gehe zu Seite

Autor Thema: Dendrobium chrysotoxum  (Gelesen 20481 mal)


Online Berthold

  • Beiträge: 81093
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #90 am: 30.Jun.19 um 19:41 Uhr »
Suavissivum, Berthold. Hübsch ist es  :thumb

Also suavissimum  :thumb
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ruediger

  • Beiträge: 18152
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #91 am: 01.Jul.19 um 23:39 Uhr »
Suavissivum, Berthold. Hübsch ist es  :thumb
Eerika, dieser Name ist in Netz nicht bekannt.

aber schaue hier
https://www.exoticaorchids.in/dendrobium/1218-dendrobium-chrysotoxum-var-sauvissimum.html

Kaufst Du dort öfters?
Beste Grüße

Rüdiger


Online Berthold

  • Beiträge: 81093
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #92 am: 02.Jul.19 um 01:06 Uhr »
Nein, ich kenne den Laden nicht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ruediger

  • Beiträge: 18152
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #93 am: 03.Jul.19 um 00:37 Uhr »
Nein, ich kenne den Laden nicht.

Nur wegen des Namens....

Wobei der nett Sachen im Angebot hat, nur der Papierkram und Fracht lohnt den Aufwand leider nicht.
Von der Qualität weiß man auch nichts, die professionellen Händler erzählen auch öfters über Zumutumgen, was da in Deutschland ankommt.
Kürzlich hatte mir ein Händler gezeigt, was er bekommen hatte, da waren die Wurzeln der Vandaverwandten tot, das dauer länger bis sie verkaufsfertig sind, und die andere Pflanzen waren nicht was sie sein sollten.
2-3 Pflanzen der bestellten Art waren echt, der Rest war eine hier häufig angebotene Pflanze. :weird
Beste Grüße

Rüdiger


Online Berthold

  • Beiträge: 81093
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #94 am: 13.Jun.20 um 16:20 Uhr »
Dendrobium chrysotoxum var. suavissimum. Sie besitzt die schwarzen Flecken auf der Lippe

In 2 Jahre entwickelt sich die Pflanze zu einer Showpflanze. Ich werde ihr dann eine Goldmedaille verleihen.
Die Art lässt sich auch bequem im Glas kultivieren.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ruediger

  • Beiträge: 18152
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #95 am: 13.Jun.20 um 17:55 Uhr »
Eine Goldmedaille von Berthold zählt nur nicht so recht auf dem Orchideenparkett.

Und es ist kein Schuh, somit kann die D.OG. kein Gold verleihen.

Da muß Du die AOS bemühen, zumindest wenn es ein FCC werden soll. :whistle
Beste Grüße

Rüdiger


Online Berthold

  • Beiträge: 81093
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #96 am: 13.Jun.20 um 19:58 Uhr »
Eine Goldmedaille von Berthold zählt nur nicht so recht auf dem Orchideenparkett.

Und es ist kein Schuh, somit kann die DOG kein Gold verleihen.

Aber ist denn Olaf Gruß immer noch bei der Tischbewertung in der DOG aktiv?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ruediger

  • Beiträge: 18152
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #97 am: 13.Jun.20 um 21:34 Uhr »
Wieso?

Ich glaube die Herren sind alle etwas schuhlastig, Frauen kaufen nur deswegen auch Stöckelschuhe, nicht etwa weil sie so gesund oder bequem sind.

Erst im Alter geht es um Bequemlichkeit und Praktikabilität, da ist die Ernte eingefahren oder es wird damit langsam zu gefährlich.
Beste Grüße

Rüdiger


Online Berthold

  • Beiträge: 81093
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #98 am: 14.Jun.20 um 18:19 Uhr »
Wieso?
Ich sehe keinen Mehrwert darin, wenn Olaf Gruß, der Gerichtsvollzieher Bernd Treder oder ein anderer DOG-Tischbewerter meine Orchidee gut findet.
Wenn es wenigsten ein Preisgeld geben würde.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 81093
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #99 am: 17.Jun.20 um 12:06 Uhr »
Wird bei der DOG-Tischbewertung auch der Duft der Pflanze berücksichtigt?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ruediger

  • Beiträge: 18152
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #100 am: 18.Jun.20 um 21:47 Uhr »
Wieso?
Ich sehe keinen Mehrwert darin, wenn Olaf Gruß, der Gerichtsvollzieher Bernd Treder oder ein anderer DOG-Tischbewerter meine Orchidee gut findet.
Wenn es wenigsten ein Preisgeld geben würde.

Na ja, es gibt schon eine gewisse Objektivität und Erfahrung, so kriegt man ein Feedback für die Qualität der Pflanze bzw. der eigenen Kulturführung.
Aber es gibt eben auch Verzerrungen durch bestimmte Moden bzw. Vorlieben, und so fällt die Schuhlastigkeit schon etwas auf.

Aber man betreibt sein Hobby nicht aus „Wettkampfgründen“, sondern aus Interesse und dem Spaß dabei, wenn die Pflanzen sich gut entwickeln und blühen.
Da sind Orchideen sehr vielfällig und spannend, und alleine die erfolgreiche Kultur kann eine Herausforderung sein, die nicht jedem gelingt.
Schon gar nicht mit jeder Gattung. :-D

Was der der Eine gut im Griff hat, gelingt beim Anderen gar nicht. :whistle
Beste Grüße

Rüdiger


Online Berthold

  • Beiträge: 81093
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #101 am: 18.Jun.20 um 22:11 Uhr »

Was der der Eine gut im Griff hat, gelingt beim Anderen gar nicht. :whistle

Ja, auch der Zufall spielt eine grosse Rolle, denn die Infektionskeime nisten sich oft zufällig ein, genau wie im Menschen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ruediger

  • Beiträge: 18152
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #102 am: 19.Jun.20 um 15:53 Uhr »
Also dauerhafte Misserfolge deuten gerne auf ein grundsätzliche Problem hin, mit manchen Gattungen kommt man nicht klar, weil die Vorraussetzungen die man bieten kann nicht stimmen.

Oder man ist etwas zu nachlässig mit der Problemlösung, d.h. wenn man Pestizide grundsätzlich ablehnt kann es sehr schwer werden.

Oder, oder, oder..

Etwas Glück gehört auch dazu, ersetzt aber nicht den Grünen Daumen. grins
Wenn man vergisst das Fenster nach dem Lüften zu schließen, kann der Daumen noch so grün sein.
Das nennt sich Pech.
Beste Grüße

Rüdiger


Online Muralis

  • Beiträge: 2134
Re: Dendrobium chrysotoxum
« Antwort #103 am: 07.Apr.21 um 10:21 Uhr »
Wenn man vergisst das Fenster nach dem Lüften zu schließen, kann der Daumen noch so grün sein.
Das nennt sich Pech.

Bei mir war´s umgekehrt im Oktober 2017, habe vergessen, untertags den Wintergarten offen zu halten. Da hat mir mein an sich schon grüner Daumen auch nichts genutzt. Aber als Entschuldigung konnte gelten, dass früher Ende Oktober einfach nicht mit solchen drastischen Konsequenzen zu rechnen war.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir schon ein "blühstarkes" D. chrystoxum suavissimum bestellt gehabt. Bei der Lieferung habe ich schon gesehen, dass etwas mit der Pflanze nicht stimmt. Die hatten einfach ein Büschel von Altbulben in einen Topf zusammengesetzt, die oben schon wurzelreiche Kindel hatten. Obwohl ich das sah, habe ich nichts unternommen und einfach weitergepflegt. Erst nach 2 oder 3 Jahren habe ich endlich die Kindel heruntergerissen und getopft. Und dann dauert es wieder Jahre, bis die blühstark werden. Soweit zum Thema "blühstark" wieder einmal.

Gut, heuer sind 2 von diesen Pflanzen blühstark geworden! Und postwendend habe ich es geschafft, beim Gießen oder Tauchen den stärksten und frühsten Blütentrieb vorne zu kappen. Statt 14 Blüten nur noch 5...
Aber es kommen noch ein paar Stände nach, wobei ich inzwischen bei dem 13er Trieb auch schon eine Knospe beim Tauchen abgerissen habe.

Aber es ist immerhin tatsächlich eine suavissimum  :classic

Ich hatte eine chrysotoxum schon früher mal, die jahrelang nicht blühte, aber immer mehr kräftige Triebe produzierte. Und irgenwann hat sie dann aus allen Rohren geblüht. Wenn Bertholds chrysotoxum Gold wäre, dann war die Platin  grins
Anschließend habe ich es sehr schnell irgendwie geschafft, die Pflanze wieder ins Jenseits zu befördern, hatte damals noch nicht die erforderliche Dendro-Erfahrung.

chrysotoxum gehört, so wie einige andere auch, sehr spartanisch gehalten. Lockeres Substrat im Tontopf, damit sich da viele unfaulbare Wurzeln bilden können, im Sommer fleißig wässern und düngen und dann ein praktisch wasserloser Winter mit viel Licht, besonders im Vorfrühling. Dann kommen die Blüten. Die Art ist eigentlich unzerstörbar.

Aber vermutlich werden die meisten chrysotoxum zu "soft" gehalten (wenig Licht, zu wenig Temperaturgegensätze).