gehe zu Seite

Autor Thema: Diebstahl im NE-Projekt Sachsen  (Gelesen 2645 mal)


Offline Greenruck

  • Beiträge: 70
Diebstahl im NE-Projekt Sachsen
« am: 23.Jun.16 um 18:35 Uhr »
Im Zeitraum vom 18.06. 15.00 Uhr bis 19.06.2016 17.00 Uhr wurden in Dresden aus der Gärtnerei des Umweltzentrum Dresden eine große Anzahl einheimische Orchideen entwendet. Es handelt sich dabei um die Nachzuchten zu den "Natürliches Erbe" - Projekten des Freistaates Sachsen. Seit über 6 Jahren werden hier autochthone Pflanzen nachgezogen und zur Bestandsstützung sowie Wiederansiedlung vermehrt. Es gelang dadurch z.B. Dact. sambucina in erheblicher Menge auszusiedeln wie auch Anac. morio. Anfang Mai wurden die Ergebnisse jahrelanger Bemühungen ausgewählten Vertreter der AHO`s Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen sowie Behördenvertretern in Form orchideenblühender Wiesenflächen vorgestellt. An 3 weiteren Arten wird derzeit erfolgreich gearbeitet. Im Laufe von 4 Jahren wurden erstmalig Jungpflanzen in nennenswerter Menge aus natürlicher Reproduktion auf den Projektflächen im Erzgebirge festgestellt, eingebunden in ein extra festgelegtes und durchgeführtes Pflegemanagement. Die Projekte werden durch das Umweltzentrum Dresden e.V. realisiert, das Monitoring erfolgt durch einen bekannten und kompenten Mitarbeiter des Lehrstuhls für Biologie der HTW in Pillnitz und in die fachliche Überwachung ist die UNB Dippoldiswalde eingebunden.
Der Diebstahl umfaßt einige hundert Pflanzen der Spezies:
Dact. sambucina
Anacamtis morio
Coeloglossum viride
Orchis mascula
und einige wenige Gymnadenia conopsea( alles autochthoner Erzgebirgstyp)
Sie wurden fachgerecht ausgetopft, verpackt und abtransportiert. Die Art und Weise legt den Verdacht eines Insiders nahe zumal zur Weiterkultur einiges an Substrat und Verständnis nötig wäre. Da die Öffentlichkeit und die Fachwelt im Zuge der Projekte extra gesucht wurde war es leider relativ einfach unbemerkt auf das Gelände der Gärtnerei zu kommen und in einer solchen Aktion die Pflanzen zu entwenden. Die Spurensuche durch die Polizei ist erfolgt, wir erhoffen uns da wenigstens ein paar Anhaltspunkte. (Ich selbst war gerade im Urlaub, war nicht auf dem Gelände und entdeckte erst bei Rückkehr das ganze Ausmaß des Diebstahles.)
Daneben wurden auch eine Anzahl sehr schöner, gerade rotblühende Hybriden (Dact.) entwendet, welche aus den Nährboden- und Substratversuchen im Zuge der Projekte entstanden.
Ich bitte die Orchideenfreunde um ein klein wenig Augenmerk falls solche Pflanzen in diesem aber eher im nächsten Jahr irgendwo angeboten werden und eventuell ein leiser Verdacht mitschwingt.
Vielen Dank!
Steffen Keller, Dresden




Offline Ralla

  • Beiträge: 19175
Re: Diebstahl im NE-Projekt Sachsen
« Antwort #1 am: 23.Jun.16 um 20:20 Uhr »
Oje, ist noch was übrig?

Also sollte man eBay im Auge behalten.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Uhu

  • Beiträge: 1826
Re: Diebstahl im NE-Projekt Sachsen
« Antwort #2 am: 23.Jun.16 um 20:31 Uhr »
Mensch Steffen, das ist ja eine unfassbare Sauerei. Wenn man überlegt welche Arbeit und welches know how darin steckt. Die Arten kann nun wirklcih nicht jeder in großer stückzalh nachziehen.
Ich denke man sollte wirklich ein Auge darauf haben, wo die Arten in größerer Stückzahl  angeboten werden. - Bei ebay nicht nur auf den deutschen Teil achten. Ich denke es dürfte nur ein finanzielles Problem sein einen genetischen Fingerabdruck Deiner Pflanzen zu erstellen. Da kann man ja was machen.
Grüße Jürgen


Offline Berthold

  • Beiträge: 73536
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Diebstahl im NE-Projekt Sachsen
« Antwort #3 am: 23.Jun.16 um 21:16 Uhr »
Steffen, sehr ärgerlich. Man wird die Augen aufhalten müssen.

An dieser Stelle ist der Thread öffentlich einsehbar. Alle Orchideenfreunde weltweit und der/die Diebe können hier mitlesen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Greenruck

  • Beiträge: 70
Re: Diebstahl im NE-Projekt Sachsen
« Antwort #4 am: 15.Aug.16 um 21:48 Uhr »
Ich möchte heute die Gelegenheit ergreifen über den Fortgang des Diebstahls in Dresden berichten.
Die festgestellten Fingerabdrücke sind nicht erfaßt, es wurden bisher keine Hinweise zum Verkauf der
entwendeten Pflanzen gefunden.
Vielen Dank für Eure netten Worte, bitte seit weiterhin etwas aufmerksamer. Danke.
Vielen Dank für die Pflanzenangebote, ich nehme sie gern wahr und werde sie entsprechend vergüten.
Wir haben den Großteil der verbliebenen Pflanzen ausgelagert. Wir können dennoch unsere Projekte
weiterführen, es war halt eine Lektion.