gehe zu Seite

Autor Thema: Pleione limprichtii  (Gelesen 10222 mal)


Offline petra77

  • Beiträge: 552
Re: Pleione limprichtii Frage
« Antwort #30 am: 25.Sep.14 um 12:51 Uhr »
Hallo Berthold, ich habe jetzt so viele Bulben, dass ich mal ausprobieren muss, was für mich effektiver ist. Sollte ein Teil sich in Luft auflösen, na ja schade drum, aber es wird ja ständig kontrolliert.
(ich habe immer den Kühlschrank im Büro genutzt - alle Bulben haben überlebt)
Nun werde ich mein Kübelpflanzenzimmer ausprobieren - vielleicht ohne Arbeit im Winter - probieren geht über studieren.
 :wink


Offline Peregrinus

  • Beiträge: 5
Re: Pleione limprichtii Frage
« Antwort #31 am: 26.Sep.14 um 19:30 Uhr »
Hallo,
ich überwintere meine Pleione limprichtii und auch einige meiner Hybriden seit mehreren Jahren im Garten, wo sie als Randbepflanzung für mein Cypripedien-Beet wachsen. Nachdem die Pflanzen das Blatt abgeworfen haben, trenne ich die Knollen und pflanze sie zurück ins Beet. Als Winterschutz bekommen die Knollen nur eine Handvoll Fichtennadeln und einen Nässeschutz. Nach meiner Erfahrung reicht das aus, denn Verluste habe ich bisher praktisch keine gehabt. Klimazone: Niederrhein.


Offline Erwin

  • Beiträge: 386
Re: Pleione limprichtii Frage
« Antwort #32 am: 29.Sep.14 um 14:40 Uhr »
Hallo Mirco,
die Fraßstellen rühren meiner Erfahrung nach von Schnecken und später werden die dann von Asseln weiter ausgehöhlt. Die Empfehlung von Bertold Pl. limprichtii in lebenden Sphagnum kalt zu lagern handhabe ich auch so. Pl. limprichtii reagiert bei allzu trockener Überwinterung mit zu starken austrocknen der Bulben was zu zahlreichen Ausfällen führt.
Viel Erfolg
Marcus


Offline msandow

  • Beiträge: 117
Re: Pleione limprichtii Frage
« Antwort #33 am: 30.Sep.14 um 20:46 Uhr »
Hallo und Danke.Erst einmal wollte ich die Pracht diesen Jahres zeigen.


Offline msandow

  • Beiträge: 117
Re: Pleione limprichtii Frage
« Antwort #34 am: 30.Sep.14 um 20:47 Uhr »
Hallo,
habe gerade mal die Bulben angeschaut und feststellen dürfen, dass wieder Fraßstellen da sind.


Offline msandow

  • Beiträge: 117
Re: Pleione limprichtii Frage
« Antwort #35 am: 30.Sep.14 um 20:59 Uhr »
Deshalb habe ich alle aus dem Beet geholt und für den Kühlschrank vorbereitet. Eine belüftete Schale gefüllt mit Sphagnum. Die wollte ich eine Gefriertüte packen und bei Zeiten nachsehen, damit ich Schimmelbefall schnell erkenne.
Soll ich da noch Sphangnum drüber machen?
Teilweise treiben die schon aus? So hatte ich sie mal im März bekommen als ich sie kaufte- ist es zu warm?
Gruß Mirko


Offline Stick

  • Beiträge: 3199
Pleione limprichtii
« Antwort #36 am: 04.Mai.17 um 16:30 Uhr »
Pleione limprichtii im Freien überwintert trotz Kälte im Januar ohne Schaden. grins
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Jürgen a.d.E.

  • Beiträge: 716
Re: Pleione limprichtii
« Antwort #37 am: 04.Mai.17 um 17:52 Uhr »
Wenn die limprichtii im Moos sitzen und mit diesem zusammen durchfrieren passiert da nichts, egal wie kalt es ist.

Im Topf, in der Garage werden sie bei gleichen Temperaturen wahrscheinlich nicht überleben. Dort platzen sie durch den Frost auf und verfaulen nach dem Auftauen, auf alle Fälle die großen Bulben - so habe ich es erlebt. Es fehlt dann der Gegendruck durch gefrorenes Moos/Substrat welches dann schon trocken ist wenn der Frost kommt. Die Bulbillen hatten, vermutlich auf Grund der geringeren Masse keinen Schaden davon getragen.

Bei dem momentanen Wetter blühen meine limprichtii eher als die Cypris - hatte ich auch noch nicht.


Offline Moni-Tropicfan

  • Beiträge: 41
Re: Pleione limprichtii
« Antwort #38 am: 23.Feb.18 um 17:08 Uhr »
Hallo zusammen, ist pleione limpichtii winterhärter als pleione formosana? Ich hatte letztes Jahr schöne Exemplare mit sehr großen dicken bulben von fomosana zu den limpichtii gesetzt. Sind leider verfault im Gegensatz zu limpichtii.
Viele Grüße Moni


Offline FlorianO

  • Beiträge: 1310
Re: Pleione limprichtii
« Antwort #39 am: 23.Feb.18 um 17:11 Uhr »
Hallo zusammen, ist pleione limpichtii winterhärter als pleione formosana? Ich hatte letztes Jahr schöne Exemplare mit sehr großen dicken bulben von fomosana zu den limpichtii gesetzt. Sind leider verfault im Gegensatz zu limpichtii.

Das spiegelt auch meine Erfahrung wieder.


Online Berthold

  • Beiträge: 75065
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pleione limprichtii
« Antwort #40 am: 23.Feb.18 um 18:34 Uhr »
Hallo zusammen, ist pleione limpichtii winterhärter als pleione formosana?

Ja, Moni, unbedingt, formosanum gilt hier nicht als winterhart (frostfest).
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Phil

  • Beiträge: 2397
    • Photo-Stream
Re: Pleione limprichtii
« Antwort #41 am: 23.Feb.18 um 20:19 Uhr »
Ich habe meine limprichtii auf dem Balkon in einem Topf, schaffen die auch den Frost in den nächsten Tagen oder sollte ich die doch besser reinholen?
Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit.
Marcus Tullius Cicero


Online Berthold

  • Beiträge: 75065
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pleione limprichtii
« Antwort #42 am: 23.Feb.18 um 20:34 Uhr »
Bis -8 hätte ich keine bedenken, aber wenn der Topf in der Nacht durchfriert kann es grenzwertig werden.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline orchis pallens

  • Beiträge: 3626
  • Orchideenfan 😊
Re: Pleione limprichtii
« Antwort #43 am: 23.Feb.18 um 20:51 Uhr »
Am besten in den Kühlschrank, da ist es kalt und trocken
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline Stick

  • Beiträge: 3199
Re: Pleione limprichtii
« Antwort #44 am: 24.Feb.18 um 10:48 Uhr »
Meine P. limprichtii wachsen schon seit Jahren in diesem Baumstumpf. Wir erwarten nächste Woche Temperaturen unter -°10C. Wir werden sehen ob sie im Frühjahr wieder austreiben.
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.