gehe zu Seite

Autor Thema: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)  (Gelesen 8942 mal)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26683
    • eerikas bilder
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #75 am: 04.Feb.21 um 13:02 Uhr »
Ja, in den Töpfen, schau das Bild im oberen Beitrag.
Der mittlere Topf ist jetzt voll.

Ich wollte im Frühjahr im Steingarten eine Ecke frei machen und da Ableger reinsetzen.
Wie mache ich es denn da, wenn so ein Wetter kommt?

Vlies und hoffen, dass es schneit?


Offline Berthold

  • Beiträge: 81092
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #76 am: 04.Feb.21 um 14:09 Uhr »
Ich gehe davon aus, dass sie unter -5° abfrieren. Zur Isolierung eignet sich eine dicke Schneedecke oder Styropor mit Vlies.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26683
    • eerikas bilder
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #77 am: 04.Feb.21 um 15:13 Uhr »
Bei -5 sind sie bei dem Bekannten nicht abgefroren, allerdings lag Schnee.


Offline Berthold

  • Beiträge: 81092
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #78 am: 04.Feb.21 um 15:22 Uhr »
Ich meinte -5° an der Pflanze.
Eine dicke Schneeschicht isoliert wunderbar. Da kann bei 30 cm Schnee und -20° am Boden Frostfreiheit herrschen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26683
    • eerikas bilder
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #79 am: 04.Feb.21 um 16:19 Uhr »
Ja, Schnee wäre toll.

Wir habrn aber schon seit einigen Jahren nichts gehabt.
Eine Schneedecke vom 5mm zählt nicht.

Habe sie in den GWH gebracht und Vlies ist drauf.


Offline Berthold

  • Beiträge: 81092
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #80 am: 04.Feb.21 um 16:39 Uhr »
Ja, 5 mm ist viel zu wenig.
Es gibt viele hochalpine Pflanzen, die bei unter -10° abfrieren. Sie haben immer eine Schneedecke von über 50 cm, wenn es unter -40° absinkt.
Es gibt nur ganz wenige, die -40° Kahlfröste vertragen, z. B. Loiseleuria procumbens. 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26683
    • eerikas bilder
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #81 am: 04.Feb.21 um 16:44 Uhr »
Ich denke, deshalb ist auch meine älteste Pulsatilla vulgaris grössteils abgefault.

Riesenhorst, die Triebe wachsen ja seht eng, fast aufeinander. Dieses Jahr war 3/4 tot, nur auf eine Seite kamen Neutriebe.
Da ich aber die schon vor paar Jahren ausgesät habe, war das nicht so schlimm. Das Zeug wächst ja wie Unkraut.
Andere puslatillas in etwas geschützteren Lage haben nicht gelitten, sondern vermehrten sich sehr gut und 2 blühten nochmal im Herbst.


Offline Berthold

  • Beiträge: 81092
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #82 am: 04.Feb.21 um 16:46 Uhr »
Ich denke, deshalb ist auch meine älteste Pulsatilla vulgaris grössteils abgefault.

Aber viele Arten dieser Gattung faulen an feuchten Stellen sehr leicht ab.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26683
    • eerikas bilder
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #83 am: 04.Feb.21 um 16:51 Uhr »
Vielleicht Naturformen  :ka

Ich hatte die vulgaris seit 2009, ist nie was gewesen.

Die anderen sind Hybriden, weiss und 2 verschiedene Rote. Die habe ich auch schon seit Jahren und da ist auch noch nichts gewesen.
Ich habe auch die ausgesät, kommen alle.
Im ersten Jahr bloss "Petersilie" grins und im 2. Jahr blühen sie.


Offline doc snyder

  • Beiträge: 213
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #84 am: 04.Feb.21 um 17:37 Uhr »
Meine Aizoaceaes stehen im ungeheizten Gewächshaus.

Die Problematik im Topf ist meistens die Nässe im Substrat, da habe ich schon Sukkulenten und Alpine im Sommer verloren weil nach zwei Tagen Dauerregen es in der Sonne über 30 Grad hatte. Das in Kombination mit schwarzen Kunststoff-Töpfen gab Wurzel-Sauna.
Bei uns liegen ca. 5 cm Schneematsch und wenn der Kram die nächsten Tage gefriert...Mörderwetter!
Meine Kübel/Töpfe, deren Bewohner eigentlich frostfest sind, habe ich untergestellt damit sie trocken stehen Wo das nicht möglich ist, hat es sich gut bewährt große Pappkartons darüber zu stülpen. Ich habe den Luxus, gut an große Styropor-Kisten zu kommen. Die bekommt man manchmal in Zoogeschäften für wenig Geld oder umsonst, dann müssen die sie nicht entsorgen. Die Kisten werden bei entsprechenden Wetterlagen übergestülpt und mit einem Ziegelstein beschwert.
Gelegentlich kurz lüften wenn die Situation länger dauert.
Schere das Schaf und töte den Bären, nie umgekehrt.


Offline Eerika

  • Beiträge: 26683
    • eerikas bilder
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #85 am: 04.Feb.21 um 19:36 Uhr »
Die Pflanzen sind in Tontöpfen.

Als Substrat habe ich bisschen Erde m Sand, Kies - also es wird nicht matschig.

Hier sind zig Töpfe mit Hazswurzen, da mache ich mir keine Gedanken, die vermehren sich immer wie Kaninchen grins


Offline doc snyder

  • Beiträge: 213
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #86 am: 04.Feb.21 um 20:52 Uhr »
Bei Frost im Topf kann es schon matschig werden!

Abzugsloch steht auf dem noch gefrorenem Boden, im Topf taut es, da läuft nix ab...
Schere das Schaf und töte den Bären, nie umgekehrt.


Offline HGO1

  • Beiträge: 535
  • Orchis simia
    • Cyclamen Wildarten
Re: Aizoaceae - Mittagsblumengewächse (ohne Lithops)
« Antwort #87 am: 11.Apr.21 um 14:24 Uhr »
Die sreigenden Temperaturen zeigen Wirkung. Hier blüht Delosperma `Multicolor`.
LG Horst
Wer an die Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.