gehe zu Seite

Autor Thema: Lilium philadelphicum und catesbaei  (Gelesen 10549 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 73935
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #150 am: 22.Apr.19 um 11:58 Uhr »
Wie sieht es mit Euren catesbaei aus?
Hier treiben sie gerade aus. Eine Zwiebel hat sogar mit etwas Grün überwintert.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1486
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #151 am: 22.Apr.19 um 15:10 Uhr »
Wieder mal eine angeblich "monocarpe" Art die bessere Kulturbedingungen gefunden hat. grins


Offline Stick

  • Beiträge: 3201
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #152 am: 22.Apr.19 um 17:53 Uhr »
Meine sind auch am kommen. Sind heuer aber früher dran.
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73935
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #153 am: 22.Apr.19 um 18:33 Uhr »
Wieder mal eine angeblich "monocarpe" Art die bessere Kulturbedingungen gefunden hat. grins
Axel, Du verwechselst die Art mit philadelphicum. Bitte bringe eine philadelphicum 3 Jahre hinter einander zum Blühen ohne sie umzupflanzen oder den Blütenstiel abzuschneiden.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Stick

  • Beiträge: 3201
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #154 am: 11.Sep.19 um 19:42 Uhr »
Hallo alle Lilium catesbaei Kultivateure oder die, die es werden wollen. Wie schauen eure L. catesbaei aus? Bitte Bilder von blühenden Pflanzen. :-D
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73935
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #155 am: 11.Sep.19 um 19:49 Uhr »
Hier sind beide Pflanzen wieder erschienen, aber nur eine hatte einen Blütenstiel ausgebildet. Kurz vor dem Öffnen der Blüte wurde er von einem Jung-Kaninchen abgebissen und aufgefressen.
Aber vielleicht nutzt es der Zwiebel fürs nächste Jahr.
« Letzte Änderung: 11.Sep.19 um 20:37 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Stick

  • Beiträge: 3201
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #156 am: 11.Sep.19 um 20:21 Uhr »
Berthold, wenn Du Deine Kaninchen verhungern lässt, hätte ich auch die catesbaei gefressen.
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Stick

  • Beiträge: 3201
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #157 am: 12.Sep.19 um 07:59 Uhr »
Lilium catesbaei. Heuer sehr viel später geblüht. :-D :-D
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73935
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #158 am: 12.Sep.19 um 10:37 Uhr »
Gerhard, ich bin sicher, meine würde genau so aussehen. Aber warten wir ein Jahr.

Eines können wir jetzt schon sagen, catesbaei verschwindet nach der Blüte nicht, so wie ich es von philadelphicum kenne.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Stick

  • Beiträge: 3201
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #159 am: 11.Okt.19 um 14:11 Uhr »
Habe gerade einige Zwiebel von L. philadelphicum erhalten. Da ich diese Lilie noch nie kultiviert habe, brauche ich einige Tips. Hauptsächlich Substrat. Möchte gerne einige Zwiebel im Topf versuchen, den Rest dann im Freiland. Wer kann mir helfen?
« Letzte Änderung: 11.Okt.19 um 15:13 Uhr von Berthold »
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73935
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #160 am: 11.Okt.19 um 15:18 Uhr »
Gerhard, hast Du mal in diesem Thread von Beginn an geschaut?
In Kanada wuchs sie in lehmigem Sandboden auf dem Feld und und in humosem Waldboden im Schatten, sodass ich keinen Bodenempfehlung geben kann.

Wahrscheinlich ist die Art kurzlebig und stirbt nach der Blüte ab. Die Erfahrung habe ich mit Sämlingen von Norbert Knorbs, die bis zur Blüte gewachsen sind, und mit Zwiebeln vom Wildstandort.
Die Infektionsgefahr scheint besonders gross zu sein.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Stick

  • Beiträge: 3201
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #161 am: 11.Okt.19 um 16:24 Uhr »
Berthold, ja ich habe den Thread von Anfang an gelesen. Die L. philadelphicum ist die am weitesten verbreitete Lilie der USA. Also kann sie meiner Ansicht nach nicht so schwierig sein. Ich bin auch der Ansicht dass Kultur und Naturwuchs einen Unterschied macht. Was in den Büchern steht ist so wie so das gleiche, ich habe 3 Lilienbücher und alle schreiben das Gleiche.
Also, auf gehts. :-D
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Berthold

  • Beiträge: 73935
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #162 am: 11.Okt.19 um 17:52 Uhr »
Die L. philadelphicum ist die am weitesten verbreitete Lilie der USA. Also kann sie meiner Ansicht nach nicht so schwierig sein.

Gerhard, Deine Schlussfolgerung ist vermutlich nicht richtig.

Epipactis helleborine ist die am weitesten verbreitete Orchidee in Deutschland, dennoch hat es von uns niemand geschafft, sie zu generativ vermehren.
Analoges gilt für den Haussperling.

Ich schätze, bei Lilium philadelphicum spielt auch eine Pilzpartnerschaft eine Rolle. Allerdings ist der Pilz sehr weit verbreitet, ähnlich wie bei Epi hel.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ronny K.

  • Beiträge: 2
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #163 am: 31.Okt.19 um 18:33 Uhr »
Hallo,
hat jemand Erfahrungen mit der Frosthärte von Lilium catesbaei?
Die Art ist übrigens selbstfertil. Ich hatte letztes Jahr nur eine Blüte, die ich mit sich selbst bestäubt habe. Daraus konnte ich fünf Jungpflanzen gewinnen. Dieses Jahr hatte ich drei Blüten von denen ich zwei kreuzbestäubt habe und wieder eine mit sich selbst. Habe also gerade reichlich Samen :)

Grüße
Ronny


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1486
Re: Lilium philadelphicum und catesbaei
« Antwort #164 am: 31.Okt.19 um 19:09 Uhr »
Sehr interessant. Habe gerade einen Sämling hier stehen, der sehr gut wächst. Ein zweiter ist in Pflege von Amseln gemordet worden.
Also noch nicht alles verloren.