gehe zu Seite

Autor Thema: Drosera Sonnentau  (Gelesen 12015 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Drosera Sonnentau
« am: 18.Jun.09 um 22:55 Uhr »
Drosera rotundifolia
Die macht sich auch recht breit im Moorbeet.
MfG
Ivo

aber sie stört doch nicht, Ivo. Bei mir hat sie sich auch breit gemacht, ist aber nach 3 Jahren fast vollständig verschwunden, keine Ahnung warum. Bei mir wuchs sie auf einer langsam wachsenden Sphagnum-Art, auf einer anderen Sphagnum-Art konnte sie sich nicht halten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline stpo2009

  • Beiträge: 890
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #1 am: 18.Jun.09 um 23:05 Uhr »
bei mir vermehrt sich die rotundifolia fast gar nicht. nach dem zweiten jahr wurde aus einer bis jetzt 3-4 Pflanzen.  Dagegegen vermehrt sich die intermedia wie unkraut.  Bei mir sind oft Amseln im beet, wird wohl daran liegen...

ist die filiformis winterhart? eine echt tolle pflanze

mfg. steven


Offline Charlemann

  • Beiträge: 5542
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #2 am: 19.Jun.09 um 00:23 Uhr »
Bei mir hat sie sich auch breit gemacht, ist aber nach 3 Jahren fast vollständig verschwunden, keine Ahnung warum. Bei mir wuchs sie auf einer langsam wachsenden Sphagnum-Art, auf einer anderen Sphagnum-Art konnte sie sich nicht halten.

Kleinen Tipp.
Halte das Sphagnum fern und sie wird dir erhalten bleiben.
Droseras können kaum mit der Geschwindigkeit mithalten die Sphagnum-Moose an den Tag legen, auch wenn es langsam wachsende Arten sind.


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #3 am: 19.Jun.09 um 01:10 Uhr »
Droseras können kaum mit der Geschwindigkeit mithalten die Sphagnum-Moose an den Tag legen, auch wenn es langsam wachsende Arten sind.

doch Michael, D. rotundifolia schafft das auf bestimmten Sphagnumarten, D. anglica sicherlich nicht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline jack

  • Beiträge: 105
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #4 am: 19.Jun.09 um 07:04 Uhr »
Hallo,

@Berthold, nein das stört mich gar nicht. :thumb

@steven, die ist völlig winterhart.

MfG

Ivo


Offline Charlemann

  • Beiträge: 5542
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #5 am: 19.Jun.09 um 20:39 Uhr »
Droseras können kaum mit der Geschwindigkeit mithalten die Sphagnum-Moose an den Tag legen, auch wenn es langsam wachsende Arten sind.

doch Michael, D. rotundifolia schafft das auf bestimmten Sphagnumarten, D. anglica sicherlich nicht.

Naja, ich weiß nicht.
Sollen sollte sie es schon, aber ob sie es auch tut?


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #6 am: 19.Jun.09 um 23:58 Uhr »
Droseras können kaum mit der Geschwindigkeit mithalten die Sphagnum-Moose an den Tag legen, auch wenn es langsam wachsende Arten sind.

doch Michael, D. rotundifolia schafft das auf bestimmten Sphagnumarten, D. anglica sicherlich nicht.

Naja, ich weiß nicht.
Sollen sollte sie es schon, aber ob sie es auch tut?

Michael, hier war es tatsächlich so, Ehrenwort! Auch in der Natur habe ich schon solche Stellen gefunden.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Charlemann

  • Beiträge: 5542
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #7 am: 20.Jun.09 um 08:18 Uhr »
Droseras können kaum mit der Geschwindigkeit mithalten die Sphagnum-Moose an den Tag legen, auch wenn es langsam wachsende Arten sind.

doch Michael, D. rotundifolia schafft das auf bestimmten Sphagnumarten, D. anglica sicherlich nicht.

Naja, ich weiß nicht.
Sollen sollte sie es schon, aber ob sie es auch tut?

Michael, hier war es tatsächlich so, Ehrenwort! Auch in der Natur habe ich schon solche Stellen gefunden.

Ich kenne nur Naturstandorte (z.B. hohes Venn) an denen Drosera rotundifolia fast ausschliesslich an Stellen gewachsen ist an denen kein Sphagnum stand.
Jetzt weiß ich natürlich nicht genau welche Sphagnumsorten im hohen Venn wachsen.


Offline Belo144

  • Beiträge: 392
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #8 am: 26.Jun.09 um 12:54 Uhr »
Hallo,

im Tölzer Land habe ich ihn auch in Streuwiesen in Sphagnumpostern gefunden, wie das Bild von Rudolf, war allerdings ein sehr kleinköpfiges Sphagnum.

Gruß,
Lothar
Gruß,
Lothar


Offline Charlemann

  • Beiträge: 5542
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #9 am: 26.Jun.09 um 18:30 Uhr »
Ich habe ja nicht abgestritten das er ausschließlich ohne Sphagnum wächst. :bag


Offline pleionenbraun

  • Beiträge: 163
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #10 am: 03.Jun.10 um 16:06 Uhr »
Hallo Moorfreunde
 Der mittlere Sonnentau ist nun soweit
das man ihn Fotografieren kann. Darum
möchte ich einmal Bilder von unseren vier
einheimschen Sonnentauarten reinstellen.
 Bild 1 Drosera rotundifolia
 Bild 2 Drosera anglica
 Bild 3 Drosera x obovata (Naturhybride rotundifolia/anglica)
 Bild 4 Drosera intermedia
LG
Karl-Heinz
« Letzte Änderung: 05.Jun.10 um 22:41 Uhr von pleionenbraun »


Offline Burki

  • Beiträge: 2241
    • Homepage Modellmotoren
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #11 am: 03.Jun.10 um 17:27 Uhr »
Machst Du das mit der Pinzette bei den ganz winzigen?

Ich zupfe die mit den Fingern möglichst an mehreren Blättern aus der Erde, damit da nichts abreißt.
Die neuen Löcher habe ich mit der Pinzette gemacht und auch die Erde wieder angedrückt.

Schöne Pflänzchen Karl-Heinz.
Macht die obovata schon als Jungpflanze BTs?

Grüße
Burki
Grüße, Burki     http://bulbophyllum.de/Bulbophyllum/

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge was Aufgebundenes dran.


Offline pleionenbraun

  • Beiträge: 163
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #12 am: 03.Jun.10 um 17:38 Uhr »
Hi Burki
 Bei Blattstecklingen oft schon
im ersten Jahr, im zweiten alle.
Gruss
Karl-Heinz


Offline Burki

  • Beiträge: 2241
    • Homepage Modellmotoren
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #13 am: 03.Jun.10 um 17:45 Uhr »
Das ist ja schön.
Die auf dem Bild oben hatte ich alle im Dezember gesteckt.
Vielleicht klappt 's ja dieses Jahr noch mit den größeren.

Von 16 Mimosensamen aus eigener Ferkelei haben drei Pflanzen überlebt. Sind aber noch im kritischen Alter.
Gibt 's demnächst auch mal Bilder. ;-)

Grüße
Burki
Grüße, Burki     http://bulbophyllum.de/Bulbophyllum/

Die billigen Tricks sind oft die preiswertesten.
Verdorbener Spaß muß nicht sofort weggeworfen werden.
Zwei accounts kosten nicht das doppelte sondern Nerven.
Hat die Sache einen Haken, hänge was Aufgebundenes dran.


Offline mango

  • Beiträge: 300
  • ohne Worte
Re: Drosera Sonnentau
« Antwort #14 am: 04.Jun.10 um 09:10 Uhr »
Ein sonniges moin aus dem Norden  :classic,

hätte gern etwas Hilfe.

Hab mir vor zwei Monaten zwei Plänzchen gekauft. Dioanea "all green", Drosera capensis 'alba' und Pinguicula und die mickern vor sich hin. Nach dem Kauf bin ich gleich ins Torfwerk gefahren und habe Weißtorf gekauft und im Zoohandel Quarzsand, dies gemischt und neu getopft. Gieße mit abgekochtem Leitungswasser, kann es sein, dass sie das nicht vertragen? Stehen auf der Fensterbank, allerdings quabschnaß und noch in Schalen auf Blähton.
Fotos sind leider nicht möglich.
Die Drosera wird immer weniger und die anderen beiden sehen schlapp aus.
Mögt ihr mir bitte sagen, was ich falsch mache? Dankeschön
LG
Conny

Auch ein blindes Huhn findet mal ein(en) Korn! grins