gehe zu Seite

Autor Thema: Cynorkis  (Gelesen 8799 mal)


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2082
Re: Cynorkis
« Antwort #15 am: 08.Feb.12 um 20:57 Uhr »
Was würde passieren,wenn man sie als Warmhauspflanze kultivieren würde?
(außer eine größere Wahrscheinlichkeit das sie abfaulen)


Offline orchitim

  • Beiträge: 8165
  • Engagierter Sachse
Re: Cynorkis
« Antwort #16 am: 08.Feb.12 um 21:09 Uhr »
Was würde passieren,wenn man sie als Warmhauspflanze kultivieren würde?
(außer eine größere Wahrscheinlichkeit das sie abfaulen)
Also meine zieht trotzdem ein. Und sie bringt den NT genauso schnell oder langsam als wenn ich sie trocken in die Ecke stelle.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Berthold

  • Beiträge: 69800
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cynorkis
« Antwort #17 am: 08.Feb.12 um 21:55 Uhr »
Was würde passieren,wenn man sie als Warmhauspflanze kultivieren würde?
(außer eine größere Wahrscheinlichkeit das sie abfaulen)

ich denke, das mag sie, denn in der Natur lebt sie ja auch im Warmhaus. Vielleicht sieht man dann den neuen Trieb schon bevor der alte vollständig eingezogen ist.

In der Ruhephase macht sie in der Natur keine Trockenruhe wie z. B. Ophrys.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ahriman

  • Beiträge: 2585
Re: Cynorkis
« Antwort #18 am: 08.Feb.12 um 22:41 Uhr »
Hm, also ich hab nur fastigiata und bei der wird nach der Blüte das Laub gelb und verwelkt auch wenn man sie weiterkultiviert wie bisher - sie zieht immer ein. Ich höre dann mit dem gießen auf, die Ruhezeit dauert relativ lange, 4-5 Monate, dann kommt der NT (ist grad wieder soweit). Ein Zusammwnwirken von Temperatur und Einziehen oder austreiben konnte ich nicht feststellen, sie zieht im Sommer ein und treibt im Winter aus - jeweils zu Jahreszeiten mit relativ stabiler Temperatur.

Ich habe sie nun schon ca. 4 Jahre, eigentlich war das Verhalten immer sehr ähnlich. Ich hätte zwar lieber gibbosa (als solches hatte ich sie gekauft) aber immer hin wächst und blüht sie brav.

LG,
Christian


Offline Berthold

  • Beiträge: 69800
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cynorkis
« Antwort #19 am: 08.Feb.12 um 23:17 Uhr »
Hm, also ich hab nur fastigiata und bei der wird nach der Blüte das Laub gelb und verwelkt auch wenn man sie weiterkultiviert wie bisher - sie zieht immer ein.

LG,
Christian

Ich denke, das ist bei allen Cynorkis so. Aber ich könnte mir vorstellen, dass bei manchen Arten der Neutrieb etwas früher nach einziehen des alten Triebs kommt als bei anderen Arten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline orchitim

  • Beiträge: 8165
  • Engagierter Sachse
Re: Cynorkis
« Antwort #20 am: 09.Feb.12 um 01:36 Uhr »
Sowohl meine gibbosa als auch die fastigiata ziehen ein wenn sie durchkultiviert werden und bringen, ob trocken oder nass ist egal, nach etwa 3 Monaten den NT.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2082
Re: Cynorkis
« Antwort #21 am: 10.Feb.12 um 06:57 Uhr »
Was würde passieren,wenn man sie als Warmhauspflanze kultivieren würde?
(außer eine größere Wahrscheinlichkeit das sie abfaulen)
Also meine zieht trotzdem ein. Und sie bringt den NT genauso schnell oder langsam als wenn ich sie trocken in die Ecke stelle.
Sind die denn nicht empfindlich was Fäulnis betrifft?


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2082
Re: Cynorkis
« Antwort #22 am: 10.Feb.12 um 06:58 Uhr »
Was würde passieren,wenn man sie als Warmhauspflanze kultivieren würde?
(außer eine größere Wahrscheinlichkeit das sie abfaulen)

ich denke, das mag sie, denn in der Natur lebt sie ja auch im Warmhaus. Vielleicht sieht man dann den neuen Trieb schon bevor der alte vollständig eingezogen ist.

In der Ruhephase macht sie in der Natur keine Trockenruhe wie z. B. Ophrys.
Wie kalt darf es denn für die Art im Winter werden?
reichen 10 Grad min. Temp.


Offline Berthold

  • Beiträge: 69800
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cynorkis
« Antwort #23 am: 10.Feb.12 um 10:50 Uhr »
Was würde passieren,wenn man sie als Warmhauspflanze kultivieren würde?
(außer eine größere Wahrscheinlichkeit das sie abfaulen)

ich denke, das mag sie, denn in der Natur lebt sie ja auch im Warmhaus. Vielleicht sieht man dann den neuen Trieb schon bevor der alte vollständig eingezogen ist.

In der Ruhephase macht sie in der Natur keine Trockenruhe wie z. B. Ophrys.
Wie kalt darf es denn für die Art im Winter werden?
reichen 10 Grad min. Temp.

Ich halte 10° für das absolute Minimum.
C. purpurascens z. B. bekommt faulige Blattflecken, wenn die Temepratur zu oft nachts auf 5° absinkt, wie bei mir im Kalthaus im Dezember und Januar. Ich muss dann die Pflanze wärmer stellen, damit der Blütentrieb sich weiter entwickelt und nicht abfault.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 2082
Re: Cynorkis
« Antwort #24 am: 10.Feb.12 um 11:51 Uhr »
Wie kalt darf es denn für die Art im Winter werden?
reichen 10 Grad min. Temp.

Ich halte 10° für das absolute Minimum.
C. purpurascens z. B. bekommt faulige Blattflecken, wenn die Temepratur zu oft nachts auf 5° absinkt, wie bei mir im Kalthaus im Dezember und Januar. Ich muss dann die Pflanze wärmer stellen, damit der Blütentrieb sich weiter entwickelt und nicht abfault.
Hallo Berthold,
ich dachte immer, Du hältst nur frostfrei?


Offline Berthold

  • Beiträge: 69800
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cynorkis
« Antwort #25 am: 10.Feb.12 um 11:56 Uhr »
Hallo Berthold,
ich dachte immer, Du hältst nur frostfrei?

nein, so weit runter geht es leider nicht, zumindest mit den Arten die ich habe.

Da ist discolor noch härter als purpurascens mit den etwas fleischigen Blättern.
Discolor sollte allerdings klappen, wenn man die Ruhephase in den Winter verschieben kann.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline MarcS

  • Beiträge: 377
Re: Cynorkis
« Antwort #26 am: 19.Feb.12 um 22:10 Uhr »
Heute bilder gemacht von eine Cynorkis galeata die bei ein bekanter im Gewachshaus steht.

Diese sorte sollte von Madagascar und die Komoren kommen. Die Pflanze steht in so fern ich weiss in reines Spagnum und wirdt feucht gehalten. Auf internet habe ich irgendwo gelesen das die vegetatieve Vermehrung uber die Knollen einfach ist. Aber ob das war ist weis ich nicht.

Die Bluten haben ein schoeneres Lila aber die Kamera hat die Farbe ein bischen nach das Blaue geschoben.





Offline orchidsworld

  • Beiträge: 174
    • Terrestrial orchids
Cynorkis angustipetala
« Antwort #27 am: 28.Aug.14 um 14:47 Uhr »
Verkauft für C. uncinata, jetzt Synonym für C. calanthoides... aber ist C. angustipetala ;)









Offline Eerika

  • Beiträge: 25720
    • eerikas bilder
Re: Cynorkis angustipetala
« Antwort #28 am: 28.Aug.14 um 15:35 Uhr »
 :thumb
Sehr hübsch!


Offline Eveline

  • Beiträge: 13189
Re: Cynorkis angustipetala
« Antwort #29 am: 28.Aug.14 um 16:48 Uhr »
Ja! Pflanze und Fotos!  :blume