gehe zu Seite

Autor Thema: Laelia albida  (Gelesen 4772 mal)


Offline christian pfalz

  • Beiträge: 255
  • geophyten...was sonst ?
Re: Laelia albida
« Antwort #15 am: 23.Jan.19 um 16:23 Uhr »
hallo zusammen,
nun ist meine auch am aufblühen, leider nur drei blüten, aber sie ist ja noch nicht allzu groß.....

gruss
chris

südl. weinstr. die toscana deutschlands


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Laelia albida
« Antwort #16 am: 27.Jan.19 um 13:42 Uhr »
Auch hier blüht jetzt Laelia albida. Die Art soll in seltenen Fällen bei Menschen eine Allergie auslösen. Ist da genaueres bekannt?
Ich merke nix.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline sabinchen

  • Beiträge: 2453
Re: Laelia albida
« Antwort #17 am: 28.Jan.19 um 09:12 Uhr »
 :thumb :thumb :thumb Wäre auch echt schade drum Berthold, die ist wunderschön. :wink
Meine Garten ist meine Seele
liebe Grüße an alle


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Laelia albida
« Antwort #18 am: 28.Jan.19 um 15:06 Uhr »
Jetzt voll aufgeblüht.

Welch Minimal-Temperatur kann man der Art zumuten?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26352
    • eerikas bilder
Re: Laelia albida
« Antwort #19 am: 28.Jan.19 um 15:52 Uhr »
Ich denke, da sie in Höhen von 1000 bis 2000 Meter vorkommt, ist temperiert, ca 15* wohl richtig.


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Laelia albida
« Antwort #20 am: 28.Jan.19 um 16:00 Uhr »
Ich denke, da sie in Höhen von 1000 bis 2000 Meter vorkommt, ist temperiert, ca 15* wohl richtig.

2500 bis 3000 Meter Höhe, Eerika.
Ich fürchte, bei 15° würde sie nie blühen. Wenn sie nicht unterhalb von 2500 Metern vorkommt, muss sie eine kalte Periode haben, denke ich. Sie müsste in der Ruhezeit sogar leichten Frost vertragen können.
Warum Jay Pfahl von cooler Kultur spricht ist mir unverständlich.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline christian pfalz

  • Beiträge: 255
  • geophyten...was sonst ?
Re: Laelia albida
« Antwort #21 am: 28.Jan.19 um 18:57 Uhr »
hallo berthold, meine sind fast bis zum frost draußen, und jetzt bei 10 ° c oder kühler, kannst im trockenen zustand bis 5 ° c runter meine kollegen halten die mexikaner alle bei den kakteen im kalthaus

gruss

chris
südl. weinstr. die toscana deutschlands


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Laelia albida
« Antwort #22 am: 28.Jan.19 um 19:37 Uhr »
Ja, Chris, das haben ich inzwischen auch so vermutet. Die Art passt also optimal in mein Kalthaus zu den Cymbidien und auch zu Laelia autumnalis.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline christian pfalz

  • Beiträge: 255
  • geophyten...was sonst ?
Re: Laelia albida
« Antwort #23 am: 28.Jan.19 um 20:02 Uhr »
ja berthold,
jetzt fehlt dir noch laelia speciosa, div. encyclias aus mexiko etc pp............ die mexikaner würden bei dir super gehen, und auch blühen, nur nicht allzu feucht im winter......


gruss

chris
südl. weinstr. die toscana deutschlands


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Laelia albida
« Antwort #24 am: 28.Jan.19 um 20:10 Uhr »
Chris, Laelia speciosa ist hier schon viele Jahre in Arbeit.
Der zweite Versuch scheint erfolgversprechend
https://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=2600.msg433516#msg433516

Bei Encyclia sind die Blüten für meinen Geschmack zu unruhig  grins

Da möchte ich erst alle anderen Orchiden-Gattungen durch probieren. :yes
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Uhu

  • Beiträge: 2197
Re: Laelia albida
« Antwort #25 am: 28.Jan.19 um 21:14 Uhr »
Auch hier blüht jetzt Laelia albida. Die Art soll in seltenen Fällen bei Menschen eine Allergie auslösen. Ist da genaueres bekannt?
Ich merke nix.

nur eine Einzelfallbeobachtung - leider hat es ausgerechnet meine Frau erwischt. Sie kriegt ein allergisches Exanthem auf zumeist amerikanische Arten - besonders die Arten mit wenig Farbstoff wie L. albida, Brassavola, Enc. radiata und lancifolia; aber auch stärker gefärbte wie Enc. brassavolae, hanburii. Zum Glück blüht eine gute Anzahl davon im sommerlichen Gewächsaufenthalt.
Grüße Jürgen


Offline Uhu

  • Beiträge: 2197
Re: Laelia albida
« Antwort #26 am: 28.Jan.19 um 21:17 Uhr »
Jetzt voll aufgeblüht.

Welch Minimal-Temperatur kann man der Art zumuten?

5°C gehen auf jeden Fall.

Kultiviert ihr L. anceps und gouldiana wärmer?
« Letzte Änderung: 28.Jan.19 um 21:27 Uhr von Uhu »
Grüße Jürgen


Offline Berthold

  • Beiträge: 80020
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Laelia albida
« Antwort #27 am: 28.Jan.19 um 21:27 Uhr »
Jetzt voll aufgeblüht.

Welch Minimal-Temperatur kann man der Art zumuten?

5°C gehen auf jeden Fall.


Hier ist das Minimum nachts 7°. Meist bleibt es bis Ende Januar tags unter 10°.
Das sollte also hier klappen.
Zum Öffnen der Blüten stand die Pflanze ein paar Tage bei Zimmerklima, jetzt wieder im Kalthaus. Da sollten die Blüten länger halten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline christian pfalz

  • Beiträge: 255
  • geophyten...was sonst ?
Re: Laelia albida
« Antwort #28 am: 29.Jan.19 um 06:19 Uhr »
hallo jürgen,
ich kultiviere anceps und gouldiana gleich, auch bei 5°c. keine probleme......

gruss
chris
südl. weinstr. die toscana deutschlands


Offline leopold

  • Beiträge: 16
Re: Laelia albida
« Antwort #29 am: 18.Feb.19 um 10:40 Uhr »
Nachtrag zur Erstblüte von L. albida:

Ich war schwer überrascht, dass die Erstblüte meiner L. albida in feinstem Zuckerlrosa erblühte. Nach kurzer Info stellete sich heraus, dass es eine L. furfuracea ist!! Danke an O&M!!! bin euch gar nicht böse...lol :lol
LG.
Leo