gehe zu Seite

Autor Thema: Bletilla ochracea  (Gelesen 9451 mal)


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 907
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #30 am: 18.Mai.11 um 09:46 Uhr »
...meine Frage nochmal: gibt es Klone mit unterschiedlicher Frosthärte?
... und wo bekomme ich einen möglichst harten Klon her ? Oder auch nur eine Samenkapsel ?
Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Belo144

  • Beiträge: 394
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #31 am: 18.Mai.11 um 10:05 Uhr »
ich habe einen absolut frostharten Klón bei mir im Garten sitzen, der ohne jeden Frostschutz über den Winter kommt. Nur wenn es im Frühjahr nochmal Spätfröste gibt muß ich etwas schützen, damit die Blütenknospen nicht erfrieren.
@ Timm Willem
Kannst Du mal berichten, ob Deine gut über den Winter gekommen sind.
Evtl kann ich im Herbst mal wieder ein Stück von dem Horst abmachen.

@ vanessa
das was Du in dem Foto gezeigt hast, ist keine Bletilla, sondern eine Epipactis.
Gruß,
Lothar


Offline Claus

  • Beiträge: 12866
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #32 am: 18.Mai.11 um 10:13 Uhr »
Lothar,
in welcher Klimazone bist du zu Hause?
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline Belo144

  • Beiträge: 394
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #33 am: 18.Mai.11 um 10:31 Uhr »
Hallo Claus,
weiß nicht, welche Klimazone, ist am Fuße des Taunus, nördlich von Frankfurt. Die Temperatur ist letzten Winter bis auf minus 15°C gefallen, mit einer längeren Periode um -10°C.
Die absoluten Tiefstwerte in den letzten 20 Jahren, lagen bei -20°C über einige Tage und das ohne Schnee.
Die Pflanzen sitzen relativ sonnig, allerdings kommt sie im Winter für höchstens 3 Stunden an die Stelle (Häuser).
Gruß,
Lothar


Offline pleionenbraun

  • Beiträge: 161
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #34 am: 18.Mai.11 um 10:40 Uhr »
Ich muss euch mal ein Bild von meiner
Bletilla striata "giganteum" zeigen.
Sie steht schon ca. 30 Jahre an dieser
Stelle ohne Dünger und ohne Winterschutz.
Der Horst hat inzwischen einen Durchmesser
von 1,50m.
L.G.
Karl-Heinz


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 907
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #35 am: 18.Mai.11 um 10:41 Uhr »
USDA Klimazone 5-6a, Bletilla bisher nicht möglich. Falls jemand auch Infos zu Cypripedien/Paeonien diesbezüglich hat, (formosanum auch mit Schutz nicht möglich )bitte mailen !!!
Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline orchi66

  • Beiträge: 1
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #36 am: 18.Mai.11 um 10:56 Uhr »
Hab auch eine Bletilla,sie steht im Garten in einem Blumentopf aus Plastik.
Als Substrat verwende ich Humus,etwas Bims,grobe Pinienrinde und zerstoßenen Blähton (es sollte recht locker sein).
Ab damit in den Garten und etwas schattig gestellt,nicht zu viel Wasser.
Meine treibt schön schön aus.
Ansonsten mal Googeln.
Grüße


Offline Eveline

  • Beiträge: 14651
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #37 am: 18.Mai.11 um 11:02 Uhr »

@ vanessa
das was Du in dem Foto gezeigt hast, ist keine Bletilla, sondern eine Epipactis.


Also, mich trifft noch mal der Schlag. Der Garten macht sich selbstaendig. Ich hatte wohl - ist schon laenger her - ziemlich viele verschiedene Erdorchideen bestellt, es waren auch Epipactis (wenn ich mich richtig erinnere, palustris, helleborine, "Sabine") dabei. Es kann nur so sein, dass die Rhizome schlafen und ploetzlich wieder austreiben. Jedenfalls habe ich total den Ueberblick verloren. Wer weiss, was noch auftaucht!  :-) Es gibt da noch weitere Blaetter, die ich nicht zuordnen kann.
Z.B. hatte ich letztes Fruehjahr (ziemlich spaet) 4 Lilienzwiebel gesetzt, wovon nur 2 austrieben. Heuer treiben alle 4.

Hat bitte jemand ein Bletilla-Foto, auf dem man die ganze Pflanze sieht? Vielleicht finde ich doch noch wenigstens Bletilla-Blaetter.


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 907
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #38 am: 18.Mai.11 um 12:04 Uhr »
@orchi66   wenn ichs bei Google finde,brauch ich dieses Forum nicht mehr (eine Antwort,die mich ärgert!) schön austreiben ist nicht das Problem,sondern Blüte und bei Google findest du den Beitrag hier im Forum. Ansonsten liefert G viel Mist und wer kann  schon beurteilen ob richtig oder falsch abgeschrieben. Ich jedenfalls hab zu den genannten Pflanzen keine USDA Angaben gefunden, aber Google ist nicht alles!
« Letzte Änderung: 18.Mai.11 um 12:10 Uhr von Bernd_S »
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 1959
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #39 am: 18.Mai.11 um 22:53 Uhr »
@ Timm Willem
Kannst Du mal berichten, ob Deine gut über den Winter gekommen sind.
Evtl kann ich im Herbst mal wieder ein Stück von dem Horst abmachen.
Oh, Lothar, das ist ein Thema für sich, ich hab da kalte Füße
bekommen, deshalb kein Ergebnis.
Sie ist seit einem stärkeren Herbstfrost ausgegraben und wieder im Topf, und das war gut so!
Wir hatten eines Morgens im Januar minus 26 Grad, danach sah vieles anders aus als zuvor, Rhododendron-Sorten die als absolut winterhart galten, treiben jetzt aus den Wurzeln wieder aus, von Sequoiadendron und ein-jährigen Veredelungen bei Obst will ich gar nicht erst jammern.
Den beiden Bletilla-Arten geht es den Umständen entsprechend in ihren Töpfen gut, waren im GWH. Wir hatten genau vor zwei Wochen noch mal minus 7 Grad, da waren viele Eichen wieder schwarz, die Bletilla nicht!
Ich habe das mit dem Härtetest also etwas verschoben, aber er wird kommen, jedoch so, dass ich im Notfall effektiv abdecken kann.


Offline Manne

  • Beiträge: 7635
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #40 am: 18.Mai.11 um 23:08 Uhr »
@ Timm Willem
Kannst Du mal berichten, ob Deine gut über den Winter gekommen sind.
Evtl kann ich im Herbst mal wieder ein Stück von dem Horst abmachen.
Oh, Lothar, das ist ein Thema für sich, ich hab da kalte Füße
bekommen, deshalb kein Ergebnis.
Sie ist seit einem stärkeren Herbstfrost ausgegraben und wieder im Topf, und das war gut so!
Wir hatten eines Morgens im Januar minus 26 Grad, danach sah vieles anders aus als zuvor, Rhododendron-Sorten die als absolut winterhart galten, treiben jetzt aus den Wurzeln wieder aus, von Sequoiadendron und ein-jährigen Veredelungen bei Obst will ich gar nicht erst jammern.
Den beiden Bletilla-Arten geht es den Umständen entsprechend in ihren Töpfen gut, waren im GWH. Wir hatten genau vor zwei Wochen noch mal minus 7 Grad, da waren viele Eichen wieder schwarz, die Bletilla nicht!
Ich habe das mit dem Härtetest also etwas verschoben, aber er wird kommen, jedoch so, dass ich im Notfall effektiv abdecken kann.

im kalkflachmoorbeet hält sie jeden winter aus.
"Lieber tausend Neider als einen der mich bedauert." Lao tse


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 907
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #41 am: 01.Sep.13 um 16:51 Uhr »
Hallo,
hatte letztes Jahr 2 Bletilla ochracea ganz gut durchbekommen.
Leider wollten die im Frühjahr nicht mehr treiben. ! Bulbe ist verfault, die andere hat
jetzt erst 2 sehr schwache Neutrieben bekommen, die abberdings ganz gut wachsen.
Ich hab die wie striata. Mineralisches Substrat (kalk), Winter trocken und kühl.
Im Frühjahr vorsichtiges angießen.
Die Triebe jetzt werd ich wohl im Winter durchkultivieren müssen.
Hat jemand Erfahrung mit der Kultur?
Was mach ich falsch?
Danke
C.
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Offline Uhu

  • Beiträge: 1900
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #42 am: 01.Sep.13 um 19:48 Uhr »
Hallo,

Kultur wie striata dürfte schon in Ordnung sein. Ich kultiviere aber ohne Kalk. Bei mir stehen die Töpfe über den Sommer immer leicht im Anstau. Mit Durchkultivieren hab ich keine Erfahrungen.
Grüße Jürgen


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 907
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #43 am: 01.Sep.13 um 19:57 Uhr »
Anstau klingt interessant.... probier ich mal....

wie tief hast Du die Rhizome sitzen?
Meine sind direkt an der Oberfläche.
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Online Berthold

  • Beiträge: 75065
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bletilla ochracea
« Antwort #44 am: 01.Sep.13 um 20:00 Uhr »
Anstau klingt interessant.... probier ich mal....

Dann sollte aber das Substrat darüber sehr luftig sein, sonst steigt das Fäulnisrisiko dramatisch an.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)