gehe zu Seite

Autor Thema: Cyclamen- Wildformen  (Gelesen 170188 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 69189
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Cyclamen mirabile
« Antwort #30 am: 04.Okt.08 um 20:01 Uhr »
aufgewacht aus dem Sommerschlaf, Cyclamen mirabile:



Alter Indianertrick: wenn man die Knolle an die Oberfläche setzt, treibt die Blatt- und Blütenrosette kompakt zentrisch aus. Wenn die Knolle tief sitzt, wandern die Blätter und die Blüten erst unterirdisch nach aussen bevor sie nach oben kommen. Dadurch wirkt die Pflanze etwas zerfleddert.
« Letzte Änderung: 13.Okt.08 um 16:00 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 69189
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Cyclamen rohlfsianum
« Antwort #31 am: 13.Okt.08 um 18:49 Uhr »
diese Art hatten wir noch nicht, Cyclamen rohlfsianum:



Die Art wächst an einer kleinen Stelle im Norden Lybiens. Sie ist heikel in der Kultur. Eine lange Sommertrockenruhe ist unbedingt notwendig, sonst verfaul sie sehr schnell.
Ihre Blätter sind sehr variantenreich und attraktiv, die Knolle kann bis 20 cm Durchmesser erreichen.
Wegen fehlender Frosthärte ist nur Topfkultur im Kalthaus möglich.

« Letzte Änderung: 14.Okt.08 um 11:11 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 69189
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #32 am: 13.Okt.08 um 19:00 Uhr »
Blätter-Variation von graecum:




und mal ganz anders:

aber trotzdem graecum! Es sind keine Züchtungen sondern nur Selektionen, d.h. in der Natur sind solche Varianten vorhanden. Aber man findet nur eine Pflanze unter tausenden mit solchen Blättern.
Man erahnt schon, dass es nicht einfach ist, ein Cyclamen an der Blattform und -farbe zu identifizieren. Es stellt sich die Frage, was haben diese beiden Blätter gemeinsam, was die Blätter anderer Cyclamenarten nicht besitzen.
« Letzte Änderung: 13.Okt.08 um 19:03 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 69189
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #33 am: 14.Okt.08 um 11:17 Uhr »
hey,
Cyclamen rohlfsianum können auch blühen,
allerdings ist es nicht ganz einfach,
sie dazu zu überreden 

Dieter, das ist gut zu wissen. Ich wollte schon die Hoffnung aufgeben aber ich habe sie ja erst 5 Jahre. Eine steht in reinem Neudohum, eine andere in Bimsmischung (rein mineralisch).
Wie machst Du das denn mit dem Blühen, nimmst Du Blühdünger? Mehr als lange Sommertrockenruhe kann man doch nicht machen, oder?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Dieter

  • Beiträge: 429
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #34 am: 14.Okt.08 um 13:34 Uhr »
nun,
ich weiss es auch nicht so genau, WIE DAS GEHT.
wenns geht, gehts ;-)

ich habe sie in mischung aus tks und perlite.
nix besonderes, auch kein blühdünger,
nur normal düngen wenn die blätter da sind

nur im sommer unter dem gewächshausdach,
knochentrocken!!!!
die engländer sagen: needs a good baking :-)
 
dann ab august etwa "von untern" langsam gießen anfangen,
aber es müssen erst die blüten durch die erde schauen!!!
die blühen also aus der trocknen knolle............

ja, so gehts (manchmal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 69189
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #35 am: 14.Okt.08 um 13:42 Uhr »

die engländer sagen: needs a good baking :-)

die blühen also aus der trocknen knolle............

ja, so gehts (manchmal)

die Gelegenheit, aus der trockenen Knolle zu blühen gebe ich ihnen aber sie nutzen sie einfach nicht. Wahrscheinlich geht es ihnen zu gut, dann machen sie lieber Blätter und Substanzzuwachs als zu blühen. Ich glaube, sie müssen einfach länger in einem Topf stehen.
Good backing haben sie auch, im Sommer im Gewächshaus bei oft über 40° Lufttemperatur.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Dieter

  • Beiträge: 429
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #36 am: 14.Okt.08 um 15:41 Uhr »
naja,
ein bischen arabisch musst du natürlich auch mit ihnen reden,
damit sie sich heimisch fühlen........... :whistle


Offline Berthold

  • Beiträge: 69189
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #37 am: 15.Okt.08 um 16:41 Uhr »
einige Selektionen von hederifolium nach Blattschönheit:



Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 69189
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Cyclamen purpurascens X persicum
« Antwort #38 am: 18.Okt.08 um 15:22 Uhr »
Die Kreuzung der Cyclamenarten ist schwierig, weil sie genetisch doch alle sehr unterschiedlich sind trotz fast gleichen Aussehens.
Vor einigen Jahren ist das Cyclamen "Odorella" auf dem Markt erschienen. Man wollte den Duft und die Winterhärte des purpurascens mit der Blühfreudigkeit des persicum verbinden. Aber in der Pflanze wird der Pollen des anderen Partners sofort nach der Bestäubung wieder abgestossen, deshalb ist diese Kreuzung nur im Labor durchzuführen. Die Pflanzen sind langsamwüchsig, halten aber das, was sich ihre Erzeuger versprochen haben.
Hier eine rosa Form mit 4 cm langen Blütenblättern, duftend und winterhart:


Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Dieter

  • Beiträge: 429
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #39 am: 19.Okt.08 um 13:31 Uhr »

Dieter, ich hoffe die setzt Samen an. Kannste mal drauf achten?

also, ich habs mir überlegt ;-)
kriegst du nur,
wenn ich samen von den beiden hederifoliums kriege,

SONST NICH   :whistle


Offline Berthold

  • Beiträge: 69189
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #40 am: 19.Okt.08 um 17:37 Uhr »

Dieter, ich hoffe die setzt Samen an. Kannste mal drauf achten?

also, ich habs mir überlegt ;-)
kriegst du nur,
wenn ich samen von den beiden hederifoliums kriege,

SONST NICH   :whistle


Dieter, ich habe auch noch mal drüber nachgedacht, ich bin einverstanden. Aber die hederifolium von Jan sind noch klein, sie blühen erst im nächsten Jahr. Ich finde, da könntest Du in Vorleistung treten.
« Letzte Änderung: 20.Okt.08 um 10:13 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Dieter

  • Beiträge: 429
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #41 am: 20.Okt.08 um 08:23 Uhr »
naja,
da schlaf ich nochmal drüber    :whistle


Offline AndreaP

  • Beiträge: 1224
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #42 am: 20.Okt.08 um 19:56 Uhr »
Hallo Berthold

Ich habe heute zwei Cyclamen Babys in meinem Garten entdeckt.Haben sich selber
ausgesäht  grins

Ich nehme an es sind hederifolium.
Soll ich sie nun sich selbst überlassen oder lieber bald etwas abdecken ? Sind im Durchmesser ca.1 cm,wenn überhaupt.





Andrea


Offline Berthold

  • Beiträge: 69189
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #43 am: 20.Okt.08 um 20:39 Uhr »
Hallo Berthold
Ich nehme an es sind hederifolium.
Soll ich sie nun sich selbst überlassen oder lieber bald etwas abdecken ? Sind im Durchmesser ca.1 cm,wenn überhaupt.

Welche Arten hast Du denn im Garten? Die Ameisen tragen die Samen oft einige Meter von der Mutterpflanze weg und verlieren sie dann.

Die Sämlinge sind absolut frosthart, da brauchst Du nichts zu machen aber wenn es ganz schwerer Boden ist, der das Wasser lange hält können sie verfaulen. Dann müsstest Du sie versetzen oder gegen Regen schützen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline AndreaP

  • Beiträge: 1224
Re: Cyclamen- Wildformen
« Antwort #44 am: 20.Okt.08 um 21:49 Uhr »
dann brauch ich mehr Ameisen  grins

ich hab hederifolium rosa und album und rosa mini und album mit magenta Krone
        purpurascens (die stehen eigentlich weiter weg)
        und coum rosa ,leider kein weißes dabei ,verflixt

Ich hab etwas Kalksplitt drumgestreut,dann können sie eigentlich nicht im Regen versinken.
Etwas Regen hält vieleicht das Nadelgehölz ab.

Und Helleborus finde ich auch überall.Das hab ich ja noch nie gehabt  :ka
Merkwürdig in diesem Jahr.Vieleicht liegts am Terrariensand ? :rofl

Den hatte ich überall gleichmäßig verteilt ,scheint guter Dünger zu sein


Andrea