gehe zu Seite

Autor Thema: Kälteverträgliche Dendrobien  (Gelesen 16199 mal)


Offline walter b.

  • Beiträge: 3426
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #90 am: 27.Mär.18 um 23:21 Uhr »
Wirklich eine tolle Pflanze, die finde ich sehr schön!!!

Viele Grüße
Walter


Online Berthold

  • Beiträge: 72294
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #91 am: 13.Mär.19 um 13:48 Uhr »
Dendrobium falcorostum wird von Jahr zu Jahr schöner. Es man das hiesige Kalthaus sehr
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26030
    • eerikas bilder
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #92 am: 13.Mär.19 um 13:52 Uhr »
Einfach super!  :thumb


Online Muralis

  • Beiträge: 1388
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #93 am: 13.Mär.19 um 14:25 Uhr »
Optimal! Die wär wohl auch was für mich...


Offline walter b.

  • Beiträge: 3426
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #94 am: 13.Mär.19 um 15:31 Uhr »
Das ist ja eine großartige Pflanze!!!


Offline haensel

  • Beiträge: 12
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #95 am: 16.Mär.19 um 18:01 Uhr »
hallo,
Dendrobium thyrsiflorum ist auch eine
servus
haensel


Online Berthold

  • Beiträge: 72294
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #96 am: 16.Mär.19 um 19:07 Uhr »
Die Pflanze sieht sehr gut aus, Haensel.
Wie kalt steht sie bei Dir?
Hier hat thyrsiflorum bei Temperaturen unter 10° immer eine üble Pilzinfektion bekommen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26030
    • eerikas bilder
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #97 am: 16.Mär.19 um 19:50 Uhr »
Meine Stand bei minimum 15°.
Ich bin mir nicht so sicher, ob sie so eine starke Kältephase braucht, denn in der Natur wächst es eher temperiert.

Ich habe welche in Chiang Mai blühend gesehen.


Online Muralis

  • Beiträge: 1388
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #98 am: 17.Mär.19 um 06:14 Uhr »
Meine hatte bei Temperaturen um 10° oder darunter keine Probleme. Voraussetzung ist natürlich nahezu trockene Haltung. Dann gibt es im Frühling den Blütenregen.

Bei Haensels thyrsi sehe ich auch optimalen Blütenansatz, vermute also ähnliche Bedingungen. Von der Stärke der Pflanze und von der Größe der Blütentrauben sehe ich allerdings noch Reserven. Ist wahrscheinlich der Kultur im Lattenkörbchen geschuldet, da bleibt die Wasser- und Nährstoffversorgung dann etwas auf der Strecke.

Ich werde meine thyrsiflorum nun heuer endgültig auseinanderhacken, es hat jetzt keinen Sinn mehr, da ich sie nicht mehr in einen größeren Topf umsetzen will oder kann.
« Letzte Änderung: 17.Mär.19 um 06:34 Uhr von Muralis »


Offline haensel

  • Beiträge: 12
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #99 am: 17.Mär.19 um 18:24 Uhr »
hallo,
meine thyrsi. ist die erste Pflanze die im Frühjahr raus kommt und die letzte im Herbst wieder zurück ins Kalthaus. Dort bleibt sie dann bei den Kübelpflanzen bei ca 8° ohne Wasser und Dünger. Anfang Februar kommen sie dann ins gemäßigte GWH mit den anderen z.B. Den. victoria reginea sie schiebt gerade einige BT, Coelogyne cristata, Den. kingianum. Die Pflanze auf dem Foto hatte 14 BT.
mfg
servus
haensel


Online Muralis

  • Beiträge: 1388
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #100 am: 18.Mär.19 um 16:03 Uhr »
Das klingt gut und entspricht weitgehend dem, was ich die letzten Jahrzehnte mit meiner Pflanze gemacht habe.

Der Unterschied ist nur, dass meine immer im Topf mit Rindensubstrat war und ordentlich mit Blaukorn gefüttert wurde. 2017 hat es dann zu zig Blütenständen gereicht, die da aber für meinen Geschmack schon zu klein und zu wenig synchron waren.
Dann ist dieser 2017er Oktober gekommen mit seinen späten Hitzetagen und ich habe gegen Ende des Monats vergessen, in der Früh den Wintergarten aufzumachen und bin erst spät heimgekommen. Fast meine ganze Sammlung war kaputt. Die großen Dendros haben es aber überlebt, allerdings mit Schäden.
Die thyrsiflorum konnte sich nicht mehr so richtig erfangen, weil der Topf schon voll mit Wurzeln war, kein Platz mehr. Jetzt hat sie wieder eine Menge großteils kleiner Zapfen angesetzt, 3 sind schon offen. Und nach der Blüte wird sie zerlegt...


Offline Rüdi

  • Beiträge: 850
  • Auch das noch!
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #101 am: 18.Mär.19 um 16:36 Uhr »
Der Wahnsinn!!!  :thumb
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::


Offline doc snyder

  • Beiträge: 10
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #102 am: 18.Mär.19 um 19:05 Uhr »
WOW?

Muralis, das ist aber "fishing for compliments", wenn du an der noch was zu kritisieren hast.

In welcher Konzentration, Häufigkeit und welchem Zeitraum fütterst du sie mit Blaukorn?

Das ist das wirklich Doofe an diesem Forum...reingeschaut wegen Cyclamen und schon bin ich "angefixt" für diverse

Orchideen...Dabei wollte ich es bei meinen paar vom Müll erretteten belassen...ich bin zu schwach!

Schwache Grüße,

T.
Schere das Schaf und töte den Bären, nie umgekehrt.


Online Muralis

  • Beiträge: 1388
Re: Kälteverträgliche Dendrobien
« Antwort #103 am: 18.Mär.19 um 20:10 Uhr »
Das Bild ist von 2017, das war eh noch super, aber eben mit den Einschränkungen, die ich erwähnt habe. Da hätte sie im Jahr vorher schon umgetopft werden sollen.

Nur das Bild mit den 2 "Zapfen" ist von heute. Das Bild von der ganzen Pflanze zeige ich lieber nicht...