gehe zu Seite

Autor Thema: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie  (Gelesen 3554 mal)


Online Berthold

  • Beiträge: 73514
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #105 am: 27.Jun.18 um 19:56 Uhr »
Zephyranthes robusta grandiflora.
Die Pflanze habe ich vor 22 Jahren bekommen und schon blüht sie. Zwischendurch ist die immer wieder angefault, nachdem sie kräftige neue Zwiebeln gebildet hat. Sie ist nie zur Blüte gekommen, trotz Winterkultur im Kalthaus.
« Letzte Änderung: 28.Jun.18 um 10:42 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline krötenlilly

  • Beiträge: 2425
  • Erdkröte
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #106 am: 27.Jun.18 um 20:47 Uhr »
Was bei euch alles blüht! :thumb
Gruß
krötenlilly


Offline Ramarro

  • Beiträge: 280
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #107 am: 27.Jun.18 um 20:49 Uhr »
Das ist Zephyranthes grandiflora (bzw. carinata), nicht verwechseln mit Habranthus robustus! :-) Blüht gern nach mehrwöchiger Trockenheit und nachfolgendem erneuten Gießen.

Grüße,
Rolf


Online Berthold

  • Beiträge: 73514
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #108 am: 27.Jun.18 um 21:03 Uhr »
Rolf, dann sollte es eigentlich nach der neuen Nomenklatura Habranthus robustus sein, oder?
Was ist der entscheidende Unterschied zwischen Hab rob und Zep gra? Kann man ihn auf dem Foto erkennen? Welche Merkmale sind systemrelevant?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ramarro

  • Beiträge: 280
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #109 am: 27.Jun.18 um 23:17 Uhr »
So wie ich es verstanden bzw. in Erinnerung habe, sind bei Habranthus die Staubgefäße ungleich lang und die Blüten sind mehr seitlich ausgerichtet, schauen also nicht nach oben. Ich habe Habranthus cf. martinezii und H. tubispathus, bei denen ist das tatsächlich sehr gut zu sehen. Eine dritte Art (so wie Deine) hatte ich als H. robustus erhalten, nach Literaturstudium mich dann aber genötigt gesehen, das Etikett auf Zephyranthes grandiflora zu ändern.

Der folgende Link, den ich eben noch unter meinen Bookmarks gefunden habe, zeigt das auch so und dürfte darüber hinaus ganz überflüssigerweise vielleicht auch manche Begehrlichkeiten wecken ...
http://www.shieldsgardens.com/Blogs/Garden/index.html


Offline sokol

  • Beiträge: 2431
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #110 am: 28.Jun.18 um 06:29 Uhr »
Letztes Jahr habe ich Zephyranthes primulina ertauscht und nach dem Hinweis, nicht winterhart an der Westseite des hause ausgepflanzt. Die Blätter sind im Winter erfroren aber sie hat im Frühjahr wieder ausgetrieben und schön geblüht. Inzwischen setzt sie Samen an.
LG Stefan


Online Berthold

  • Beiträge: 73514
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #111 am: 28.Jun.18 um 10:41 Uhr »
So wie ich es verstanden bzw. in Erinnerung habe, sind bei Habranthus die Staubgefäße ungleich lang und die Blüten sind mehr seitlich ausgerichtet, schauen also nicht nach oben. Ich habe Habranthus cf. martinezii und H. tubispathus, bei denen ist das tatsächlich sehr gut zu sehen. Eine dritte Art (so wie Deine) hatte ich als H. robustus erhalten, nach Literaturstudium mich dann aber genötigt gesehen, das Etikett auf Zephyranthes grandiflora zu ändern.

Der folgende Link, den ich eben noch unter meinen Bookmarks gefunden habe, zeigt das auch so und dürfte darüber hinaus ganz überflüssigerweise vielleicht auch manche Begehrlichkeiten wecken ...
http://www.shieldsgardens.com/Blogs/Garden/index.html

Rolf, ja, nach Deinem Link wäre meine Pflanze Zephyranthes grandiflora.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline sokol

  • Beiträge: 2431
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #112 am: 14.Sep.18 um 07:42 Uhr »
Ich war mal wieder beeindruckt, wie schnell die Blüten bei Zephyranthes aus dem Boden schießen. Innerhalb weniger Tage kamen sie zum Blühen.
LG Stefan


Online Berthold

  • Beiträge: 73514
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #113 am: 29.Sep.18 um 15:33 Uhr »
Brunsvigia orientalisCrossyne, fast 7 Jahre nach der Aussaat. Es geht voran, aber wirklich sehr langsam. Ein andere Zwiebel, die schon grösser war, hat sich in 3 kleine Zwiebeln zerlegt anstatt mal grösser zu werden

Das Baby hat inzwischen solche Baby-Blätter bekommen, im Moment 1 cm hoch

Crossyne guttata (?) 12 Jahre nach der Aussaat. Der Samen stammt aus der Kap-Region.
Ich rechne mit der Blüte in wenigen Jahren :classic
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 73514
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #114 am: 06.Okt.18 um 16:41 Uhr »
Nerine bowdenii, vor 15 Jahren aus Guernsey mitgebracht, eine einfache afrikanische Zwiebelpflanze für die Kalthausüberwinterung
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 73514
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #115 am: 22.Okt.19 um 23:23 Uhr »
Es wird Frühling in Südafrika, die Nerine-Zeit naht

No name

Pamela

bowdenii
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 73514
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #116 am: 14.Nov.19 um 15:38 Uhr »
Nerine undulata, man erkennt sie leicht an den undulierten (welligen) Blütenblättern.

Ich suche Nerine sarniensis, die echte Gernsey-Lilly
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)