gehe zu Seite

Autor Thema: Cyclamen- Wildformen  (Gelesen 289469 mal)


Online Berthold

  • Beiträge: 76896
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #60 am: 26.Nov.08 um 20:37 Uhr »
Ich bin aber auf der Suche nach weiteren "Allgäu tauglichen"
Bernd
wenn Du sie in gut drainierten Boden an eine ganz trockene Stelle und nicht in kletschigen Lehm setzt, kannst Du alle harten Arten nehmen, angefangen mit cilicicum (die sind ähnlich robust wie coum).
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Catwheazle

  • Beiträge: 895
  • Klimazone:6a; Höhe: 800 m ü. NN
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #61 am: 26.Nov.08 um 20:44 Uhr »
klingt gut :-) Ich Wohne auf leicht lehmigen "Lechkies" = Orchideenerde  :-D :-D :-D :-D

Bernd
οἶδα οὐκ εἰδώς, oîda ouk eidōs


Online Berthold

  • Beiträge: 76896
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Cyclamen parviflorum
« Antwort #62 am: 28.Nov.08 um 18:54 Uhr »
ein alpines Cyclamen aus den Bergen Nordost-Anatoliens, Cyclamen parviflorum, ein Winzling:



In der Türkei blüht es direkt nach der Schneeschmelze in kletschnassem Boden. Im Winter hatte es keine Gelegenheit zum Verfaulen, da eingefroren. Nach der Blüte trocknet der Boden schnell aus.
Hier blüht es vor der Schneeschmelze in stark drainiertem Substrat. Die türkischen Hochgebirge wurden auf einem m² nach modelliert.
« Letzte Änderung: 28.Nov.08 um 19:00 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Dieter

  • Beiträge: 382
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #63 am: 29.Nov.08 um 13:19 Uhr »
hey Berthold,
die nachbildung
des ostanatolischen berglandes ist ja toll gelungen
ja, und das Cyclamen parviflorum sind natürlich auch toll.  :thumb

ABER: meine im "kuscheligen" GHW scheinen "etwas glücklicher" zu sein.
leider kann ich kein bild beifügen,
hab keins gefunden.
sende aber sofort nach er blüte eins hinterher.......


Offline Uhu

  • Beiträge: 2063
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #64 am: 30.Nov.08 um 13:29 Uhr »
Hallo,

habe ein paar hederifolium und coum im Waldbeet zwischen Scilla, Wildtulpen  und anderen Zwiebeln stehen. Diese haben kein Problem mit einer winterlichen Schicht aus Falllaub. Außerdem möchte ich die Pilzflora ein wenig aufpeppen. Wenn´s die Cyclamen lieber ohne mögen, würde ich das Laub abrechen.
Gruß Jürgen
Grüße Jürgen


Online Berthold

  • Beiträge: 76896
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #65 am: 30.Nov.08 um 13:43 Uhr »
Wenn´s die Cyclamen lieber ohne mögen, würde ich das Laub abrechen.
Gruß Jürgen
Im kalten Winter ist es egal mit der Schicht aber im Frühjahr machen sie gern mit dem Blättern wieder Fotosynthese und die coum Blüten müssen ab Spätwinter durch die Laubschicht treiben können. Die Schicht sollte also über den Pflanzen nicht zu dick sein.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 76896
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #66 am: 06.Dez.08 um 16:53 Uhr »
ein cyprium am Fuss einer alten Eiche:


kommt hier ganz gut durch den Winter, auch wenn bei extremem Frost die Blätter etwas leiden.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 76896
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #67 am: 29.Dez.08 um 18:35 Uhr »
Cyclamen hederifolium ist bei uns völlig frosthart. Die Blätter sehen zwar jämmerlich aus aber bei Temperaturen über null sind sie sofort wieder fit:

Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 76896
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Cyclamen elegans
« Antwort #68 am: 12.Feb.09 um 15:02 Uhr »
Cyclamen elegans, hier eine Aussaat von 2004:



ein naher Verwandter von Cycl. coum aber mit herzförmigen (nicht rundlichen) und ab Rand leicht gewellten Blättern. Die Blüten sind grösser als bei coum, deshalb soll die Pflanze insgesamt elegant wirken. Sie kommt nur in niedrigeren Lagen an der Südwestecke des Kaspischen Meeres vor. Sie ist nicht so winterhart wie coum und die Nachzucht ist viel mühsamer.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Dieter

  • Beiträge: 382
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #69 am: 12.Feb.09 um 16:25 Uhr »
hallo,
das abwelken der blätter KANN viele ursachen haben,
wenns nur nematoden sind,
glaub ich das nicht,
gefährlich sind nur larven des dickmaulrüsslers,
die LIEBEN cyclamen.
zum überleben dieser knolle schlage ich vor: BETEN.   :yes

auf jeden fall etwas trockener halten
und ein sandig/humoses subtrat,
so wachsen meine in töpfen.

ansonsten,
sag mir nur, und du kriegst neue..............  :thumb


Offline Volzotan

  • Beiträge: 742
  • Ich hab garkeine Orchideen ;-)
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #70 am: 12.Feb.09 um 16:40 Uhr »

zum überleben dieser knolle schlage ich vor: BETEN.   :yes

Als Konfessionsloser wäre das Heuchelei. :whistle

ansonsten,
sag mir nur, und du kriegst neue..............  :thumb
Darauf komme ich gern zurück wenn die Knolle nicht mehr austreibt :thumb
Danke!

Gruß Volzotan


Online Berthold

  • Beiträge: 76896
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #71 am: 12.Feb.09 um 17:31 Uhr »
Darauf komme ich gern zurück wenn die Knolle nicht mehr austreibt :thumb
Danke!
Gruß Volzotan

wenn die Vegetationpunkte oben an der Knolle nicht abgefressen sind sollte sie wieder austreiben. Diese coums sind sehr robust und faulen nur sehr selten, ganz anders als z.B. libanoticum und rohlfsianum.

Jeder Boden ist recht bei coum, bei höherem Nährstoffgehalt wachsen sie schneller.

Aber jetzt erst mal etwas abtrocknen lassen und dann in ganz leicht feuchtes Substrat setzen. Ein Neudohum Pflanzerdenanteil von 20% kann ich empfehlen.

Bei einem graecum von mir wurde schon ca. 40% der Knolle weggefressen und die Knolle dadurch geteilt. Jetzt haben beide Teile wieder Blätter gemacht.

Also, Roman, den Kopf nicht hängen lassen. Auf das Beten würde ich auch verzichten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Dieter

  • Beiträge: 382
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #72 am: 12.Feb.09 um 18:08 Uhr »
................Auf das Beten würde ich auch verzichten............

beten ist kein privileg (un)gläubiger (kirchensteuerzahler)  :-D

auf jeden fall schadet es nicht.

DESHALB: SICHER IST SICHER  :thumb :thumb


Online Berthold

  • Beiträge: 76896
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Cyclamen trochopteranthum
« Antwort #73 am: 17.Feb.09 um 14:40 Uhr »
eines aus der südwestlichen Türkei, Cyclamen trochopteranthum (wenn man den Artnamen nicht aussprechen kann, darf man es jetzt auch alpinum nennen):



die Blätter sind rundlich mit vielen Sprenkeln. Aber typisch ist die Blüte mit den propellerartig angeordneten Blütenblättern, ähnlich wie bei Cycl. parviflorum
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 76896
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #74 am: 17.Feb.09 um 15:54 Uhr »
Cyclamen trochopteranthum alba

Dieter, die sehen ja schon nicht schlecht aus!
Aber also richtige Albinos wären sie mir noch lieber.
Dann möchte ich auch mal Deine purpurescens Albinos sehen, bittschön.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)