gehe zu Seite

Autor Thema: Camellia Kamelien  (Gelesen 5445 mal)


Offline walter b.

  • Beiträge: 4177
Re: Camellia Kamelien
« Antwort #90 am: 06.Nov.19 um 10:40 Uhr »
Verträgt sie vielleicht etwas mehr Kalk als die anderen Kamelien?


Offline Berthold

  • Beiträge: 73539
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Camellia Kamelien
« Antwort #91 am: 06.Nov.19 um 14:23 Uhr »
Verträgt sie vielleicht etwas mehr Kalk als die anderen Kamelien?
In meiner etwas umfangreichen Literatur wird für alle Kamelien ein pH-wert von 5 bis 6 angegeben, insgesamt ähnliche Bedingungen wie für Rhododendron.
Allerdings gibt es 250 Kamelien-Arten mit vielen Sorten und auch Arten-Kreuzungen, die in unterschiedlichen Umgebungen zurecht kommen, auch in Japan bei -40°, wenn sie im Schnee geschützt sind.

Camellia sasanqua gilt allerdings als nicht frostfest, ähnlich wie Tee.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline orchis pallens

  • Beiträge: 3196
  • Orchideenfan 😊
Re: Camellia Kamelien
« Antwort #92 am: 06.Nov.19 um 16:43 Uhr »
Die Wildformen von sasanqua sind immer sofort erfroren, Jan.
Deshalb gibt es die Art auch kaum im Angebot.

Das kann man von der Sorte Kleopatra nicht behaupten. Sie steht seit 2004 ausgepflanzt im Garten, seit 6 Jahren gebe ich nicht einmal mehr Winterschutz. Sie blüht immer von Anfang Oktober bis Ende Dezember/Anfang Januar
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline walter b.

  • Beiträge: 4177
Re: Camellia Kamelien
« Antwort #93 am: 07.Nov.19 um 10:12 Uhr »
Die Blüten sind ganz zauberhaft!!!


Offline Berthold

  • Beiträge: 73539
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Camellia Kamelien
« Antwort #94 am: 07.Nov.19 um 10:28 Uhr »
Die sasanqua-Wildform hat kleine stark duftende (riechende) Blüten. Ich weiss nicht, wer angelockt werden soll, der deutsche Gärtner ist es nicht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 4177
Re: Camellia Kamelien
« Antwort #95 am: 07.Nov.19 um 10:48 Uhr »
Zitat
Ich weiss nicht, wer angelockt werden soll,
Ich muss sagen, ich hatte mich das auch schon gefragt. Es muss aber irgendwelche Bienen oder wohl eher Hummeln geben, die in der Heimat trotz Herbst/Winter wohl an wärmeren Tagen fliegen und für Nektar oder/und Pollen dankbar sind.


Offline Tobias TJ

  • Beiträge: 1089
Re: Camellia Kamelien
« Antwort #96 am: 07.Nov.19 um 19:18 Uhr »
Zitat
Ich weiss nicht, wer angelockt werden soll,
Ich muss sagen, ich hatte mich das auch schon gefragt. Es muss aber irgendwelche Bienen oder wohl eher Hummeln geben, die in der Heimat trotz Herbst/Winter wohl an wärmeren Tagen fliegen und für Nektar oder/und Pollen dankbar sind.

Da die Wildform der Camelia sasanqua aus dem doch eher suptropisch geprägtem Süden Japans stammt, wird es dort sicherlich genügend blütenbesuchende Insekten geben, ähnlich wie es bei den Herbst-/Winterblühern im europäischen Mittelmeerraum ja auch ist.
Liebe Grüße,
Tobias