gehe zu Seite

Autor Thema: Gattung Oeceoclades  (Gelesen 14204 mal)


Offline stpo2009

  • Beiträge: 1172
Oeceoclades ugandae
« Antwort #60 am: 15.Apr.15 um 00:27 Uhr »
Hi,

Ich habe ein paar Pflanzen dieser afrikanischen Schönheit ( Oeceoclades ugandae )erhalten. Diese mini Art soll terrestrisch wachsen, warm und relativ schattig.  Soweit so gut.... Die entscheidende Frage ist allerdings welches Substrat man verwenden sollte.... Hat jemand von euch diese Art in Kultur?  Erfahrungen ? Sollte jemand Interesse an ner Pflanze haben ( blühstark) bitte per pn.

Gruß,
Steven
« Letzte Änderung: 21.Dez.15 um 20:16 Uhr von Berthold »


Offline Ahriman

  • Beiträge: 2586
Re: Oeceoclades ugandae
« Antwort #61 am: 21.Apr.15 um 23:04 Uhr »
Im BoGa haben wie alle Oeceoclades, darunter O. ugandae in Tontöpfen in Lava, wachsen recht gut.

LG,
Christian


Offline plantsman

  • Beiträge: 1066
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Gattung Oeceoclades
« Antwort #62 am: 28.Dez.15 um 18:48 Uhr »
Moin,

da meine Oeceoclades saundersiana sich sehr breit gemacht hat hab ich sie meinem Arbeitgeber vermacht. Hier kann sie ihren Ausbreitungsdrang richtig austoben.
Dieses Jahr blüht sie auch wieder. Für die Aufnahme habe ich mal die Technik des "Stacken" ausprobiert. Dafür habe ich 14 Reihenaufnahmen eines einzigen Motivs gemacht. Bei jeder Aufnahme wird der Fokus etwas verändert. Die entstehenden Aufnahmen werden dann zusammen durch ein spezielles Programm gejagt und dort zusammengefügt. So kann man die Schärfentiefe wunderbar "vergrößern". Den Vorteil sehe ich vor allem darin, daß ich mit einer geringen Blende, hier 4,5, den Hintergrund verschwommen abbilden kann, das eigentlich Wichtige dabei aber schön scharf ist. Aber......... seht selbst:
Das erste Bild ist von März 2014, Blende 8, das zweite vom 26.12.2015, Blende 5, aber gestackt.
Tschüssing
Stefan


Offline FlorianO

  • Beiträge: 1075
Re: Gattung Oeceoclades
« Antwort #63 am: 28.Dez.15 um 20:08 Uhr »
Sehr gut, ich mag die Blüten dieser Orchideen, der Geruch sagt mir aber garnicht zu!


Online Berthold

  • Beiträge: 69831
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Gattung Oeceoclades
« Antwort #64 am: 28.Dez.15 um 21:02 Uhr »
Das erste Bild ist von März 2014, Blende 8, das zweite vom 26.12.2015, Blende 5, aber gestackt.
Im 2. Foto wirkt die Blüte etwas fremdartig aufgesetzt im Bild. Ich glaube, für eine natürliche Darstellung muss der Übergang von scharf in unscharf kontinuierlich erfolgen. In diesem Punkt zeigt die Software Schwächen, finde ich.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline plantsman

  • Beiträge: 1066
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Gattung Oeceoclades
« Antwort #65 am: 29.Dez.15 um 15:54 Uhr »
Moin,

meiner Meinung eher ein Nachteil der Technik an sich und weniger des Stacking-Programms. Aber Du hast recht, bei einigen Fotos fehlt ein wenig die Tiefe und sie wirken etwas zweidimensional. Aber trotzdem eine schöne Sache, wenn man kleine Dinge mit größerer Schärfentiefe abbilden will.
Heute habe ich ich einen Retro-Adapter für mein Normal-Objektiv bekommen (liegt noch beim Nachbarn, war vorhin nicht da um es anzunehmen und nu ist er nicht zu Hause). Damit kann ich Makro-Aufnahmen machen, die noch stärker vergrößern als "normale" Makros. Mal sehen, was da beim Stacking rauskommt. Hier ein Beispiel für die Möglichkeiten
« Letzte Änderung: 29.Dez.15 um 16:01 Uhr von plantsman »
Tschüssing
Stefan


Online Berthold

  • Beiträge: 69831
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Gattung Oeceoclades
« Antwort #66 am: 29.Dez.15 um 18:33 Uhr »
Hier ein Beispiel für die Möglichkeiten

Ja, das ist ein hervorragendes Bild, aber es gibt praktisch keine Hintergrund, den man als Bildinformation wahrnimmt, die man irgendwie mit dem Hauptobjekt des Bildes optisch in Verbindung bringt.

Stell Dir vor, der Hintergrund bestände aus stark verschwommenen Gegenständen, die man so halb erkennen kann. Das würde dann sicherlich stören.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 69831
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Gattung Oeceoclades
« Antwort #67 am: 10.Aug.16 um 19:03 Uhr »
Oeceoclades maculata aus Guadeloupe.
Die Pflanze ist doch etwas empfindlich gegenüber Wurzel- und Blattinfektionen. Aber jetzt nach 3.5 Jahren scheint sie sich an die hiesige Topfkultur gewöhnt zu haben. Sie darf jetzt blühen :yes

Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline sabinchen

  • Beiträge: 2371
Re: Gattung Oeceoclades
« Antwort #68 am: 11.Aug.16 um 06:41 Uhr »
Ich drücke dir die Daumen :thumb
Meine Garten ist meine Seele
liebe Grüße an alle


Online Berthold

  • Beiträge: 69831
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Gattung Oeceoclades
« Antwort #69 am: 08.Nov.18 um 12:05 Uhr »
Oeceoclades maculata aus Guadeloupe.
Die Pflanze ist doch etwas empfindlich gegenüber Wurzel- und Blattinfektionen. Aber jetzt nach 3.5 Jahren scheint sie sich an die hiesige Topfkultur gewöhnt zu haben. Sie darf jetzt blühen :yes

Sie hat aber nicht geblüht, sondern ist abgefault.
Aus der allerletzten lebenden Zelle hat sie dann aber doch wieder ausgetrieben.
Ich freue mich über diese Sansevieria-Orchidee.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)