezember von ca 5-8° wieder bei 10 - 16° und wird voraussichtlich wie immer im Februar blühen.
Für das Fallen der Blüten mach ich in erster Linie zu hohe Temperaturen verantwortlich. Auch starke Temperaturschwankungen scheint er nicht zu mögen. Wenn er zu viel Platz im Topf hat, ist er blühfaul und die Wurzeln sind anfällig gegen Fäulnis. Auch in dem Fall wirft er die Blüten ab.
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Ralla

  • Beiträge: 19678
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #18 am: 26.Dez.16 um 13:59 Uhr »
Das ist ja ein Riesenteil, was du da hast. Ich hoffe, der Topf wird nicht irgendwann gesprengt.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 938
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #19 am: 26.Dez.16 um 14:05 Uhr »
Nach der Blüte wird umgetopft.
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Berthold

  • Beiträge: 66747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #20 am: 26.Dez.16 um 14:19 Uhr »
Für das Fallen der Blüten mach ich in erster Linie zu hohe Temperaturen verantwortlich.

ja, denke ich auch, aber in Verbindung mit trockener Luft.
Ich hätte die Pflanze im Kalthaus stehen lassen sollen, dann wäre vermutlich jetzt noch alles im grünen Bereich, auch alle Blütenknospen.


Offline Berthold

  • Beiträge: 66747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #21 am: 24.Jan.17 um 14:31 Uhr »
Die Pflanze hat inzwischen 6 von 9 Blütenknospen abgeworfen. Die restlichen 3 Knospen entwickeln sich gut weiter, jetzt wieder in Kalthaus bei 8 bis 12°.

Die 6 abgeworfenen Blüten waren von Anfang an leicht braun gefärbt. Die Entwicklung lief im kalten feuchten Gewächshaus etwa ähnlich wie in wärmerer trockenen Wohnraumluft.
Warum wurde ein Grossteil der Blüten abgeworfen?
Ich vermute, es liegt an dem Wurzelsystem, das noch nicht gross genug war und nicht genug Wasser für die Ausbildung des grossen Blütentriebes ran schaffen konnte. Dann reagiert die Pflanze wahrscheinlich mit Blütenabwurf.  :ka

Bernd, wie entwickelt sich Deine Pflanze?


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 938
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #22 am: 24.Jan.17 um 17:22 Uhr »
meine wächst so laaaangsam vor sich hin und stellt meine Geduld auf die Probe.
Das bin ich von ihr gewöhnt"
Dafür blüht sie dann sehr lange.
Sie ist nicht ganz so weit wie Deine.
Bisher keine Knospen abgefallen, steht aber bei 7-15°C und recht trocken.
Im Topf sind vor lauter Wurzeln kein Substrat mehr. Ich muß dann nach der Blüte umtopfen.
Grüße
Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 938
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #23 am: 08.Feb.17 um 11:57 Uhr »
bei meinem sind jetzt die ersten Blüten offen (s. Blütenbilder).
Steht derzeit bei 15/10 °C
Bisher sind keine Knospen abgefallen.

Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Berthold

  • Beiträge: 66747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #24 am: 08.Feb.17 um 12:33 Uhr »
bei meinem sind jetzt die ersten Blüten offen (s. Blütenbilder).
Steht derzeit bei 15/10 °C
Bisher sind keine Knospen abgefallen.




Bernd

Ja, das passt. Meine Pflanze ist kurz vor dem Aufblühen. Sie steht jedoch auch ca. 3° kälter.


Offline Berthold

  • Beiträge: 66747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #25 am: 16.Feb.17 um 15:06 Uhr »
Eine wirklich hübsche Blüte mit dezentem Duft.
Leider wurden 6 von 9 Blüten am Blütentrieb abgeworfen.
Die Lippenzeichnung scheint bei der Art zu variieren.


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 938
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #26 am: 16.Feb.17 um 16:03 Uhr »
@ Berthold: Dir zum Trost: durch die zunehmende Sonneneinstrahlung in den letzten Tagen ist die Temperatur im Wintergarten mal auf über 20°C gestiegen bevor ich die Pflanze wo anders hinstellen konnte. Prompt hat sie 4 Knospen abgeworfen.
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Orchimatze

  • Beiträge: 1385
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #27 am: 16.Feb.17 um 20:09 Uhr »
 :thumb Schön Berthold!
Liebe Grüße, Matthias...

...bin anders als Andere...


Offline Berthold

  • Beiträge: 66747
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #28 am: 16.Feb.17 um 20:37 Uhr »
@ Berthold: Dir zum Trost: durch die zunehmende Sonneneinstrahlung in den letzten Tagen ist die Temperatur im Wintergarten mal auf über 20°C gestiegen bevor ich die Pflanze wo anders hinstellen konnte. Prompt hat sie 4 Knospen abgeworfen.

Bernd, das Knospenwerfen muss auch noch einen anderen Grund haben, wahrscheinlich mehrere Gründe.
Meine Pflanze hat in der Kühlhauskälte den Teil der Knospen verloren.
Ich denke, die Pflanze merkt, dass sie nicht alle Blüten mit Nährstoffen und Wasser versorgen kann und passt dann die Blütenanzahl entsprechend an.
Das wird nach meiner Vermutung daran liegen, dass das Wurzelsystem zu klein bzw. zu jung ist, um hinreichend Wasser über die Wurzeln aufzunehmen. Bei warmer trockener Luft verstärkt sich das Problem.


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 938
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cymbidium hookerianum
« Antwort #29 am: 16.Feb.17 um 20:41 Uhr »
Wie Du meinst. Immerhin sind bei meiner reichlich Blüten dran und danach muss ich sie eh umtopfen.
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs