gehe zu Seite

Autor Thema: Dendrobium nobile backhousianum  (Gelesen 6230 mal)


Offline Muralis

  • Beiträge: 1712
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #75 am: 13.Apr.19 um 21:41 Uhr »
Wenn das ich gewesen sein sollte, Walter, dann glaube ich es jetzt. Keine andere meiner vielen Dendros, die ich schon gehabt habe, machte so leicht und viel an Kindeln. Aber es gibt sicher einen Weg, das zu unterbinden!


Offline Quijano

  • Beiträge: 14
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #76 am: 19.Apr.19 um 23:24 Uhr »
Bei den NT halte ich mittlerweilen bei sagenhaften 27.

Magst du einmal ein Foto der ganzen Pflanze zeigen? Ich wäre sehr neugierig   :-)


Offline Muralis

  • Beiträge: 1712
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #77 am: 22.Apr.19 um 21:07 Uhr »
Sorry, war jetzt eine Woche in Kroatien - aber das gewünschte Bild ist bereits im Forum: https://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=134.3930


Offline Muralis

  • Beiträge: 1712
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #78 am: 17.Feb.20 um 09:47 Uhr »
Vorgestern sind die beiden ersten Blüten an meinem nobile aufgegangen. Die Pflanze blüht generell an 2-jährigem "Holz". Dadurch, dass ich sie im letzten Frühjahr gewaltig gepusht habe, hat sie zwar eine Menge Blüten gemacht, aber auch eine ganze Menge Kindeln an den vorjährigen Trieben. Dadurch ist heuer keine Vollblüte möglich. Die Pflanze kann nur an den übriggebliebenen Augen an einigen Bulben Blüten treiben. Insgesamt werden es um die 30 sein.

Durch die geringe Zahl an Blüten werden die wenigen dafür sehr groß, fast 10cm, zumindest einmal die ersten beiden.

Ich muss nun die Pflanze deutlich spartanischer halten, damit die vorjährigen Triebe nicht wieder Kindel bilden. Wenn mir das gelingt, ist nächstes Jahr ein Blütenrausch möglich.


Online Berthold

  • Beiträge: 74388
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #79 am: 17.Feb.20 um 10:49 Uhr »
Meine nobile backhousianum, eine an sich üppige Pflanze, hat sich eine massive Infektion eingefallen, sodass alle Bulben wegen Fäulnis an der Spitze bis fast auf die Hälfte reduziert werden mussten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Rüdi

  • Beiträge: 1672
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #80 am: 17.Feb.20 um 12:17 Uhr »
Berthold, bei welcher Temperatur hast Du die stehen oder hängen? Meine macht noch keine Anstalten zu blühen oder Knospen zu treiben.
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Online Berthold

  • Beiträge: 74388
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #81 am: 17.Feb.20 um 12:47 Uhr »
Rüdiger, bei ca. 12 bis 15° in einer Wärmekammer im Kalthaus. Anfänglich ist sie sogar gut gewachsen, dann hat eine fürchterliche Infektion alle Bulbenspitzen befallen.
Grundsätzlich ist die Art robust und kaum umzubringen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Rüdi

  • Beiträge: 1672
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #82 am: 17.Feb.20 um 13:13 Uhr »
Hängt bei mir ein Stück kühler (8-10°) mit ordentlich Licht.
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Online Berthold

  • Beiträge: 74388
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #83 am: 17.Feb.20 um 13:22 Uhr »
Das sollte auch in Ordnung sein. Aber da wächst sie kaum und kann auch noch keine Blüten bilden.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Rüdi

  • Beiträge: 1672
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #84 am: 17.Feb.20 um 13:33 Uhr »
Warten oder wärmer hängen?
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Online Berthold

  • Beiträge: 74388
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #85 am: 17.Feb.20 um 14:08 Uhr »
ja, wie beliebt, warten reicht auch, denn wärmer wird es von alleine.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 1712
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #86 am: 03.Mär.20 um 14:46 Uhr »
Bei mir sind jetzt 18 Blüten - weit verteilt an der Pflanze - offen. Alle Blüten sind sehr groß. Besonders toll wirkt die Pflanze nicht, es gibt Klone, die schön aufrecht wachsen und nur Blüten und keine Kindel treiben, wie eben erst in Hirschstetten gesehen. Die meinige ist dagegen eine ziemliche "Kraxen".

Die Blüten sind aber recht groß.



Offline wölfchen

  • Beiträge: 1286
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #87 am: 03.Mär.20 um 16:35 Uhr »
Ich find sie schön, so wie sie ist  :thumb



Offline wölfchen

  • Beiträge: 1286
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #88 am: 03.Mär.20 um 16:38 Uhr »
Bei mir tut sich auch was, weiß aber nicht was...
Hab sie noch nie blühen sehen, weil aus einer kleinen Rückbulbe (sozusagen geklaut  :rot) gezogen...

Darf ich da auf Blüten hoffen ???


Offline Muralis

  • Beiträge: 1712
Re: Dendrobium nobile backhousianum
« Antwort #89 am: 09.Mär.20 um 08:32 Uhr »
Gefühlsmäßig schaut es für mich wie die Bildung von Kindel aus. Relativ schmale, zugespitzte Austriebe. Andererseits, wenn die Triebe nur aus den oberen Augen kommen, deutet das eher auf Blüten hin. Aber inzwischen weißt du es wahrscheinlich eh schon selber  ;-)

Bezüglich meiner Pflanze hast du recht, es gibt schlimmere Misserfolge, besonders wenn ich an die vielen denke, die nobile gar nicht zum Blühen bringen...