gehe zu Seite

Autor Thema: ein Besuch auf den Philippinen  (Gelesen 482 mal)


Offline Peter

  • Beiträge: 925
  • Globuli Enga
ein Besuch auf den Philippinen
« am: 25.Apr.09 um 21:22 Uhr »
wir waren kürzlich für eine Woche auf Mindoro.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mindoro

Ich schaute nach Orchideen und nach anderen Pflanzen. Ein paar Bilder davon.


Ich war auch im Wald, Fotos von Orchideen davon lassen nicht viel erkennen.

Zuerst eine Hoya spec., Phal. schilleriana, Phal. aphrodite und Phal. x intermedia. Dass die schilleriana und die stuartiana dort vorkommen, steht in keinem Buch, bisher.
« Letzte Änderung: 26.Apr.09 um 10:48 Uhr von Peter »
Grüße
P.

Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von Jedem! (Karl Valentin)


Offline Peter

  • Beiträge: 925
  • Globuli Enga
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #1 am: 25.Apr.09 um 21:29 Uhr »
Mitte März begann gerade der Sommer, also die beginnende Trockenzeit.

Die Phals und das D. anosmum haben einige Leute vor dem Haus hängen, in der Sonne, ohne Schatten.

Die Phal. schilleriana oder stuartiana hatten bis zu 70 Blüten.
« Letzte Änderung: 29.Apr.09 um 09:13 Uhr von Peter »
Grüße
P.

Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von Jedem! (Karl Valentin)


Offline Peter

  • Beiträge: 925
  • Globuli Enga
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #2 am: 25.Apr.09 um 21:32 Uhr »
Phal. stuartiana und Trichoglottis mindanaensis, und eine Begonia spec. Selten sieht man Tiere, wie Vögel und Reptilien.

Einmal sahen im Wald auch e. Phal. aphrodite, etwa 30m hoch auf einem Baum an einem Fluss, unerreichbar.
« Letzte Änderung: 25.Apr.09 um 21:38 Uhr von Peter »
Grüße
P.

Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von Jedem! (Karl Valentin)


Offline Eerika

  • Beiträge: 25151
    • eerikas bilder
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #3 am: 25.Apr.09 um 21:36 Uhr »
Ich hoffe, Du hast noch mehr Bilder!
Mach weiter  ;-)


Offline Peter

  • Beiträge: 925
  • Globuli Enga
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #4 am: 25.Apr.09 um 21:56 Uhr »
Ausflug zu einem Wasserfall. DIE Erfrischung bei der Hitze.
« Letzte Änderung: 25.Apr.09 um 22:12 Uhr von Peter »
Grüße
P.

Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von Jedem! (Karl Valentin)


Offline Peter

  • Beiträge: 925
  • Globuli Enga
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #5 am: 25.Apr.09 um 22:10 Uhr »
Die Leute sind bitterarm. Touris sind willkommen, da lassen sich ein paar Pesos verdienen.
Reis wird am Wegrand in der Sonne getrocknet. In den Schalen ist Kakao. Mit solchen Bussen reist man, Ölsardinenfeeling inclusive.
Grüße
P.

Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von Jedem! (Karl Valentin)


Offline Ralla

  • Beiträge: 19165
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #6 am: 25.Apr.09 um 22:12 Uhr »
Schöne Fotos, Peter.

Habt ihr euch bei den Bussen auch auf das Dach gewagt?
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Peter

  • Beiträge: 925
  • Globuli Enga
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #7 am: 25.Apr.09 um 22:15 Uhr »
Schöne Fotos, Peter.

Habt ihr euch bei den Bussen auch auf das Dach gewagt?

Nein, Carola. Wir hätten nicht mal die Gelegenheit dazu gehabt.
Wir waren dort einen Freund besuchen, den Ausflug machten wir weitgehend mit seinem Auto, und dann die letzten 2km zum Wasserfall mit dem Ochsenkarren.

Ansonsten sind wir auf Mindoro nicht viel gereist. Wir fuhren zum nächsten Ort, die kürzeren Strecken mit einem Tricycle: links der Auspuff, rechts das Schlagloch. Sehr unbequem für einen groß gewachsenen verwöhnten Westler.

« Letzte Änderung: 26.Apr.09 um 10:49 Uhr von Peter »
Grüße
P.

Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von Jedem! (Karl Valentin)


Offline Peter

  • Beiträge: 925
  • Globuli Enga
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #8 am: 25.Apr.09 um 22:26 Uhr »
wir hatten ein sehr angenehmes Hotel etwas außerhalb, schön an einem langen Strand gelegen. Ein gepflegter Garten war auch dabei. Eine Vanda spec. dabei.

Ich nahm immer das einheimische Frühstück mit Fisch. Meine Frau bevorzugte Toast und Ei und Marmelade.

Das Essen schmeckte uns sehr gut. Ein Gericht mit Garnelen und Reis kostet € 1,50, eine Dose Bier etwa € 0,60.

Am Wochenende kamen Gäste aus Manila. Von Freitag bis Sonntag ging die Post ab. Danach war es wieder ruhig.
« Letzte Änderung: 26.Apr.09 um 10:50 Uhr von Peter »
Grüße
P.

Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von Jedem! (Karl Valentin)


Offline Peter

  • Beiträge: 925
  • Globuli Enga
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #9 am: 25.Apr.09 um 23:00 Uhr »
Die Rückreise zum Flughafen Clark nahe Angeles, 60km nördlich von Manila, verlief genau wie die Hinreise von dort nach Mindoro, ziemlich chaotisch.
 
Im einzelnen:
Von Puerto Galera auf Mindoro fuhren wir mit der ersten Fähre am Morgen nach Batangas (das ist eine größere Hafenstadt, 110km südlich von Manila, auf Luzon), das dauerte etwas mehr als eine Stunde. Danach mit einem Bus nach Manila (Cubao), Endstation. In Cubao haben alle Busgesellschaften ein eigenes Busterminal. Das eine Terminal für unseren Bus nach Angeles / Clark fanden wir schlichtweg nicht. Die Leute gaben uns mehrmals falsche Auskünfte. Ich denke inzwischen, die wissen das einfach nicht. Lieber was falsches sagen, als zugeben, dass man es nicht weiss. Die meisten Befragten waren abweisend, nicht freundlich. Das kannte ich von Asien bisher nicht. Es war stressig, in der Menschenmenge bei  Verkehrslärm und Gestank, mit dem schweren Rucksack von einem Terminal zum anderen zu laufen und nicht anzukommen. Einen Augenblick lang bekam ich Panik. Wir mussten um 16 Uhr in Clark sein. Wir verloren hier sehr viel Zeit. Letztendlich nahmen wir dann ein Taxi. Wir hatten dabei das Glück, dass der Taxifahrer den Flughafen kannte (andere Taxifahrer wussten nicht, wo das ist). Nachdem das Taxi betankt war (mit einem Vorschuss auf den Fahrpreis von mir), viel Wasser in die Kühlanlage des Motors geschüttet war, der laufende Motor durch Übergießen mit Wasser abgekühlt war, ging es los. Nach einer halben Stunde begann der Motor zu kochen. Die Klimaanlage wurde abgeschaltet und die Fenster wurden aufgerissen. Statt kühler kam warme Luft aus der Klimaanlage. An einer Tankstelle gestoppt (der Fahrer ahnte das schon vorher anscheinend), wurde wieder viel Wasser nachgefüllt und wurde wieder der Motor übergossen. Nach einer viertel Stunde nochmal das Gleiche an einer anderen Tankstelle. Danach sprang der Motor nicht wieder an. Ich half anschieben.

Manila ist schrecklich.

Nun ja, wir erreichten unser Flugzeug auf Clark noch rechtzeitig. Als wir spätabends in Kota Kinabalu angekommen waren, tranken wir an der Waterfront erst mal entspannt ein paar Biere.

The End.
« Letzte Änderung: 26.Apr.09 um 10:54 Uhr von Peter »
Grüße
P.

Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von Jedem! (Karl Valentin)


Offline Postpiet

  • Beiträge: 2146
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #10 am: 26.Apr.09 um 21:27 Uhr »
...
Zuerst eine Hoya spec.
...


Hoya incrassata


Schönen Gruß

Peter
Posting © [Postpiet] 2013.
Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis.


Offline Alexa

  • Beiträge: 5793
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #11 am: 27.Apr.09 um 00:49 Uhr »
Danke für den schönen Bericht!


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 1959
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #12 am: 28.Apr.09 um 18:54 Uhr »
Hallo Zusammen,
ich suche den Namen von dem auf Bild IMG_0880 abgebildeten roten Spargelgewächs(vermute ich). Diese Pflanze kultiviere ich schon länger, ohne ihren Namen zu kennen.
Vielen Dank
Timm


Offline Postpiet

  • Beiträge: 2146
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #13 am: 28.Apr.09 um 20:08 Uhr »
...
ich suche den Namen von dem auf Bild IMG_0880 abgebildeten roten Spargelgewächs(vermute ich)
...

Kein Spargelgewächs, sondern ein Rachenblüter (Scrophulariaceae) im weiteren Sinne, mittlerweile hat die "Langeweile" der Systematiker hier aber im Zuge der molekulargenetisch-basierten Taxonomie zu einer Neueinordnung geführt, sodass sie inzwischen korrekt als Wegerichgewächs (Plantaginaceae) angesprochen werden muß: Gattung Russelia

Die bekannteste und mittlerweile in vielen tropischen und subtropischen Ländern verbreitete Art, die auch bereits im Mittelmeerraum verwildert, wäre Russelia equisetiformis (syn. R. juncea) (eigentlich in Mexiko beheimatet).


Schönen Gruß

Peter
Posting © [Postpiet] 2013.
Alle Rechte vorbehalten. Kein Verwenden, Zitieren und Kritisieren ohne Erlaubnis.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 1959
Re: ein Besuch auf den Philippinen
« Antwort #14 am: 01.Mai.09 um 04:51 Uhr »
Hallo Peter,
vielen Dank für die ausführliche Antwort. Es ist wohl Russelia equisetiformis und sie wuchert. Meine Erfahrungen sind, dass die Art ein ordentliches Potenzial als aggressiver Neophyt im Mittelmeerraum haben müsste.

Viele Grüße
Timm