gehe zu Seite

Autor Thema: Dendrobium tobaense und suzukii  (Gelesen 190 mal)


Online Eerika

  • Beiträge: 25614
    • eerikas bilder
Dendrobium tobaense und suzukii
« am: 22.Jul.11 um 21:19 Uhr »
Huch, das hat sich ja dann erledigt, wenn´s ein tosaense ist. Warum mein tobaense  das zeitliche gesegnet hat? Ich habe keine Ahnung, denke aber, dass es nicht sehr fensterbanktauglich ist (obwohl ich immer recht hohe Luftfeuchtigkeit habe). Suzukii dagegen geht schon eher.
Also, ich habe drei Dendrobium tobaense.
Als ich noch kein GWH hatte, habe ich zwei tobaense in den Orchihimmel geschickt. Ich bin aber der Meinung, dass diese Orchidee nicht zwingend ein GWH braucht.
Meine älteste tobaense habe ich 07.2009 gekauft. Ich glaube, sie hatte damals schon eine Knospe gehabt, denn im August blühte es. Im Juli 2010 blühte es wieder und jetzt, wieder im Juli, blüht sie, hat noch eine Knospe und eine Doppelknospe.
Zweite tobaense habe ich in März 2010 gekauft, es hat jetzt eine Knospe.
Dritte Pflanze habe ich im Oktober 2010 gekauft und auch die hat jetzt eine Knospe.

Alle drei Pflanzen sind im kleinen Tontopf in feiner Rinde, oben sind sie leicht vermoost. Sie bekommen jeden Tag Wasser, werden also dauerfeucht gehalten.
Im Sommer sind die Temperaturen im GWH so wie sie sind, im Winter sind es bei mir ca 15°. Auch im Winter werden sie feucht gehalten.
Wenn im Winter der NT wächst, wächst er etwas langsamer, aber er wächst.
Dünger bekommen sie bei mir eher selten, daran kann der Blüherfolg eigentlich nicht liegen.
Etwas auf passen sollte man, wenn der NT kommt, der ist etwas Spritzwasserempfindlich, wie alle behaarte Neutriebe.

Dendrobium suzukii habe ich im Dezember 2006 gekauft. Auf dem Fensterbnk hat es nicht geblüht. 2008 habe ich das GWH bekommen, dann habe ich das suzukii aufgebunden und ins GWH gebracht. Sie hat dann 2009 im Juni, 2010 im September und dieses Jahr im Juni wieder geblüht, das heisst blüht jetzt noch.

Ich weiss nicht, war es wegen des Lichts? Ich hatte die "Kalten" im Winter auf einem Westfenster. Die meisten andere haben geblüht....

Bei den Beiden soll man auch immer und wieder nach Spinnmilben oder rote Spinne fahnden, die sind wegen die schwarzen Härchen schwer zu entdecken.

Wenn ihr Fragen habt.... :blume


Offline orchitim

  • Beiträge: 6989
  • Engagierter Sachse
Re: Dendrobium tobaense und suzukii
« Antwort #1 am: 20.Okt.11 um 00:07 Uhr »
Demnächst werden bei ebay sicherlich obige Dendros angeboten. :-D :whistle
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Online Eerika

  • Beiträge: 25614
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium tobaense und suzukii
« Antwort #2 am: 20.Okt.11 um 12:58 Uhr »
Ach was, ES kommt gleich mit ayubii´s und topii`s.  :-D


Online Ruediger

  • Beiträge: 13514
Re: Dendrobium tobaense und suzukii
« Antwort #3 am: 18.Sep.15 um 18:56 Uhr »
So, wie gelingt denn die Kultur?

Irgendwie ist das so ruhig hier.

Ich habe 2 Pflanzen Den. tobaense - eine adulte und eine Jungpflanze- und hoffentlich die Kultur nun raus.
Da gab es zuerst etwas Probleme mit Abfaulen von Neutrieben, vertrocknen von Blättern, nicht richtig öffnen von Blüten.

Gut, ich habe da noch keine lange Erfahrung gesammelt, nur schein tobaense starke Temperaturschwankungen übel zu nehmen. Gleichmäßig war und hell, so scheint es sich wohl zu fühlen.

Im Wintergarten mit deutlich mehr Licht und ausgeprägten Temperaturschwankungen scheint es nicht ganz zu mögen.
Wobei ich es im letzten Winter dort stehen hatte, da sind es schon mal 13-15 Grad in der Nacht, dafür stand es recht trocken. Das war nicht das Problem, eher die starken Differenzen in diesem Sommer.

Die JP steht im Wohnbereich bei konstanten Bedingungen, sie macht nun 2 Neutriebe. Ich habe sie erst sei diesem Jahr.

Die teure Altpflanze ist seit 09/2014 hier, seidem sie bei der JP steht macht sie 2 NT. :star
Beste Grüße

Rüdiger


Online Ruediger

  • Beiträge: 13514
Re: Dendrobium tobaense und suzukii
« Antwort #4 am: 08.Aug.19 um 21:40 Uhr »
Die teure Altpflanze hatte sich zwischendurch mal verabschiedet. :heul

Eine 11/2015 als bald blühstark gekaufte Pflanze hat sich dann als robuster erwiesen, außerdem lernt man bei der Kultur auch dazu. :whistle

Das optimistische fast blühstark hat sich nun erst eingelöst.

Sie steht in Sphagnum sehr hell, teils mit Sonne, im Winter darf sie mal antrocknen.
Ich habe die Pflanze etwas höher gesetzt, so daß die jungen Neutriebe möglichst nicht feucht werden, das bekannte Abfaulen kennt vermutlich jeder der die schwarzhaarigen Dendrobien pflegt
Nur man möchte das nicht zur Gewohnheit werden lassen. grins


Die Blüten sind 7 x 9,5 cm (Höhe x Breite).


« Letzte Änderung: 08.Aug.19 um 21:46 Uhr von Ruediger »
Beste Grüße

Rüdiger