gehe zu Seite

Autor Thema: Amaryllis belladonna  (Gelesen 32457 mal)


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 931
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #30 am: 22.Feb.11 um 14:33 Uhr »
Ja, jetzt sehe ich die Lage klar vor Augen.

So ganz daneben liegt meine Zucht nicht.
Ich habe sie etwas kühler gestellt. Vielleicht ist ihr die Heizungsnähe nicht bekommen.
Ich überlege auch, sie umzupflanzen. Müßte nur die richtige "Madeira"-Erde noch finden.

Das Blöde ist, sie hatte aus diesen Bulben 2mal geblüht. Dann ist sie aber wegen Pflegemängeln "weniger" geworden. Jetzt sind die Bulben ziemlich klein. Eine davon will überhaupt nicht loswachsen, obwohl sie noch Substanz hätte.
Ich habe sie jetzt besonders getopft.
« Letzte Änderung: 12.Nov.13 um 23:32 Uhr von Berthold »


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 931
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #31 am: 24.Feb.11 um 17:40 Uhr »
@Berti
Ich habe den Verdacht, als komme die Kraft für die Blätter alleine aus den Zwiebeln. Kann das sein?
Ich will aber jetzt auch nicht austopfen...
"Wie" wurzeln Deine Pflanzen? Tief im Topf?
Gruß
LI.


Offline Berthold

  • Beiträge: 75065
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #32 am: 24.Feb.11 um 19:06 Uhr »
@Berti
Ich habe den Verdacht, als komme die Kraft für die Blätter alleine aus den Zwiebeln. Kann das sein?
Ich will aber jetzt auch nicht austopfen...
"Wie" wurzeln Deine Pflanzen? Tief im Topf?
Gruß
LI.

Nein, der Topf ist voll durchwurzelt. Aber vielleicht hat Deine Zwiebel eine Infektion. Dann sind die Wurzeln abgestorben.
Halt sie ziemlich trocken. Irgendwann treibt sie dann wieder, sofern sie nicht gänzlich abfault.
Schau bei Deiner Zwiebel nach, ob sie unten am Zwiebelboden weich ist, dann muss da alles ab gekratzt werden.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 931
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #33 am: 25.Mär.11 um 09:19 Uhr »
Meine Amaryllis belladonna steht jetzt im Blattgrün da.
Die Blätter sind bis zu 40 cm hoch und 1,5 cm breit.
Die Blattfarbe hat so ein mittleres Grün, also nicht so dunkel wie hier schon zu sehen war.
Ich sehe an den Bulben, die ja nur wenig aus der Erde ragen, keine spezielle Entwicklung in der Größe oder Teilung.

Meine Frage: würdet ihr den Zustand der Jahreszeit entsprechend als normal bezeichnen?

Ich selbst habe eher den Eindruck, als ob die Pflanze ihre Kraft aus den Bulben zieht, statt aus der Erde/dem Dünger.

Grüße
LI.


Offline Berthold

  • Beiträge: 75065
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #34 am: 25.Mär.11 um 14:24 Uhr »
Das ist alles so in Ordnung.

Die neuen Blätter müssen doch aus den Zwiebelreserven gebildet werden. Aber wenn die Blätter da sind und Chlorophyll haben, geht der Stoffwechsel mit der Umwelt erst richtig los.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 931
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #35 am: 25.Mär.11 um 19:33 Uhr »
Naja, das müßte dann passen.
Licht im Überfluß. Und Blätter, die wie verrückt assimilieren.

Wir werden sehen.

Danke für den Zuspruch!
LI.


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 931
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #36 am: 07.Apr.11 um 15:59 Uhr »
Das ist alles so in Ordnung.

Die neuen Blätter müssen doch aus den Zwiebelreserven gebildet werden. Aber wenn die Blätter da sind und Chlorophyll haben, geht der Stoffwechsel mit der Umwelt erst richtig los.

Ich habe die Vorstellung von Madeira, wo es zeitweise feucht zugeht.
Wie machst Du das z.Z. mit Deinen belladonnas?
Gruß
LI.


Offline Berthold

  • Beiträge: 75065
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #37 am: 07.Apr.11 um 17:02 Uhr »
Das ist alles so in Ordnung.

Die neuen Blätter müssen doch aus den Zwiebelreserven gebildet werden. Aber wenn die Blätter da sind und Chlorophyll haben, geht der Stoffwechsel mit der Umwelt erst richtig los.

Ich habe die Vorstellung von Madeira, wo es zeitweise feucht zugeht.
Wie machst Du das z.Z. mit Deinen belladonnas?
Gruß
LI.

die meisten stehen jetzt draussen (-2° ist verkraftbar) im Regen und bleiben draussen bis sie einziehen, dann werden sie regengeschützt aufgestellt und nicht mehr begossen bis sich im Herbst eine Blüte oder neue Blätter zeigen.
Ein grosser Topf steht noch im Gewächshaus wegen des Windes. Die Blätter sind im Haus etwas weich gewachsen und brechen bei Wind leicht um.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 931
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #38 am: 26.Apr.11 um 14:01 Uhr »
@Berti, den Belladonna-Spezialisten!

Ich war jetzt 10 Tage weg. Was meinen Orchis egal ist. Oder sogar zu lebhafterem Treiben ermutigt.
Du kennst das ja.
Aber meiner A. belladonna ist das nicht so bekommen. Das Laub welkt, ist also tlw. gelb.

War's das dann für dieses Frühjahr?
Wäre doch fast nichts gewesen, weil sie erst so spät losgelegt hatte.
Oder berappelt die sich wieder?

Gruß
LI.
« Letzte Änderung: 26.Apr.11 um 15:15 Uhr von Lilith »


Offline Berthold

  • Beiträge: 75065
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #39 am: 26.Apr.11 um 16:46 Uhr »
Aber meiner A. belladonna ist das nicht so bekommen. Das Laub welkt, ist also tlw. gelb.

War's das dann für dieses Frühjahr?
Wäre doch fast nichts gewesen, weil sie erst so spät losgelegt hatte.
Oder berappelt die sich wieder?

Gruß
LI.


Li, die belladonna hat sich eben entschlossen, die Saison zu beenden. Das macht nichts. Wenn das Laub ganz braun ist, stell sie trocken und ich meine trocken.
Im Herbst reicht die nächtliche Luftfeuchtigkeit draussen, um den Austrieb anzutriggern. Dann solltest Du wieder etwas feuchter halten.

Wenn Du Glück hast, kommt eine Blüte, sonst Blätter.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 931
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #40 am: 26.Apr.11 um 17:43 Uhr »
Servus Berthold,
ich hatte das schon befürchtet, daß ich das Signal Trockenzeit getriggert hätte.
Also ist dem so.
Dann war das heute der letzte Regenguß, den die Pflanze abbekommen hat.
Schade.
Ich wollte eigentlich, daß sich die Bulben besser entwickeln.
Satz mit X.
Man wird sehen.
Sonst ist im Winter eine Bulbenlieferung aus GBR oder so fällig.
Danke & Grüße
LI.


Offline Berthold

  • Beiträge: 75065
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #41 am: 26.Apr.11 um 18:04 Uhr »
Servus Berthold,
ich hatte das schon befürchtet, daß ich das Signal Trockenzeit getriggert hätte.
Also ist dem so.
Dann war das heute der letzte Regenguß, den die Pflanze abbekommen hat.
Schade.
Ich wollte eigentlich, daß sich die Bulben besser entwickeln.
Satz mit X.
Man wird sehen.
Sonst ist im Winter eine Bulbenlieferung aus GBR oder so fällig.
Danke & Grüße
LI.

bis sich eine englische Zwiebel im neuen Topf eingelebt, ihn ausgefüllt hat und sich so beengt fühlt, dass sie blühen will, dauert auch einige Jahre.

Auf Jersey wachsen sie so in der Gegend rum.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 931
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #42 am: 26.Apr.11 um 18:08 Uhr »
Du mußt doch nicht alle naslang sagen, in meinem Alter lohnt sich das nicht mehr.
Oder sind wir hier bei der Krankenversicherung?

;-)
LI.
« Letzte Änderung: 26.Apr.11 um 19:00 Uhr von Lilith »


Offline Reinhold.

  • Beiträge: 931
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #43 am: 10.Mai.11 um 15:33 Uhr »
Bitte äußert euch nochmal zum Gießen von Amaryllis belladonna in diesen Monaten.
Wenn die Blätter schon weggewelkt sind.

Ich habe meine Zwiebeln von Madeira und da sähe es mit dem Niederschlag so aus

mm    Mai    Jun    Jul    Aug    Sep    Okt    Nov    Dez    
Funchal 18    12    2    3    38    76    102    101    

So absolut trocken ist es nicht. Soll ich tatsächlich NULL gießen?
Grüße
LI.


Offline Berthold

  • Beiträge: 75065
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllis belladonna
« Antwort #44 am: 10.Mai.11 um 15:37 Uhr »
Soll ich tatsächlich NULL gießen?
Grüße
LI.

unbedingt!!!

Den ersten Tropfen Wasser dürfen sie erst sehen, wenn sie Blütentrieb oder Blattspitze sehen lassen.

Wenn sie draussen steht, bekommt sie ab September genügend Feuchtigkeit durch die abendliche Luftabkühlung, teils bis zum Taupunkt.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)