gehe zu Seite

Autor Thema: Vanda, Renanthera, Ascocentrum und Co.  (Gelesen 136187 mal)


Offline walter b.

  • Beiträge: 3656
Re: Vanda, Renanthera, Ascocentrum und Co.
« Antwort #1125 am: 14.Jul.19 um 22:21 Uhr »
Wunderschöne Blütenbildergibt es da zu sehen, Glückwunsch zu den Erfolgen!!!

Was hat es da mit dem Namen auf sich? Luwangalba, luwanalba oder wie noch einmal? Hat da jemand einen Link zur Lösung für mich? Habe nämlich auch eine weiße coerulea, der Name ist mir aber neu.

Vielen Dank und herzliche Grüße
Walter


Offline Ruediger

  • Beiträge: 12965
Re: Vanda, Renanthera, Ascocentrum und Co.
« Antwort #1126 am: 14.Jul.19 um 22:22 Uhr »
Vielleicht zu wenig Licht?
Manchmal gibt es Unterschiede bei Formen oder Varianten, und Licht ist in nördlichen Breiten öfters mal ein Problem, insbesondere wenn man die Orginalliteratur liest, wenn da Schatten steht, darf man nicht vergessen das dann tropischer Schatten gemeint ist.

Ich habe im Urlaub nach 3 Wochen in den Tropen und vorsichtiger dortiger Bräunung innerhalb 2-3 Stunden selbst im Schatten noch einen fetten Sonnenbrand bekommen.
Damit hatte ich nicht mehr gerechnet, da ich dort nicht zum ersten mal war, ansonsten Schatten und Lichtschutzfaktor 50.
Auch gibt es dort keine dunkle Jahreszeit
Beste Grüße

Rüdiger


Offline Ruediger

  • Beiträge: 12965
Beste Grüße

Rüdiger


Offline walter b.

  • Beiträge: 3656
Re: Vanda, Renanthera, Ascocentrum und Co.
« Antwort #1128 am: 14.Jul.19 um 22:44 Uhr »
Vielen Dank! Ich wusste nicht dass die weiße Form davor noch nicht beschrieben war. Waren davor noch nirgends Albinos von Vanda coerulea gefunden worden oder wurden die nur nicht offiziell beschrieben? Ich bilde mir ein sogar schon einmal eine Lithografie einer weißen Vanda coerulea gesehen zu haben...

Viele Grüße
Walter


Offline Ruediger

  • Beiträge: 12965
Re: Vanda, Renanthera, Ascocentrum und Co.
« Antwort #1129 am: 14.Jul.19 um 23:10 Uhr »
Gute Frage, oft sind Pflanzen mal lokal gesehen worden, aber niemand von auswärts hat sie gesehen bzw. beschrieben.
Dann gibt es auch die Fälle, daß etwas in alter Literatur berichtet wurde, bzw. eine Zeichnung gibt, aber alles nur sehr ungenau.

Beste Grüße

Rüdiger